Wir schreiben das Jahr 2015. Millionen Fans marschieren geradewegs in die Kinosäle,
bewaffnet mit chicen 3D-Brillen und einer Menge Erwartungen an die neueste Schöpfung
aus dem Hause Lucasfilm, Disney und Abrams. Neue Helden, neue Bösewichte und eine
Menge Nebencharaktere, die durchaus Potential für Größeres haben, bleiben uns 2 Jahre
im Gedächtnis. So lange warteten wir geduldig, bis wir erfuhren, wie es weitergeht mit
Rey, Ben, Finn und vielen mehr.
Einige fragen sich vielleicht, wie es der chromglänzenden Captain Phasma erging, als die
Star Killer Base in Milliarden Stücke zerrissen wurde.

Soweit wir wussten, sollte sie nach
einer hommageerfüllten Szene mit Han Solo in einer Müllpresse zu Captain Mus
verarbeitet werden. Nun lässt sich aber nicht abstreiten, dass eben dieser Chrompanzer
keinen Kratzer abbekommen zu haben scheint, als sie unverzüglich die Exekution des
neuen Traumpärchens, Finn und Rose, in Episode VIII die letzten Jedi befahl.
Nun, logischerweise muss die von Gwendoline Christie verkörperte Phasma es geschafft
haben, dem gierigen Schlund der Müllpresse zu entfliehen. Wie sie das schafft, und was
sie unmittelbar nach der Zerstörung der Star Killer Base macht, wird in den Ausgaben 27-
29 der Star Wars Comics von Panini geklärt. Geschrieben wird dieser Comic von Kelly
Thompson, die sich durch Werke wie Hawkeye: Kate Bishop und den Adventure Time
Comics auszeichnete. Marco Checchetto fungiert als Zeichner, welcher sich mit diversen
Star Wars Ausgaben und anderen Marvel Projekten einen Namen gemacht hat.
Ja gut, so viel gibt es da gar nicht zu sagen. Durch den Angriff des Widerstandes wurde
ein Loch in die Wand gerissen, aus dem sie raus klettern konnte und das ganz ohne
Müllmonster und Metallstange. Zum Zeitpunkt ihres Entkommens aus der Presse, bleiben
ihr noch 6 Minuten, bis der Planet explodiert und unzählige Credits in die Weiten des Alls
verstreut werden. Die nächsten Seiten bestehen aus Flashbacks, während sie im Cockpit
eines TIE-Fighters sitzt und ein Logbuch erstellt. Dies war der Moment, der erst
Verwirrung hervorrief. Sie beschreibt, dass sie sich auf den Weg zu einem Computer
begibt, um herauszufinden, wer die Schilde heruntergefahren hat. Ah, Moment, war es
nicht Phasma selbst, welche mit an den Kopf gehaltener Waffe die Verteidigungssysteme
des Planeten lahm legte? Genau so sieht es aus und wir erinnern uns, dass sie immer
noch ein Logbuch anfertigt und sie blöd dastehen würde, würde ans Licht kommen, dass
unsere große Phasma die Niederlage
der ersten Ordnung zu verantworten hat. So spinnt sie sich ein Netz aus Lügen über einen
vermeintlichen Verräter zusammen, der zuletzt im Computer eingeloggt war. Lieutenant
Sol Rivas traf dieses traurige Schicksal und mit dem Wissen, Phasmas Schuld ausbaden
zu müssen, floh er in weiser Voraussicht vom Planeten. Nach einer Verfolgungsjagd durch
den Raum, landeten Rivas, Phasma und ihre Pilotin auf dem eher unwirtlichen Planeten
Luprora. Dieser scheut sich nicht seine übelsten Kreaturen und Wetterumschwünge ans
Tageslicht zu bringen und die Geschichte mündet schließlich in einem Krieg der Lupre‘en
sprechenden Einwohner des Planeten, mit den Wasserbestien der Tiefsee, welcher
Phasma ideal als Ablenkungsmanöver für den Mord an Sol Rivas dient. Mit reiner Weste,
äh, glänzender Rüstung, beseitigt sie die einzig letzten möglichen Zeugen. Ihre Pilotin TN-
3465 und deren schwarz lackierter BB-8 (sozusagen die böse Version) erschießt Phasma
und begibt sich auf den Heimflug zu ihrer Kompanie und General Hux.

So endet die 4-Teilige Story um Phasmas Entkommen und ihr kleines extra Abenteuer. Ab
dem 24.01.2018 geht es munter weiter, mit einer neuen Geschichte um den kurzlebigen
und doch irgendwie alles überlebenden Sith, Darth Maul. Ich freue mich sehr darauf und
auch, euch davon berichten zu dürfen.

Kommentare