Dieser Artikel enthält Spoiler für die Einzelspielerkampagne des neuen Spiels Star Wars Battlefront II. Wenn Ihr euch also später selbst überraschen lassen wollt, dann lest lieber nicht weiter.

Hinter mir liegt gerade die Singleplayer-Kampagne des neuen Star Wars Spiels. Neben zahlreichen Schauplätzen aus dem Filmuniversum, bekannten Charakteren wie Han Solo oder Luke Skywalker und einer Menge netter, gutaussehender Action, hat Battlefront II auch eine interessante Geschichte zu bieten, die das Game mit Episode 7 (und später 8) verbindet.


Besonders der Epilog stellt das Bindeglied zwischen Spiel und Episode 7 dar – um nicht die komplette Handlung des Spiels zu verraten, kommt eine Kurzerklärung:
Im Laufe der Geschichte bekommt das Inferno Squad den Auftrag, auf dem Planeten Pillio ein Observatorium des Imperators zu vernichten – Agent Del Meeko, der treueste Soldat von Iden Versio (sie ist die Protagonistin der Kampagne) wird entsendet und trifft auf seiner Mission auf Luke Skywalker – und sieht sich gezwungen, mit ihm zu kooperieren.
Im Observatorium findet Luke einen „Kompass“ (welcher mit hoher Wahrscheinlichkeit mit der Sternenkarte steht, welche Luke nutzte, um den ersten Jedi Tempel zu finden), den er behalten möchte und weckt in Del Zweifel, ob er nicht auf der falschen Seite steht.
Weiterer Schnelldurchlauf: Iden Versio und Del Meeko stellen sich dem Imperium, welches einen unschuldigen Planeten auslöschen will, in den Weg und schließen sich der Rebellen-Allianz an.
Nach der Schlacht von Jakku (quasi das große Finale), bei der Iden ihren X-Wing-Pilotenhelm verliert, erkennen die beiden ihre Liebe und küssen sich.
Es folgt ein Zeitsprung („einige Jahrzehnte später“) und wir sehen, wie Kylo Ren auf Pillio landet. Ihm wird der gealterte und gefangen genommene Del Meeko vorgeführt und Kylo Ren dringt in den Geist des Gefangenen ein.

Hier erfahren wir nicht nur, dass Del Meeko Lor Son Tekka (der „alte Mann“ vom Anfang von Das Erwachen der Macht) kennt, sondern auch über die Sternenkarte, die Luke Skywalkers Position preisgibt, bescheid weiß und ihren Aufenthaltsort kennt.
Außerdem erfahren wir, dass Del und Iden (welche großes vollbrachte) eine Tochter haben und die Vaterschaft Del verändert hat.

Hier werden bei einigen Fans die Alarmglocken läuten, denn um die Herkunft eines bestimmten Charakters gibt es seit Star Wars – Das Erwachen der Macht sehr viele Theorien und Gerüchte – und Battlefront eröffnet eine weitere Theorie: Iden Versio und Del Meeko sind die Eltern von Rey.

Zeitlich ergibt das durchaus Sinn, da wir über Rey nur (laut der Romanadaption) wissen, dass sie „fast Zwanzig“ sei.
Erklärt zwar nicht wirklich, warum Rey auf Jakku ausgesetzt wurde (evtl. um sie vor den Feinden ihrer Eltern zu schützen?!), aber es stellt auch eine ähnliche Verbindung zu Rey und Lor Son Tekka her, wie zu Obi-Wan und Luke damals auf Tatooine – Iden und Del kennen Lor Son Tekka und mit dieser Verbindung im Hinterkopf, ist es irgendwie doch ziemlich merkwürdig, dass sich der „alte Mann“ mit der Sternenkarte ebenfalls auf Jakku versteckt – dem Ort, an dem Rey lebt und sich ihre „potenziellen“ Eltern verliebt haben.

Das Ganze wird von der Tatsache noch weiter angefacht, dass wir kurz vor Episode 8 weitere Einzelspieler-Kapitel in der Zeit von Das Erwachen der Macht und Die Letzten Jedi bekommen werden, welche dem Epilog folgen sollen – Iden wird auf der Suche nach ihrem Ehemann über eine Verschwörung der Ersten Ordnung stolpern.

Auch wenn die Chance sehr hoch ist, dass es sich hier nur um eine falsche Fährte handelt, so ist der Zeitpunkt für diese neue Theorie doch sehr gut abgepasst und lässt den Hype-Train für Episode 8 noch schneller und rasanter werden!

Was denkt Ihr? Falsche Fährte? Oder mehr dran?

Kommentare