Im Jahre 2012 gab es einen Aufschrei unter den Fans, als Disney Lucasfilm aufkaufte und kurz darauf das Star Wars Universum neu strukturierte. Bücher, Comics und Spiele die bis zum Jahr 2014 veröffentlicht wurden, erhielten die neue Bezeichnung „Legends“ und jegliche weitere Arbeit an derren Kontinuität wurde eingestellt. Stattdessen nahm man sich George Lucas persönliche Werke, die 6 Star Wars Filme und die TV-Serie „The Clone Wars“ und verwendete diese als Basis für den Aufbau einer einheitlichen Kontinuität. Über die Jahre schafften es dann immer wieder Elemente und Charaktere aus der Legends Kontinuität, in den neuen Kanon und wie vor kurzem nun der Filmemacher Marcos Cabota in einem Interview des Podcasts „La Fosa del Rancor“ bekannt gab, wäre fast ein weiterer, alter Bekannter dort aufgenommen worden. Die Seite screenrant.com berichtete darüber.

Marcos Cabota erinnerte sich in diesem Podcast daran, dass zwei seiner Freunde für den Film „Rogue One“ vorsprachen. Das war ziemlich am Anfang der Produktion und dass Script wurde danach noch mehrmals überarbeitet. Bei diesen ersten Vorsprechen, half Cabota seinen Freunden und las mit ihnen einige Seiten aus dem damaligen Drehbuch. Dort tauchte kein anderer als der blinde Jedi Rahm Kota auf, welcher einigen Legends-Fans ein Begriff sein dürfte. Rahm Kota tauchte zum ersten Mal in der Spielereihe „Force Unleashed“ auf und war dort einer der wenigen überlebenden Jedi nach der Order 66, da er sich mit seiner eigenen Miliz umgab anstatt Klon-Soldaten zu verwenden. Im Spiel wird Rahm Kota gleich zu Beginn vom Hauptcharakter Starkiller schwer verletzt und erblindet dabei. Diese Eigenschaft wies der Jedi wohl auch im Script zu Rogue One auf, weshalb Marcos Cabota der Meinung ist dass Rahm Kota später zu „Chirrut Imwe“ gemacht wurde, dem blinden Machtnutzer aus Rogue One, gespielt von Donnie Yen.

Rahm Kota im Spiel

Cabotas Story ist bereits die zweite, welche sich mit der möglichen Rückkehr eines Force Unleashed Charakters auseinandersetzt. Erst vor kurzem erzählte Sam Witwer, Darsteller des Starkiller, das sein Charakter ursprünglich in der Serie „Rebels“ zurückkehren sollte. Natürlich kann es auch sein, dass es sich bei dem Script für das Vorsprechen um ein absichtliches Fake gehandelt hatte um keine wahren Informationen über den Film preis zu geben, jedoch ist die Ähnlichkeit der Konzepte von Rahm Kota und Chirrut Imwe nicht von der Hand zu weisen. Außerdem gelang bereits anderen Legends Charakteren die Rückkehr in den Kanon, dass prominenteste Beispiel dafür wäre wohl Großadmiral Thrawn. Vielleicht erleben wir ja irgendwann in der Zukunft, wie Rahm Kota in den Kanon zurückkehrt. Der Autor dieses Artikels würde es sich jedenfalls wünschen.

Der nächste Film des Franchises wird Star Wars Episode 8 „Die letzten Jedi“ sein, welcher am 14. Dezember 2017 ins Kino kommt.

Kommentare