Offenbar geht HBO keine Risiken mehr ein, was Staffel 6 der Erfolgs-Serie Game of Thrones angeht: Es wurde angekündigt, dass es keine Presse-„Vorführungen“ geben wird. (Damit ist auch gemeint, dass niemand die Episoden zu Rezensions-Zwecken zugeschickt bekommt).
Wir senden dieses Jahr an niemanden in der Welt Presse-Kopien raus. Es wird keine Kopien für Review-Zwecke geben“ – so Michael Lombardo von HBO gegenüber der Entertainment Weekly.

Der Grund dafür ist ganz einfach: 2015 schickte man die ersten 4 Episoden raus, welche prompt im Netz geleakt wurden. Besonders, wenn man an das Schicksal von Jon Schnee denkt, ist es verständlich, dass man nichts riskieren will.

Es ist schmerzhaft für Dan und David [wenn Dinge geleakt werden]. Wenn man Presse-Kopien hat, dann wird man auch sofort von Freunden gefragt ‚Kann ich deine Kopie sehen?‘, solche Dinge passieren. Wir haben über die Vor-  und Nachteile gesprochen. Einige werden zwar enttäuscht sein, sie sollten es aber verstehen.“ so Lombardo darüber.

 

 

Kommentare