Mehr Blut, mehr Dialoge und mehr Hintergrundwissen. Das alles erwartet uns im zweiten Band von Lazarus. Mit Band zwei der wunderschönen Comicreihe von Greg Rucka beschert uns der Splitter Verlag weitere 5 US Ausgaben in einem prachtvollen Hardcover und zeigt uns, wie die Geschichte um unsere Titelheldin Eve „Forever“ Carlyle weitergeht.Forever

Im ersten Band haben wir einiges über das Leben und die Umstände, die in der Welt von Lazarus herrschen, erfahren. Solltet ihr euch darüber noch mal informieren wollen, lest einfach unserer Review zu Band eins!

Die Fortsetzung mit Band zwei knüpft direkt am Ende vom ersten Comic an und schickt uns in die Vergangenheit von Eve, welche schon als kleines Mädchen im Kampf und anderen taktischen Fähigkeiten unterrichtet wurde. Diese Rückblenden tauchen immer Mal wieder im ganzen Comic auf und durchleuchten auf spannende Weise die emotionale Verbindung zu ihrem Vater. Neben diesen Sprüngen in die Vergangenheit erleben wir die momentanen Ereignisse von Forever, die unmittelbar nach der unglaublichen Enthüllung in Band eins geschehen sind.

Das Besondere am zweiten Comic der Lazarus-Reihe sind für mich aber nicht nur die beiden Erzählstränge unserer Hauptprotagonistin (Vergangenheit/Gegenwart) sondern ein dritter Erzählstrang, welcher ganz und gar neue Charaktere in die Geschichte wirft. Es handelt sich dabei um die Familie Barret, welche durch eine Naturkatastrophe ihr zuhause verlor und sich daraufhin auf eine besondere Reise begibt.

Wie wir im ersten Band erfahren haben, ist die Gesellschaft in der Welt von Lazarus in drei Klassen geteilt: Familie, Knechte, Abfall. Wie auch die Familie Barret gehört der Hauptteil der Bevölkerung zur Abfall-Klasse.Lazarus Barrets

Nach dem Verlust fast aller Habseligkeiten beschließen sie also, sich auf das Großevent zu begeben, welches allgemein als Klassenaufstieg bezeichnet wird – eine Veranstaltung, bei der Fähigkeiten, körperliche Fitness und Gesundheit, bei einem Großteil der Abfall-Klasse getestet werden. Dabei hat jeder der über 100.000 Teilnehmer die Chance, in die Knecht-Klasse aufzusteigen und direkt für die Familie Carlyle zu arbeiten.

Wie das Ganze im Detail aussieht und welche Gefahren auf der Reise und bei der Auswahl drohen, lest ihr am besten in Lazarus Band zwei selbst.

Das Dreiergespann aus dem Autor Greg Rucka, dem Zeichner Michael Lark und dem Kolorist Santi Acras liefert auch dieses Mal eine exzellente Arbeit ab, welche mir von vorne bis hinten gefallen hat. Die Zeichnungen und Farben waren noch aussagekräftiger und die Story hat noch mal einen kräftigen Sprung nach vorn gemacht, den ich nicht erwartet habe. Im Großen und Ganzen hat mir die Fortsetzung sogar noch mehr gefallen als der Start!