Wer vorgestern seinen Weg ins Internet fand, der kam vermutlich nicht um die Erkenntnis rum, dass der langersehnte Avengers: Infinity War Trailer veröffentlicht wurde.

Natürlich gibt der Trailer neben vielen tollen Bildern, auch einige Informationen und Anspielungen Preis und lässt viel Raum für Theorien und Spekulationen. Ein Paar davon wollen wir uns in dieser „kleinen“ Traileranalyse nun annehmen.

Doch seid gewarnt. Es folgen Spoiler zum bisherigen Stand des MCU und natürlich mögliche Spoiler für Infinity War!

Fangen wir mit den offensichtlichsten Dingen an:

Neue Outfits/Kostüme

 

Thor: Tag der Entscheidung läuft derzeit noch in den deutschen Lichtspielhäusern. In diesem Marvel Blockbuster verliert er nicht nur seinen geliebten Hammer, er wird auch noch zum neuen Allvater gekrönt und verliert im Kampf gegen Hela sein Auge.
Diese Augenklappe trägt er auch im neuen Trailer – und dazu ein neues Kostüm!

 

Auch wenn Peter Parker in Spider-Man: Homecoming das Angebot ablehnte, sich den Avengers anzuschließen und den Iron Spider Suit zu tragen, so sehen wir im Trailer ganz deutlich, dass er das schmucke Teil angezogen hat.

Der Grund dafür ist eigentlich ziemlich offensichtlich: Tony Stark hat diesen hoch entwickelten Anzug gebaut, der auch für besonders harte Kämpfe ausgelegt ist.
Nun, der verrückte Titan Thanos klopft an die Tür und stellt somit eine große Bedrohung dar – es ist nur plausibel, dass Stark eine Art Notfall-Protokoll hat, welches Peter den Anzug zukommen lässt (oder er fährt persönlich vorbei).

Eine drastische Veränderung ist Black Widow widerfahren. Anstatt ihrer markanten roten Haare, ist sie nun blond (auf den Promos sah es sogar nach grau/wasserstoffblond aus). Auch ihre Uniform hat sich merklich verändert und ist nun etwas grünlicher und wirkt allgemein etwas militärischer.
Der Grund für diesen drastischen Wechsel ist auch ziemlich plausibel: Seit den Ereignissen Captain America: Civil War dürfte Natasha als „Verräterin“ und Verbrecherin auf der Flucht sein.
Wir erinnern uns: Zunächst kämpfte sie an der Seite von Iron Man und wechselte im letzten Moment die Seiten, um ihrem Freund Captain America die Flucht zu ermöglichen.
Seitdem dürfte sie untergetaucht sein – und was macht man als erstes, wenn man auf der Flucht ist? Richtig. Man wechselt seine Erscheinung.

 

 

 

Ebenfalls auf der Flucht ist Steve Rogers, der früher den Titel Captain America trug.
Früher? Ja, ihr lest richtig.
Bereits 2016, nach den Ereignissen von Civil War, erklärten die Regisseure des Films, dass Steve Rogers seine Identität als Captain America abgelegt hat. Er dürfte nun unter einem anderen Namen laufen, wie Nomad. Oder nimmt seine alte Identität während Infinity War einfach wieder an.

Neben dem sichtlichen Vollbart und dem fehlenden Schild, ist aber noch etwas anderes an seiner Erscheinung wichtig: Der weiße Stern auf seiner Brust fehlt, was vermutlich noch einmal untermauern soll, dass er nicht mehr Captain America ist.

 

   

Hier braucht man eigentlich nicht viel zu schreiben: Die Hulkbuster Rüstung und Iron Mans Rüstung bekommen ein neues Modell.

 

 

 

 

Vision als Mensch? Wat?
Der Trailer zeigte uns neben einiger Action auch etwas Romantik zwischen Scarlet Witch und Vision, welcher (bis auf den Leuchteklunker am Denkriemen) wie ein Mensch aussieht.
Nun. Hier gibt es ein Paar mögliche Erklärungen.
Zum einen hat Scarlet Witch (zumindest in den Comics) die Fähigkeit, die Realität zu verändern. Eventuell lässt sie Vision daher wie einen Menschen aussehen – auch wenn die Gründe hierfür hinterfragt werden müssten.
Vielleicht ist es auch nur ein Traum.
Was ich jedoch am logischten Finde: Es ist Visions Fähigkeit.
Wir haben in Avengers: Age of Ultron gesehen, wie er sich quasi aus dem Nichts eine Uniform und Umhang hat „wachsen“ lassen. Da wäre es für ihn bestimmt nicht schwer, sich auch ein menschliches Aussehen zu verpassen. Eventuell, weil er denkt, dass Wanda es sich wünscht – was sie nicht tut.

In den Comics ist bereits etwas ähnliches geschehen, wie Ihr hier bei unseren Freunden vom Marvel Blog nachlesen könnt.

 

Doch nicht nur unsere Helden haben sich verändert. Auch der Oberschurke, auf den das MCU all die Jahre hinsteuerte, sieht anders aus.
Zum einen trägt er eine andere Rüstung, als z.B. in Guardians of the Galaxy und hat eine andere Hautfarbe
Worüber sich sehr viele Fans aufgeregt haben: Thanos trägt keinen Helm und präsentiert den Avengers seine prächtige Fleischhaube.
Nun, wir haben gerade vlt. mal 5 Sekunden von Thanos gesehen – dass er hier seinen Helm nicht trägt, muss nichts heißen (damit er einen trägt, haben wir unser Beitragsbild mal angepasst). Vielleicht trägt er ihn später im Film. Vielleicht will er auch nur zeigen, was für ein toller Hecht er ist, der in den Krieg zieht und seinen Helm nicht braucht. Abwarten.

 

Thanos Kinder – Die Black Order

Der verrückte Titan Thanos wird seinen Angriff auf die Erde nicht alleine vollführen – an seiner Seite steht die Black Order, welche im Film als Thanos Kinder beschrieben werden.
Insgesamt sollen es 4 hochrangige Gefolgsleute sein – von denen man (mehr oder weniger) 3 im Trailer sieht.


Am besten zu erkennen ist die Dame mit Namen Proxima Midnight, welche ihren Speer in Richtung Steve Rogers wirft.

 

 

 

 

 

Neben Proxima gehören noch 3 weitere Alien Krieger zu Thanos Kindern: Corvus Glaive, Ebony Maw und Cull Obsidian (und wenn man den Gedanken weiterspinnt, dann gehörten bestimmt auch Gamora und Nebula einst zu dieser Gruppe). Die 4 Kämpfer wurden alle als Mitglieder von Thanos Black Order im Comic-Event Infinity eingeführt, von dem Infinity War sich (neben Infinity Gauntlet) offenbar inspirieren lässt.

 

Auch Corvus ist im Trailer vorhanden – naja, seine Füße und seine Gleve.
Er ist kurz zu sehen, als die Black Order versucht Vision seinen Infinity Stein zu entreißen.

 

Zuguter letzt haben wir Ebony Maw, den man wirklich nur schwer „erkennt“.

 

Im Trailer sehen wir, wie eine Gestalt über mehrere (scheinbar tote) Zivilisten steigt.
Dieser Szene folgt sofort ein Blick auf Loki, woraufhin der Zuschauer denken soll, dass hier Loki über die Leichen steigt.

Doch in der Tat ist es nicht Loki, sondern Ebony Maw – was man jedoch nur erkennen kann, wenn man die Füße mit einer Statue Maws vergleicht, die auf der D23 Expo vor einigen Monaten enthüllt und ausgestellt wurde.

Um welche Leichen es sich hier handelt, das bleibt abzuwarten. Es könnten zum einen die Leichen von Thors Gefolgsleuten sein, oder aber Zivilisten auf Xandar – doch dazu später mehr.

 

 

Hier noch einmal ein Foto der Kinder von Thanos:

 

Die Outrider

Eine Armee von Aliens greift Wakanda an und wir können ein Exemplar im direkten Kampf mit Black Panther sehen.
Hierbei handelt es sich um die Outriders – einer Rasse 4-armiger Alien-Attentäter, die mehrere Fähigkeiten besitzen. Neben Unsichtbarkeit und „Nichtgreifbarkeit“ haben sie die „Gabe“, die

An Outrider reads the mind of Black Bolt in Infinity #1 (2014), Marvel Comics.
Behold, a genuine nightmare image.
Jonathan Hickman, Jim Cheung/Marvel Comics

Nun, anhand des Trailers können wir davon ausgehen, dass man von den Outriders als stille Attentäter abweicht und aus Ihnen echte Kampftruppen mach – vermutlich mit anderen Fähigkeiten.

Falls Ihr mehr über die Outriders erfahren wollt, empfehlen wir euch erneut bei unseren Freunden von Marvel Blog Deutschland nachzuschlagen!

 

Asgard am Ende?

Man kann von Thor: Ragnarok halten, was man möchte – die Mid-Credit-Scene hat uns nochmal gut heiß gemacht, auf Avengers: Infinity War.
Zur Auffrischung: Asgard ist zerstört, Odin tot, Thors Hammer zersplittert – doch das Volk der Asen überlebt und ist mit einem großen Raumschiff Richtung Erde unterwegs. Thor wurde zum König/Allvater von Asgard gekrönt und mit an Bord sind neben vielen Zivilisten Loki (von dem man vermutete, er hätte den Tesseract entwendet, bevor Asdgard explodierte), Valkyrie, Heimdall, Korg, Miek, Bruce Banner und eben Thor.
In besagter Mid-Credit-Scene sehen wir, wie Loki und Thor sich ein wenig annähern und plötzlich unterbrochen werden, da ein gigantisches Raumschiff auf sie zukommt.

Dieses Raumschiff ist in der Tat Thanos Schiff und verheißt nichts gutes.
Wenn wir uns die spärlichen Szenen von Thor und Loki im Trailer anschauen, dann kann man schon erahnen, was passieren wird.

Hier sehe ich derzeit 2 Möglichkeiten (oder vielleicht ein größerer Plan?).

Wie oben im Black Order Bereich schon kurz erwähnt, steigt Ebony Maw über die Leichen von Zivilisten. Bei diesen Leichen könnte es sich um Asen handeln – und wenn man bedenkt, dass so ziemlich ganz Asgard zerstört wurde, dürften das die letzten Überlebenden dieser Rasse sein.

Außerdem sehen wir eine merkwürdige Maschine, in dessen Zentrum Thor steht und unter merklicher Anstrengung versucht einen Hebel zu betätigen und etwas zu (de)aktivieren.
Am Ende des Trailers sehen wir einen merklich „kaputten“ Thor, der auf die Guardians of the Galaxy trifft.
Ebenfalls mit am Start ist Loki, der offenbart, dass er den Tesseract (welcher ein Infinity Stein ist) aus Asgards Kammer entwendet hat und diesen mit hoher Wahrscheinlichkeit Thanos überreichen wird (zumindest bekommt Thanos ihn, wie wir später sehen).

Gehen wir nun mal vom „positiven“ aus und behaupten, dass Loki hier nicht seine eigene Haut retten will, sondern seine Story-Arc von Thor: Ragnarok weitergeführt wird.
Er, der in Avengers 1 ursprünglich dazu beauftragt wurde, diesen Stein zu stehlen, möchte diesen Stein vermutlich bei Thanos gegen die Sicherheit seines Volkes eintauschen, da Thanos sie sonst restlos ausradieren würde.
Thor hingegen könnte hier versuchen eine Art Portal für sein Volk zu öffnen (oder eine Abkopplung einer Rettungskapsel oder sonst irgendwas), damit die Asen, die von Thanos aufgemischt werden, entkommen können.
Eventuell handelt es sich hier auch um einen Plan der beiden: Loki soll mit dem Tesseract Zeit schinden, damit Thor die Flucht planen kann.

Ob das alles klappt oder wie sich das löst, werden wir letztlich erst im Kino sagen.
Jedoch stelle ich hier einige Vermutungen auf (von der eine den Fans nicht gefallen wird).
Egal ob Thor es schafft, sein Volk zu retten: Sein Schiff wird am Ende zerstört. Dafür spricht, dass Thor eben abseits seiner Asen bei den Guardians of the Galaxy landet und eben sichtlich mitgenommen aussieht (er hat also die Zerstörung des Schiffs überlebt und wird von den Guardians eingesackt).
Bruce Banner schafft es ebenfalls nicht vom Schiff und/oder wird als „menschliche Kanonenkugel“ (in Hulk-Form) Richtung Erde geschossen (dazu im nächsten Punkt mehr).
Thanos, der versprochen hatte, Loki bei Versagen zu jagen, wird ihn entweder für sein „Versagen“ und den närrischen Wunsch, sein Volk zu verschonen gefangen genommen oder sogar getötet – somit wäre seine Story abgeschlossen und er hätte sich im letzten Moment noch als „Held“ erwiesen.
Doch das sind wirklich nur stumpfe Vermutungen, für die es weitere Infos braucht.

Natürlich kann es auch sein, dass Loki einfach nur seine Haut retten will – aber wünschen wir uns das für die Geschichte?

 

 

Bruce Banner, der Silver Surfer?

 

 

Kommen wir zur oben genannten „menschlichen Kanonenkugel“ – wir sehen, dass Bruce Banner ein Loch in das Sanctum Sanctorum von Doctor Strange geschlagen hat und offenbar (in Hulk-Form) durch die Decke gekracht ist. Das ist zum einen natürlich ein kleiner Callback an Marvel’s The Avenger, als Hulk vom Helicarrier fiel und als Bruce Banner in einem Trümmerhaufen aufwachte.
Zum anderen ist es aber ein klarer Hinweis darauf, als was Bruce Banner hier fungiert: Als Bote und Warnung, dass Thanos auf dem Weg ist.

Lassen wir mal außer acht, dass Hulk irgendwie vom Weltall zielgenau Richtung Erde gestürzt ist (vielleicht konnten da Thor und Co. helfen) – sein Auftreten spiegelt ganz klar ein Ereignis aus dem Vorfeld des Comics Infinity Gauntlet wieder.
Hier ist nämlich der Silver Surfer auf den Weg zur Erde und will die Helden vor dem mächtigen Thanos warnen – er kracht durch die Decke in Doctor Stranges Domizil und wird von ihm und Wong gefunden – genau wie im Trailer.

 

Ich gehe fest davon aus, dass sich diese Sequenzen relativ früh im Film abspielen werden.
Denn was uns der Trailer ebenfalls kurz darauf zeigt: Tony Stark ist schnell zum Ort des Geschehens geeilt und trifft auf Doctor Strange, Wong und Bruce Banner.

Kurz darauf scheint die Hölle loszubrechen und Tony Stark begiebt sich nach draußen.

Doch eine weitere Sache lässt mich vermuten, dass diese Sequenzen zu Beginn des Filmes stattfinden:

 

Callback zu Captain America: Civil War

 

Schaut genau hin. In Tony Starks Hand.
Ein Telefon. Nichts ungewöhnliches. Naja, doch ein wenig.

Wir erinnern uns an Captain America: Civil War. In den letzten Minuten des Films empfängt Tony Stank ein Paket von Steve Rogers. Darin enthalten – ein Telefon, welches Tony nutzen soll, wenn er Hilfe braucht.

Genau dieses Telefon hat Stark (scheinbar die ganze Zeit über) bei sich und ruft nun Steve Rogers an. Bruce Banner warnt Ihn vor Thanos und das reicht Tony als Beweis dafür, dass sie vor einer großen Bedrohung stehen. Er ruft Steve aus (wie ich vermute) zwei Gründen an: Zum einen soll er nach Vision sehen, welcher – wie wir wissen – einen Infinity Stein in sich trägt und Wakanda zu Hilfe eilen.

 

Steve Rogers und Black Widow helfen Vision und Wanda

Wir wussten, dass es irgendwann passieren wird: Vision, als Träger eines Infinity Steines, gerät ins Fadenkreuz von Thanos Black Order.
Wir können davon ausgehen, dass zumindest zwei der Alien-Krieger hinter Wanda und Vision her sind – Corvus Glaive – dessen Gleve wir an Visions Kopf sehen und Proxima Midnight, welche in den Comics mit Corvus verheiratet ist.

Wenn man die Bilder miteinander verlgeicht, so kann man annehmen, dass die beiden Rächer in Edingburgh (hier wurden ihre Szenen gedreht und das verschwommene Nummernschild lässt sowas in die Richtung vermuten) angegriffen werden. Das ganze sieht nach einer art Lagerhalle/Bahnhof bzw. dessen Straße davor aus.
Wanda und Vision werden vermutlich gegen die Black Order kämpfen und den kürzeren ziehen – bis Steve Rogers auftaucht, welcher (wie oben bereits gezeigt) den Speer von Proxima mit Leichtigkeit fängt.
Vermutlich kann die Black Order Vision gefangen nehmen und in letzter Sekunde entkommen – aber auch das sind nur Spekulationen.

 

Doch Steve Rogers wird hier nicht alleine sein – er ist in Begleitung mit Black Widow. Es ist nur logisch, dass beide gemeinsam untergetaucht und auf der Flucht sind.
Dass Widow vor Ort ist, kann man erkennen, indem man den Hintergrund von Wandas Einstellung mit der von Natasha vergleicht. Bei beiden ist die selbe Bank (roter Kreis) zu sehen.

 

Konfrontation zwischen Bruce und Natasha & wer steckt im Hulkbuster?

Zu Beginn des Trailers (auf den Text gehen wir später ein) sehen wir Bruce Banner, der in Wakanda an einem Hulkbuster-Handschuh rumtüftelt.
Ihm gegenüber steht Black Widow (erkennbar an der Uniform und den „Schonern“).
Es ist nur plausibel, dass die beiden irgendwann eine Aussprache haben müssen – ihre Beziehung in Avengers: Age of Ultron endete ziemlich spontan, als Bruce Banner/der Hulk beschloss in Richtung Weltall abzuhauen.

Es wird definitiv interessant zu sehen, ob und wie sich die Geschichte der beiden entwickeln wird.

Doch bleiben wir beim Hulkbuster.
Warum bastelt gerade Bruce Banner am Handschuh herum? (Gut – er hat Veronica mitentwickelt)
Ich vermute, dass nicht Tony Stark hier im Anzug sitzt und Wakanda verteidigt, sondern Bruce Banner.

 

Warum? In all den Bildern aus Wakanda ist Tony Stark (bis auf den Hulkbuster abwesend). Auch in der letzten Einstellung dieser Szenerie, die „alle“ Helden in Wakanda zeigt, wie sie heroisch durch den Dschungel stürmen, fehlt jede Spur von Tony Stark. Wir sehen Steve Rogers, Black Widow, Black Panther & Gefolge, Bucky, Falcon, War Machine und den Hulk – was mich vermuten lässt, dass Iron Man, Doctor Strange, Spider-Man und eventuell die Guardians of the Galaxy an einer ganz anderen Front kämpfen.
Anmerkung der Redaktion: Natürlich ist hier auch auffällig, dass neben den Helden noch ein wenig Platz ist – es könnte also auch gut sein, dass (wie in anderen Marvel-Trailern) die Helden nach und nach eingefügt werden, um nicht zu viel zu verraten.

Hier: Kein Hulkbuster. Nur der Hulk.

In den Comics ist übrigens bereits etwas ähnliches passiert: In Avengers Assemble #6, welches 2012 erschien, stürmte die Iron Man Rüstung in den Kampf – explodierte plötzlich und legte Banner frei, der sich eben in den Hulk verwandelte. Tony hatte hier die Idee, den Hulk als eine Art trojanisches Pferd zu verwenden – das könnte sich hier natürlich ein wenig anders abspielen.
Interessant an besagter Comic-Ausgabe: Die Avengers schlossen sich hier mit den Guardians of the Galaxy zusammen, um die Erde gegen eine Invasion von Thanos zu verhindern.

Achja. Dann gibt es da noch Leaks von Lego-Sets, die vermuten lassen, dass Bruce Banner im Hulkbuster steckt. Aber diese „Leaks“ könnten auch Fake sein.

 

Wakanda – Heimat des letzten Infinity Steines?

Bisher sind 5 der 6 Infinity Steine bekannt. Der Space-Stone ist der Tesseract und befindet sich momentan in Lokis Obhut. Der Mind-Stone schlummerte in Lokis Szepter und verweilt nun in Visions Stirn.
Der Reality-Stone in Form des Äthers wird vom Collector verwahrt und der Power-Stone wird vom Nova Corps. auf Xandar abgesichert. Der Time-Stone befindet sich im Auge von Agamotto, welches Doctor Strange um seinen Hals trägt.
Letztlich der Soul-Stone fehlt. Es gibt eine hartnäckige Theorie, dass dieser sich in Besitz von Heimdall befindet. Nun, ich bin kein Fan dieser Theorie und habe ebenfalls länger vermutet, dass der Seelen Stein in Wakanda auftauchen wird.
Dass der Film Black Panther direkte Verbindungen zu Avengers: Infinity War aufweisen soll, ist schonmal ein Hinweis darauf, dass sich im Königreichen des Schwarzen Panthers der letzte Stein befindet.

Und auch der Trailer, legt die Vermutung nahe, da in Wakanda ziemlich die Post abgeht – und warum sonst sollte Thanos Wakanda angreifen wollen? Er ist auf der Jagd nach den Infinity Steinen und eine solche Großoffensive muss einen strategischen Wert haben. Wenn der Seelen-Stein sich nicht in Wakanda befindet, dann gehe ich dennoch davon aus, dass im Laufe des Films einer der Steine (vermutlich sogar der letzte, der noch nicht in Thons Handschuh ist) nach Wakanda geschafft wird – quasi als letzte Verteidigungslinie gegen die drohende und sichere Vernichtung.

Es gab bereits früher Theorien, dass der Stein in Wakanda ist und unter anderem dafür verantwortlich ist, dass das Land so hoch entwickelt ist. Außerdem könnte es vermutlich Black Panther die Möglichkeit geben, im Reich der Seelen mit seinen Ahnen in Kontakt zu treten (etwas ähnliches sah man im Trailer zu Black Panther) – aber auch das ist wieder nur Spekulation, der es mehr Informationen bedarf.

Fakt ist: In Wakanda steigt ne ordentliche Sause und das bestimmt nicht ohne Grund.

 

Eine Art Gravitations-Waffe?

 

 

 

 

Viele wundern sich, was es bei dem fliegenden und sich bewegenden Ring(?)-Schiff auf sich hat. Anhand der Shots von New York sieht es so aus, als würde es irgendwie die Gravitation beeinflussen und dafür sorgen, dass Strukturen darunter sich langsam in Richtung Ring bewegen – zumindest sieht man hier und da Geröll und Schutt, welches nach oben schwebt. Das deckt sich auch mit Thanos ersten Erscheinen, da man im Hintergrund viele zerstörte Gebilde sieht – und herumschwebendes Geröll (was bedeuten würde, dass die Shots mit orangener Farbgebung ebenfalls auf der Erde stattfinden – es könnte auch ein anderer Planet sein).

Da wir Spidey auf dem Ring-Schiff sehen, will er vermutlich die Lage auskundschaften und versuchen, das diabolische Gerät zu stoppen.

Mein Spinnensinn klingelt!

 

 

 

Zwar nicht der Oberhammer, aber wir bekommen einen kleinen Einblick in Peter Parkers Spinnensinn, der in den bisherigen Filmen eher stiefmütterlich behandelt wurde. Peters Haare richten sich auf und er schaut direkt in Richtung Gefahr.

 

Wie viele Steine hat Thanos nun eigentlich?

Nachdem er seinen großen Auftritt hat, sehen wir, wie er den Space-Stone(blau) in seinen Handschuh legt. Außerdem kann man später erkennen, dass er sich den Power-Stone (lila) bereits besitzt – was bedeutet, dass er offenbar einen kleinen Abstecher nach Xandar machte, um dem Nova Corps diesen zu entreißen.

 

 

Hier gibt es jedoch noch 2 Dinge, die es zu Beachten gibt.
Zum einen gibt es die Theorie, dass Thanos bereits einen dritten Stein besitzt und im Daumen seines Handschuhs trägt.
Zugegeben, wenn man genauer hinguckt, dann könnte es der Umriss eines Steines sein.

Es könnte aber auch einfach zur Verkleidung gehören

Außerdem sieht man, als er Iron Man förmlich wegklatscht, kurz einen grünen Lensflare – was wiederum für einige Fans der „Beweis“ ist, dass Thanos sich relativ früh den Time-Stone (grün) von Doctor Strange holt.

Logischer an sich wäre es jedoch, wenn Thanos sich zunächst alle Steine, die im Weltall herumschwirren sammelt – dazu gehört auch der Reality-Stone (rot). Doch wer weiß, wie und wann er zum Collector stößt.

Was ich am Shot des Handschuhs jedoch wichtiger finde:
Es muss nicht so im finalen Film sein.
Bisher haben die Trailer von Marvel uns oft Schlüssel-Szenen direkt gezeigt und hier und da wichtige Dinge weggelassen.
In den Trailern zu Avengers: Age of Ultron ließ man zunächst Wanda, Vision und Quicksilver aus den Bildern der letzten Schlacht verschwinden. Bei Civil War fügte man erst später Helden zu den speziellen Seiten ein (wie Spidey) und auch bei Thor: Ragnarok hat man uns bewusst Thors fehlendes Auge vorenthalten.

Will sagen: Ich habe das Gefühl, dass dieser markante Shot vom Infinity Gauntlet nicht die finale Fassung ist. Es kann durchaus sein, dass er am Ende mehr Steine bereithält (oder weniger?) und man hier nur wieder die Fans ein wenig verwirren möchte und versucht, ein paar Geheimnisse zu wahren.

 

Tony am Ende & wer stirbt?

Der Trailer hält auch einige Szenen eines merklich mitgenommenen Tony Starks bereit.
Zerstört und den Tränen nahe, hält er die leblose Hand eines (wie ich vermute) Freundes.

 

 

 

 

 

Die ganze Szenerie hat erneut einen Orange-Ton – wobei der Hintergrund deutlich „exotischer“ aussieht, als man es bei der Erde vermuten würde. Dies muss aber nichts heißen, da die Gravitationswaffe (sofern es sich denn hierbei um die Erde handelt) ordentlich die Umgebung umgestaltet.

Die Frage ist nur: Wessen Hand hält Tony hier? Da er selbst nicht im Anzug steckt, sondern in Zivil erscheint, war er offenbar nicht am Kampf beteiligt – wenn es denn hier einen gab.
Könnte es sein, dass eine ihm nahestehende Person (deshalb ist er den Tränen nah) durch die bloße Zerstörung der Waffe getötet wurde? Pepper? Hoffentlich nicht!

Ich hatte zunächst die Vermutung, dass er zu Spider-Man eilt, welcher ebenfalls in dieser farblich stimmigen Umgebung von Thanos in den Boden gerammt wird. Doch dagegen spricht, dass die Hand + Ärmel nicht zu Spider-Mans Anzug passt – als Peter scheint es nicht zu sein.

Die Szene mit Spidey wirft bei mir auch leider mehr Fragen auf, als Antworten.
Lassen wir mal ab von der Tatsache, dass es für unseren Wandkrabbler nicht so rosig aussieht.
Wenn man sich den Boden anschaut, so kann man einige Muster erkennen. Wo genau ist das hier? Ist das aus irgendeinem Museum in New York? Oder befinden sie sich nun in Wakanda? Oder ein ganz anderer Planet?

 

Was ist der orangene Planet?

Der Trailer beginnt mit Blick auf einen orangenen Planeten – in dessen Mitte befindet sich ein Sturm bzw. das Auge eines Sturmes.
Nun, die Farbgebung lässt vermuten, dass es sich hierbei nicht um die Erde handelt.
Zunächst hatte ich die Vermutung, dass es sich hierbei um das zerstörte Xandar handelt, welches Thanos auf seiner Jagd nach dem Power-Stone komplett zerstört hat.

Doch was, wenn Xandar genau so aussieht und das hier die Erde ist?

Wir wissen noch nicht so genau, was das Ring-Ding eigentlich ist. Es saugt jedoch Dinge in seine Mitte ein – in sein Auge.
Könnte es sein, dass dieses Gerät irgendwie die Atmosphäre eines Planeten verändert bzw. einen todbringenden planetaren Sturm herbeiruft, der Orange gefärbt ist?
Das würde die vielen farblich passenden Szenen im Trailer erklären – die Erde soll ein Opfer dieser Waffe sein.

Aber auch hier: Das sind nur Spekulationen. Ich bin tierisch gespannt, wo letztlich die Orangen Szenen stattfinden.

 

 

Da die Konzentration doch langsam nachlässt, kommen wir zum letzten Punkt – einem sehr schönen Easteregg, wie ich finde.

Callback zum aller ersten Avengers Trailer

„Es gab diese Idee, eine Gruppe außergewöhnlicher Leute zusammenzubringen. Wir wollten damit etwas Großes erschaffen, damit wir wenn nötig die Schlachten schlagen können, die zu groß für sie sind.“

So beginnt der Trailer. Diese Worte sind nicht nur ziemlich cool, sonder auch ein direkter Callback zum aller ersten offiziellen Trailer des ersten Avengers Films.
Denn dort wurde mehr oder weniger genau das selbe von Nick Fury gesagt (ein wenig Kürzer und die Übersetzung veränderte auch etwas die Worte).

Eine ziemlich coole Methode, um den ersten Avengers Teil zu würdigen und zu zeigen „Hier haben wir begonnen!

 

 

Dies war für’s erste unsere Analyse. Wir werden sie immer wieder updaten, wenn uns noch was neues einfällt (was garantiert geschehen wird).

Ich hoffe, sie gefällt euch. Lasst uns doch in den Kommentaren wissen, was Ihr davon haltet und ob Ihr mit uns zustimmt oder nicht.

Kommentare