Die Schöpfer der Marvel Figur Jessica Jones Brian Michael Bendis und Michael Gaydos kehren für eine neue Comic-Reihe für die „Heldin“ zurück, die 2001 in „Alias“ einführten.

Laut Bendis kehrt Jones aus ihrem „Ruhestand“ zurück, als sie herausfindet, dass ihre Welt auf den Kopf gestellt wurde:

Ihr werdet das in der ersten Ausgabe rausfinden. Wir werden mit der Geschichte dort anfangen, wo Jessicas Welt über ihr zusammenbricht. Sie befindet sich dort, wo Ihr sie am wenigsten erwartet hätte. Ihr werdet rausfinden, dass sich all ihre Beziehungen verändert haben. Und wir werden langsam rausfinden, warum. “ so Bendis gegenüber IGN.

Jessica Jones wurde in der breiten Masse im letzten Jahr erst durch die Netflix Serie Marvel’s Jessia Jones bekannt und Bendis hat seine Gründe, das ursprüngliche Kreativteam von 2001 zurückzuholen – mit Gaydos als Zeichner und David Mack, der die Cover erstellt.

„Ich arbeitete bereits mit anderen Künstlern an Jessica und genoss es immer. In meinem Kopf sieht sie aber am meisten nach Jessia (und riecht so), wenn Michael sie zeichnet. Bei Michaels Zeichnungen und David Mack, der einer meiner engsten Freunde ist und all die Cover schuf, gibt es eine Art Signatur, die die Fans gleich an sie [Jessica] denken lassen, wegen dieser Visualisierungen.
Sie alle wieder dabei zu haben, während jeder ein bisschen besser in seinem Job geworden ist – ich denke Michael ist ein besserer Illustrator und David ein besserer Zeichner geworden – da musste ich die Gelegenheit beim Schopfe packen.“

Und natürlich ist auch storytechnisch nicht alles so, wie vorher. Jones hat mit Luke Cage eine gemeinsame Tochter, um die sie sich kümmern muss. Das verändert alles.

„Ein Kind zu haben, das verändert komplett deine Sichtweise auf einfach alles – einiges in vorhersehbarer Weise, anderes in nicht so vorhersehbarer Weise.
Manches davon schleicht sich erst an dich heran  – so wie sich mehr um jemand anderen zu sorgen und zu kümmern, als um dich selbst, besonders, wenn du so ichbezogen bist, wie Jessica.

Luke und Jessica h ben versucht ein Baby in einer sehr gefährlichen Umgebung großzuziehen.
Wir schnitten das in Avengers an – wenn du ein Baby in der Avengers Villa großziehst und jemand versucht das Gebäude einzureißen. Alle vier Tage.
Das ist nicht unbedingt der sicherste Platz für ein Baby.

Also verändert sich deine Sichtweise und das wirkt sich auch auf ihre Arbeit als Ermittlerin und Detektivin aus.
Ich weiß, dass einige Menschen sich darüber Sorgen machen, dass das Baby wie ein Sack Kartoffeln mitgeschleppt wird und die Story runterzieht oder so. Aber ich kann sagen, dass die Geschichte auf vielfältige Weise diesen Teil ihres Lebens feiert, ihn aber auch so verkompliziert, dass viele Menschen sich damit identifizieren können.
Ich denke, dass viele Menschen sich damit identifizieren können ‚es alles zu packen.‘ Gott, selbst ich kann das!“

Auch ein erstes Cover wurde bereits veröffentlicht. Die neue Comic-Reihe soll im Herbst starten.

jessica-jones-001-by-david-mack-720x1112-1-189638

Kommentare