Das Marvel Cinematic Universe (MCU) ist, seit dem Tony Stark seine Identität als Iron Man in seinem ersten Film bekannt gab, extrem expandiert. Als neues Franchise, dass viele unterschiedliche Charaktere etabliert hat, hat Marvel Studios Präsident Kevin Feige konstant mit jedem neuen Film auf das Endspiel im nächsten Jahr erscheinenden „Avengers: Infinty War“ hin gearbeitet. Der Film, der mit dem 10 jährigen Jubiläum der Marvel Filme zusammenfällt, ist hoffentlich auch der Startschuss für 10 weitere Jahre mit Marvel Filmen.

Feige sprach mit ComingSoon.net über den kommenden Meilenstein und reflektierte über das Erbe der Marvel Studios.

„Es sprengt mir irgendwie den Kopf, wenn ich darüber nachdenke“, sagt Feige.“Wir haben jetzt 20 Filme in 10 Jahren gemacht und wir arbeiten derzeit daran, wie wir diese Gelegenheit ein gebührendes Zeichen setzen können und das Jubiläum gebührend feiern können.Ich habe noch sehr tolle Erinnerungen an den 10. Geburtstag von Star Wars als ich noch in die Junior Highschool gegangen bin. Jetzt ist Star Wars 40 und ich frage mich, was die Marvel Studios in 30 Jahren sein werden. Ich habe keine Ahnung, aber ich weiß, dass wir sehr stolz auf die letzten 10 Jahre sind und dass wir das irgendwie gebührend feiern wollen und dies wird mit Infinity War auch ganz klar passieren.“

Feige redete darüber, ob Infinity War das Resultat einer strikten Roadmap war, oder ob Marvel Studios es erlaubt hat, den Plan während des ganzen Prozesses der Filme den Plan zu ändern.

„Ich denke, es ist eine sehr gute Kombination aus beidem“, so feige,“es ist ein Resultat daraus ein Ziel in Form eines Endgames zu haben. Es geht darum, in Richtung des Ziels zu arbeiten und gleichzeitig dazu bereit zu sein, Kompromisse auf diesem Weg einzugehen, egal an welchem Film wir gerade arbeiten. Wir wollten uns niemals so auf eine Struktur versteifen, dass wir selbst nie den Spaß daran verlieren neue, unerwartete Dinge, die auf diesem Weg passieren können, auszuprobieren. Ich würde sagen es ist eine ziemlich gesunde Mischung aus beidem… Als wir anfingen, waren wir begeistert, dass wir die Leute sind, die für kreative Umsetzung der Marvel Filme verantwortlich waren und wir haben die Filme auf eine instinktive Art und Weise gemacht die sich bis heute nicht geändert hat.“

Nach dem massiven Erfolg, den Guardians of the Galaxy Vol.2 jetzt schon verbucht hat, wird Marvel Studios am 07. Juli mit Spider-Man: Homecoming weiter machen. Thor: Ragnarok folgt am 03. November und danach dann Black Panther in 2018 am 26. Februar.

Alle Wege führen zu dem größten Superhelden Zusammenkunft in der Geschichte des MCU, wenn Avengers: Infinity War in den Kinos am 04.Mai 2018 erscheint.

Avengers: Infinity War wird von den Marvel Studios als die Krönung von allem im MCU bezeichnet seit Iron Man 2008 in den Kinos erschienen ist. Die Regisseure Anthony und Joe Russo setzen das Drehbuch von Christopher Markus und Stephen McFeely um.

Die bestätigte, teure Besetzung umfasst Robert Downey Jr., Chris Evans, Chris Hemsworth, Mark Ruffalo, Jermey Renner, Scarlett Johansson, Tom Holland, Elizabeth Olsen, Paul Bethany, Sebastian Stan, Benedict Cumberbatch, Benedigt Wong, Chris Pratt, Zoe Saldana, Karen Gillan, Vin Diesel, Dave Bautista, Bradley Cooper, Pom Klementieff und Josh Brolin als der Bösewicht Thanos.

Quelle: http://www.comingsoon.net/movies/features/846983-kevin-feige-marvel-studios-10th#/slide/1

 

Kommentare