Hawkeye, gespielt von Jeremy Renner, scheint der Waldo der Neuzeit zu sein – bei jedem neuen Material von Avengers: Infinity War gehen die Fans auf die Suche nach dem Bogenschützen und finden ihn einfach nicht. Es wurde schon befürchtet, dass er überhaupt nicht mehr auftaucht – doch da gibt es Entwarnung.

Im Juni 2017 saß Marvel Studios Requisiteur Russel Bobbitt mit einigen Pressemitgliedern am Set von Avengers: Infinity War beisammen und sprach über seine Arbeit am Film – wozu neue Gadgets für Hawkeye gehörten. Das Interview wurde nun von Comicbook.com veröffentlicht.

Hawkeye bekommt viel cooles neues Zeug. Wir entwickeln einige ziemlich interessante Sachen für ihn. Das meiste davon irgendwie ‚bogenmäßig‘, aber auch neue Hilfsmittel, die zum Bogen dazu kommen.“ Er versicherte außerdem, dass Hawkeye „definitiv da“ und „Teil der Welt“ sei.

 

Der Drehbuchautor Stephen McFeely deutete außerdem an, dass sich im Film die Charaktere in unterschiedlichen „Blasen“ befinden, von denen sich einige schon früher treffen und verschmelzen und anderem die erst im dritten Akt zum Rest dazustoßen.

Das griff Regisseur Joe Russo ebenfalls nochmal auf:
Hawkeye nach Civil War ist in der selben Position wie Cap und Falcon am Ende des Films. Und Ant Man. Und während sie in diesen Film ‚einsteigen‘, haben einige Charaktere auf Caps Seite nach Civil War bestimmte Entscheidungen getroffen, während andere andere Wege gingen, welche sie auf unterschiedliche Pfade führten, mit denen sie sich in diesem Film auf unterschiedliche Art auseinandersetzen müssen. Also ist Hawkeye auf seiner eigenen Reise in Infinity War.
Anthony Russo fügte hinzu: „Ja, er hat eine einzigarte Reaktion auf die Civil War Situation, was ihm eine ganz spezielle Position im Film verschafft.

 

Kommentare