Wir wollen verdammt sein, wenn das nicht gut wird.

Noah Hawley (Legion, Fargo) ist kurz vor der Vollendung des Drehbuches für den „Dr. Doom“ Film von Fox. In einem Interview mit Vulture hat er folgendes zum Besten gegeben:

„Ich habe ein Drehbuch geschrieben, das ich wirklich gut finde und welches das Studio auch wirklich gut findet. Es braucht noch etwas Feinschliff.“

Mit seinen Arbeiten an „Legion“ und „Fargo“, hat er bewiesen, dass er eine Show sehr komplex aufbauen kann. Über sein aktuelles Projekte meinte er erst, es wäre ein „Mix der Genres“ welches sich in der Stimmung an „Captain America: Winter Soldier“ anlehnt.

Allerdings könnte etwas, was sich viele Marvel Fans so sehnlich wünschen, dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung machen. Die Übernahme von Fox durch Disney. Hierzu meinte Hawley im gleichen Interview:

„Ich weiß, dass es hier eine kleine Unsicherheit gibt. Da es die mögliche Übernahme von Disney geben könnte, und Marvel wieder die Kontrolle über die X-Men und Fantastic Four hätte. Sie haben vielleicht einen eigenen Plan in der Schublade. Ich weiß es leider nicht. Also denke ich, gibt es hier ein Gefühl der Unsicherheit.“

 

Im Best Case Szenario würde Disney die Rechte von Fox kaufen, und den „Dr. Doom“ Film so produzieren, wie Hawley es geschrieben hat. Im schlechtesten Fall werden wir von dem (vielleicht grandiosen) Drehbuch nichts zu sehen bekommen.

 

Was denkt ihr?