Manchmal kann eine Aktionärsversammlung auch für Comic Fans interessant sein.

Der Walt Disney Corporation CEO, Bob Iger, hat gegenüber mehreren Aktionäre ein Statement abgegeben, wie es mit der Zukunft von Marvel aussehen könnte.

Auf die Frage, wie Disney es schaffen will, weiterhin so gute Zahlen einzufahren, entgegnete Iger:

„Wir treffen uns regelmäßig mit unserem Marvel Team und wir haben uns über Filme unterhalten, die uns weit ins nächste Jahrzehnt bringen werden. Ich schätze, wir werden versuchen, ein neues Franchise jenseits von Avengers aufzubauen. Was aber nicht bedeutet, dass wir keine Avengers mehr zu sehen bekommen. Wir haben nur noch keine Ankündigungen dazu gemacht.“

Und weiter:

„Es gibt noch so viele Geschichte zu erzählen und noch mehr Charaktere um diese Geschichten zu füllen.“

Es nicht überraschend, dass Disney bereits für die Zeit nach „Avengers 4“ / „Guardians of the Galaxy 3“, plant. Zum einen laufen die Verträge mehrerer Darsteller aus, zum anderen will man neue Gesichter auf die Leinwand bringen.

Iger merkte auch an, dass es noch über 7.000 weitere Charaktere gibt. Im Hinblick auf eine eventuelle Übernahme von Fox, könnte man auch mit den „X-Men“ / „Fantastischen Vier“ nochmals (neu) durchstarten.

Auch gibt es viele Fanlieblinge, die noch gar keine Sendezeit innehatten, aber sehnlichst erwartet werden (Namor, Moon Knight, Nova, uvm.).

Die Aussage von Iger zeigt aber auf, dass sich Fans auf eine eventuelle Erweiterung des Marvel Cinematic Universe freuen dürfen. Wann und wie das geschieht, steht zwar noch in den Sternen, dass es kommt, ist wohl beschlossene Sache.

 

Welchen Charakter würdet ihr am liebsten im MCU sehen? Wie würdet ihr diesen einführen? Lasst es uns wissen.


Quelle: Comicbook.comTHR 

Kommentare