Das Fandom eines Franchises kann großartig sein. Neben unzähliger Artworks, Cosplays oder sonstigen Spaß sind die Fans vor allem in einer Sache große Klasse: Theorien spinnen!
Während manche Theorien tatsächlich logisch sind und einen zweiten Blick lohnenswert machen, gibt es andere, die einfach nur so weit hergeholt sind, dass man darüber lachen muss.
Unsere heutige Theorie gehört zur letzten Sorte.

Da es sich hier um eine Infinity War Theorie handelt, folgen natürlich Spoiler zu Avengers: Infinity War.

Diese durchaus amüsante Theorie von Josh L. Dickey besagt, dass Loki den Angriff von Thanos überlebt hat und in der Tat als Bruce Banner herumläuft.

 

Natürlich wird diese Theorie auch von einigen Dingen aus dem Film „gestützt“.

So dreht es sich darum, dass Lokis „Verrat“ an Thanos viel zu offensichtlich war und Loki so nur seinen Tod fingieren wollte (wie schon zuvor).

Außerdem sei es sehr auffällig, dass Banner sich im Film für einige Fans „out of character“ verhielt – also nicht so, wie der Banner, den wir kennen. Was ebenfalls für die Theorie sprechen soll, sei das Wiedersehen von Black Widow und Banner,welches nur aus einem merkwürdigen Lächeln bestand – danach wird nicht weiter darüber geredet. Die Regisseure des Films erklärten es so, dass für beide Charaktere einfach Jahre vergangen sind und beide Charaktere weitergemacht haben – nun, das haut bei Banner nur nicht so ganz hin. So war die Beziehung zu Black Widow in Thor: Ragnarok ein wichtiger Teil, um Bruce Banner erneut aus dem Hulk hervorzuholen und außerdem haben wir in diesem Film gelernt, dass für Bruce die Ereignisse von Age of Ultron nur einige Tage her sind, da der Hulk all die Zeit am Steuer saß.
Außerdem ergibt die Szene auch absolut keinen Sinn in Bezug auf Scarlett Johanssons Aussage, dass sie der Dreh der Reunion-Szene mit Bruce sie ziemlich mitnahm.  Vielleicht handelt es sich hier um eine Szene, die wir noch nicht gesehen haben.

Was ebenfalls als „Beweis“ für die Theorie angesehen wird, ist die Tatsache, dass der Hulk im weiteren Verlauf des Films nicht mehr herauskommen und Dinge smashen will. Die Regisseure haben den Grund so erklärt, dass Hulk einfach nicht mehr für Banner die Drecksarbeit machen will. In der Theorie liegt es aber einfach daran, dass dies alles nur Illusionen und Schauspielerei von Loki sind.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der, dass Banner viel zu viel über die Infinity Steine zu wissen scheint – mehr, als er eigentlich dürfte. Er scheint sich außerdem an seine Erfahrungen als Hulk auf dem Schiff Asgards zu erinnern – wobei die bisherigen Filme klar machten, dass Banner sich eben nicht an seine Hulk-Zeit erinnern kann. Das haut nicht so recht hin.

 

Ein weiterer Punkt ist Heimdalls „merkwürdige“ Entscheidung den Hulk ausgerechnet bei Doctor Strange abzusetzen. Eine Möglichkeit: Das gehört zu Lokis Masterplan!
Von den noch übrig gebliebenen Mitgliedern Asgards kennen scheinbar nur Loki und Thor das Sanctum Sanctorm. Thor, der nicht mal erkennt, dass sein Bruder in seiner Nähe einen Infinity Stein versteckt, dürfte bei dem damaligen Doctor-Besuch nichts aufgefallen sein – Loki hingegen, der bereits einige Erfahrungen mit den Infinity Steinen sammeln konnte, hat vermutlich gleich erkannt, dass Stephen Strange dort um seinen Hals einen Infinity Stein trägt.
In Strange hat er also einen Menschen erkannt, der genug Kraft besitzt, einen Infinity Stein zu nutzen und jemanden, der die Bedrohung durch Thanos vermutlich am besten versteht – laut der Theorie.
Dieser Typ wäre doch die beste Wahl, um die Menschen zu warnen.

Und hier kommt das Problem: Loki weiß durchaus, dass Strange absolut keinen Grund hat ihm zu trauen. Schon das erste Treffen der beiden sah nicht so rosig aus – sollte er also das Sanctum Sanctorum also als Loki betreten, würde er nur Misstrauen und Feindseligkeit erfahren (nicht nur da, sondern überall auf der Erde).  Es würde also Sinn ergeben, sich als jemand anderes auszugeben. Jemanden, der derzeit nicht auf der Erde hockt.

 

Sich als Banner auszugeben und nicht z.B. als Hawkeye hätte auch einen weiteren Pluspunkt: Der Hulk war kein Teil von Captain America: Civil War und hatte somit nichts mit der Teilung des Teams zu tun. In der Form dieser „neutralen“ Person wäre es leichter für ihn beide Seiten zum Handeln zu bewegen, als jemand, der entweder zu Tony oder zu Steve gehört.

Er muss die Helden der Erde also schnellstens dazu bewegen, sich im Kampf gegen Thanos zusammenzuschließen und dies funktioniert am besten mit einem vertrauenswürdigen Gesicht. Das würzt die ganze Sache auch mit etwas Humor – Loki, der unbedingt die Avengers wieder zusammenführen will.
Und tatsächlich gab es so etwas ähnliches schonmal in den Comics: In Dan Slotts Mighty Avengers gab sich loki als Scarlet Witch aus und überredete Hank Pym ein Team zusammenzustellen.

 

 

Sollte diese Theorie, so bekloppt sie auch ist, wahr sein, bleibt jedoch die Frage offen, wo der echte Banner eigentlich steckt. War der Kampf Thanos vs. Hulk am Anfang auch nur eine Illusion? Ist Banner gemeinsam mit Valkyrie und den restlichen Bewohnern Asgards in Rettungskapseln Richtung Erde entkommen? Schwirrt der Hulk irgendwo im All rum?

Die Theorie an sich klingt sehr amüsant und würde auch zu Loki passen, hat aber dennoch genug Logiklöcher und sollte nicht zu ernst genommen werden. So ergibt es keinen Sinn, dass wir Banner sehen, der, als er alleine ist, versucht den Hulk aus sich rauszuholen (im Endkampf in Wakanda), wenn er doch niemanden hat, den er „überzeugen“ müsste. Auch ergibt es keinen Sinn, dass er scheinbar nichts von der Beziehung Banners und Black Widows weiß, aber vom Civil War weiß und deshalb Banner wählt.
Die Gegenargumente gehen noch weiter, aber ihr versteht es sicher.

Eine lustige beknackte Theorie.

 

Kommentare