Deadpool hatte einen umwerfenden Kino-Start und wird vermutlich die Welt der Comic-Verfilmungen ziemlich beeinflussen.
Doch neben der ganzen Metzel-Action und den doofe Sprüchen, gab es auch eine Menge Eastereggs und Anspielungen zu Comics, Filmen und real existierenden Personen.

Euch sollte klar sein, dass hier Spoiler zum Film folgen.

Wir haben hier mal „alle“ (die, an die wir uns erinnern können) zusammengetragen und fangen gleich an:

1. Green Lantern

Ryan Reynolds frühere Rolle als Hal Jordan bekommt in Deadpool natürlich einen Seitenhieb ab. Im Intro sehen wir eine Sammelkarte (oder etwas ähnliches) mit einem Green Lantern drauf. Außerdem verlangt er von dem gruseligen Rekrutierungs-Agenten, dass sein Superhelden-Anzug nicht grün oder animiert aussehen soll.

 

2. Deadpool in X-Men Origins: Wolverine

Bereits 2009 haben wir Wade Wilson in Action gesehen – in X-Men Origins: Wolverine. Im Laufe des Films wurde aus ihm jedoch eine groteske Perversion der Comic-Buchvorlage: Man gab ihm alle möglichen Kräfte und tackerte ihm den Mund zu.

Genau darauf wird im Film angespielt: Wir sehen eine Action-Figur eben dieser Deadpool Version und Wade Wilson sagt, dass es eine miese Idee wäre,  ihm den Mund zuzunähen.
Außerdem sind ca. 3 Sprüche im Film genau die selben, wie von Wade Wilson in Origins.

Deadpool_X_Men_Origins_Action_figur

 

3. Ryan Reynolds

Im Film wird auch ein paar mal auf Ryan Reynolds angespielt: Wir sehen das Cover des People Magazine, auf dem der Schauspieler als Sexiest Man Alive zu sehen ist.
Während des Experiments macht Francis darauf sogar eine Anspielung „Das war`s wohl mit dem Titel Sexiest Man Alive!“.
Deadpool selbst sagt sogar: Ryan Reynolds hat auch nur Erfolg wegen seines Aussehens und nicht wegen seiner Schauspielkünste.

Deadpool_People_magazine_Sexiest_Man_Alive
4. Die Welt der X-Men

Diese Anspielungen springen einem direkt ins Auge: Wir sehen die Schule der X-Men, in welcher Colossus und Negasonic Teenage Warhead (was ein geiler Name!) leben und sich mittels des berühmten Flugzeugs der X-Männer auf die Suche nach Deadpool begeben. Deadpool selbst wundert sich, warum er immer nur die beiden in diesem großen Haus sieht – und ob sich das Studio nur die beiden leisten könne.
In der Einrichtung, wo die „Superhelden“ gemacht werden, sehen wir ganz kurz einen Patienten, der der Mutant Marrow zu sein scheint. Dort trifft Wade übrigens auch auf „Cunningham“, welcher in den Comics später zu „Worm“ wird.
Deadpool_Marrow_Mutant

Es wird gesagt, dass diese Schule regelmäßig in die Luft fliegt (das kann man im Trailer zu X-Men: Apocalypse auch erkennen).
Deadpool erwähnt Beast, der aufhören soll, sein Geschäft auf Wades Rasen zu verrichten und selbst die verschiedenen Gesichter von Charles Xavier werden erwähnt, als Wade fragt, welcher Professor X nun eigentlich „da“ sei – Patrick Stewart oder James McAvoy (beide spielten Professor X). Hier spielt er auch auf die alternative Zeitlinie an, die mit X-Men: Zukunft ist Vergangenheit etabliert wurde und ihn offenbar verwirrt.

Während Deadpool gemeinsam mit den X-Men in die „letzte“ Schlacht zieht, wird von DMX das Lied „X Gon‘ Give It To Ya“ (das sollte selbsterklärend sein) abgespielt.
Außerdem bekommen wir endlich einen Blick auf eine gelbe X-Men Uniform.
Brianna_Hildebrand_Negasonic_Teenage_Warhead_Deadpool_Gelb_Uniform

 

5. Spider-Man

Wer Spidey kennt, dem sollte der Satz „Los, schnapp sie dir Tiger“ bekannt sein. Genau das sagt Weasel zu Wade, als Vanessa entführt wurde.
Während der gewaltigen Promo/Marketing-Action, wurde auch der bekannte Slogan „Aus großer Macht, folgt große Verantwortung“ aufgegriffen und parodiert – aus dem letzten Wort machte man Verantwortungslosigkeit“.

Im Abspann kann man Deadpool an einem Netz (ähnlich wie Spider-Man hängen sehen), auf der Brücke (wo der Countdown stattfand) soll man ein Schild mit „Parker Boulevard“ sehen – was eine Anspielung auf die Identität Spider-Mans ist und Wade sagt, dass er von einem radioaktiven Faltenhund gebissen wurde – wie Spidey von einer radioaktiven Spinne. Das spielt außerdem auf ein Comic an, wo Deadpool meint, er würde aussehen wie eine Mischung aus Ryan Reynolds und einem Faltenhund.

 

6. Bob

Wenn ihr die Comics nicht kennt, im Film aber jemand laut aufgelacht hat während die anderen leise waren, dann war Bob vermutlich der Grund dafür.
Im Endkampf schnetzelt sich Deadpool durch die Soldaten seiner Gegner und stoppt bei einem. „Bob?“ Sie kennen sich aus Jacksonville und Wade „verschont“ ihn, indem er ihn nur K.O. schlägt.

Bei Bob handelt es sich in den Comics um einen Hydraagenten, der dort nur gelandet ist, weil die eine bessere zahnärztliche Versorgung haben, als AIM. Deadpool entführt Bob, macht ihn zu seinem Maskottchen und eine merkwürdige Freundschaft zwischen den beiden entsteht.

Bob_Auf_der_Toilette

 

7. Hugh Jackman/Wolverine

Auch das „Aushängeschild“ der X-Men Filme Wolverine wird im Film erwähnt: Deadpool suggeriert, dass er einen sexuellen Akt mit jemanden eingehen musste, der sich auf „Polverine“ reimt, um diesen Film machen zu können. Hier wird mit „down under“ noch eine Anspielung auf die australische Herkunft des Wolverine-Darstellers getätigt.

Man sieht das Cover des People Magazine mit Hugh Jackman als Sexiest Man Alive und Deadpool selbst tackert sich eine Hugh Jackman Maske auf sein Gesicht.

Hugh_Jackman_Sexiest_Man_Alive_Cover_People_magazine

 

8. Das Durchbrechen der vierten Wand

In den Comics passiert dies regelmäßig: Deadpool hält inne und spricht direkt zu den Lesern. Das passiert auch im Kino und er spricht direkt zum Publikum und erzählt seine Geschichte. Einmal spricht er sogar in seiner Erzählung zum Publikum, was er im deutschen mit „2 Publikumse“ und im englischen mit „Das wären ja wie 16 Wände!“ betitelt.
Er selbst macht im Film darauf Anspielungen, dass dies nur ein Film sei und selbst sein Freund Weasel scheint das zu wissen, als dieser ihm ein Gespräch mit dem Fremden rät – „Bringt vielleicht die Handlung voran.“
Auch wenn es im Film nicht gesagt wird, hat der Regisseur Tim Miller verkündet, dass Wade Wilson weiß, dass er von Ryan Reynolds gespielt wird.

9. Die Auto-Szene.

Zu Beginn des Films sehen wir Deadpool, wie er sich von einer Brücke in ein fahrendes Auto fallen lässt. Dies ist eine abgewandelte Umsetzung der geleakten Test-Aufnahmen, wegen denen der Film überhaupt erst gemacht wurde. Man drehte diese Szenen vermutlich als Hommage daran (oder es war einfach von Anfang an im Drehbuch).

 

10. Anspielungen auf die Comics

Wade Wilson hängt in der Söldnerbar „Schwester Margarets“ ab, welche man in den Comics vlt auch unter dem Namen „Hell House“ kennt. Dort hängt auch die „Todes-Wette“ aus, durch welche  Deadpool später seinen Namen kriegt.
Dies ist eine Abwandlung der Comic-Vorlage: In der Waffe-X Fabrik (dort bekommt er im Comic seine Kräfte) haben die Patienten eine ähnliche Todeswette, wetten jedoch darauf, wer das ganze überlebt und entkommt. Wir sehen zwar diese Einrichtung, jedoch wird sie nie als Waffe-X betitelt.

In den Comics verspeist DP liebend gerne Chimichangas, das wird auch im Film erwähnt „Jetzt ist Zeit für Chimichangas!“ und seine Liebe zu Hello Kitty, wird auch im Film 2x gezeigt: Einmal im Intro und einmal durch seinen überaus schönen Waffensack. Hello Kitty ist übrigens die einzige Twitter Seite, der Deadpool (der offizielle Twitter Account) folgt.

Deadpool_Hello_Kitty_twitter

Im Apartment von Wade Wilson und Blind Al sind außerdem 3 Deadpool-Figuren sichtbar.

Bei der Namensgebung gibt es außerdem Anspielungen auf 2 Superhelden: Es wird der Name Scaredevil und Captain Deadpool vorgeschlagen, was ein klarer Seitenhieb auf
Marvel’s Daredevil und Captain America ist.

Wades Freundin Vanessa ist in den Comics die Mutantin „Copycat“, auf ihre Fähigkeiten wird im Film ebenfalls angespielt, als sie sagt, sie habe in ihrem Leben schon viele Rollen gespielt.

Die Pizza-Szene, in welcher Wade Wilson eine Ananas-Oliven Pizza bestellt wurde außrdem fast 1:1 aus dem Comic übernommen.

Deadpool_Pizza_ananas_Oliven

 

11. Cameos und Anspielungen auf existierende Personen

Natürlich darf in so einem Film Stan „The Man“ Lee nicht fehlen – dieser bekommt einen Cameo-Auftritt und ist im Stripclub als DJ und Ansager zu sehen „Liebe kann man nicht kaufen. Aber man kann sie mieten, für 3 Minuten!“. Diese „Rolle“ könnte auch eine Anspielung auf die Serie Striperella sein, welche von Stan Lee stammt.

Rob Liefeld, einer der Schöpfer von Deadpool, hat ebenfalls einen sehr kurzen Auftritt: Als Wade das erste Mal Sister Margarets besucht begrüßt er Buck und Liefeld, welche an der Bar sitzen. Dieser antwortet sogar mit „Hey Wade.“

Ein weiterer Schöpfer wird mehr oder weniger Namentlich erwähnt: Auf der Brücke sehen wir Schilder mit der Aufschrift „Nicieza St“ und Fabian Rd“, welches eine Anspielung auf Fabian Nicieza ist.
Auch der Regisseur Tim Miller ist auf einem der Schilder zu sehen mit „Miller Street“.

Der Fußballer David Beckham kriegt ebenfalls sein Fett weg, als Deadpool erklärt, er klingt, als hätte er Oral-Verkehr mit einer Heliumflasche gehabt.
In der Original-Fassung spricht Wade Angel Dust vor seiner „Behandlung“ mit einer „weniger wütenden Rosie O’Donnell an, was im deutschen jedoch mit armselige Catwoman übersetzt wurde (da hier kaum einer Rosie kennt vermutlich). In einer früheren Version wurde hier über David Beckhams Frau ein Witz mit „Posh Spice“ gemacht.

In der Szene nach dem Abspann werden außerdem die Schauspieler Dolph Lundgren, Mel Gibson und Keira Knightley als perfekte Wahl für Cable angesehen.

 

In Wades Bar wird das „Todesspiel“ ausgetragen. Dort sind einige Namen zu finden: Shia LaBeouf, Bill Cosby, Rob Liefeld, Ryan Reynolds, T.J. Miller (Darsteller von Weasel), Mike Tyson, Ozzy Osbourne, Vladimir Putin, Miley Cyrus, Kanye West, Lindsay Lohan und Charlie Sheen

 

12. Film-, Serien- und Popkultur-Referenzen

Deadpool bezeichnet Blind Al als seine „Robin zu seinem Batman“ und vermutet, dass Robin in Batman verliebt sei.
Nach dem Heiratsantrag macht Vanessa eine Anspielung auf Star Wars Episode V: Das Imperium schlägt zurück „Dann trägt dich deine Alte, so wie Luke Yoda auf Dagobah.“
Der gruselige Rekrutierungs-Agent, den Deadpool für einen Kinderschänder hält, wird von ihm als „Agent Smith“ betitelt – eine Anspielung auf die Matrix Filme.
Ryan Reynolds selbst spielte in Blade 3 mit und Weasel wünscht der „Gang“ von Ajax und Angel Dust viel Spaß bei der Mitternachtsvorstellung von Blade 2.
Der finale Kampf von Deadpool findet auf einem Schrottplatz statt, und verlagert sich auf ein dort gelegenes Objekt, was bei vielen Kino-Besuchern wie ein Helicarrier aus den Marvel-Filmen und Comics aussieht. Einige meinten, es sei ein normaler Flugzeug-Träger, jedoch hat das Teil Turbinen, die offenbar  zum Fliegen gedacht sind.

UPDATE: Ein Konzeptzeichner des Films bestätigte, dass es sich dabei wirklich um einen Helicarrier handelt.

Marvel_Shield_Helicarrier

Deadpool trägt eine Armbanduhr der Serie Adventure Time und gewinnt in der Spielhalle einen Voltronring (eine Zeichentrickserie aus den 80ern).

Es werden einige Male George Michael/Wham! erwähnt, welche es Wade Wilson angetan haben. Im Abspann ist sogar der Song Careless Whisper zu hören.

In Wades Stamm-Kneipe spricht Buck Vanessa auf äußerst subtile Weise an. Diese bestraft ihn und greift ihm mit der Bezeichnung „speckiger Gandalf“ ans Gemächt. Dies ist eine Anspielung auf die Der Herr der Ringe Teile, wo Ian McKellen, welcher auch Magneto spielte, Gandalf verkörperte.
Wade kontert darauf „hey hey, hakuna seine tatas!“, ein Wink zu der König der Löwen und das berühmte Lied Hakuna Matata.

Bevor er Francis auf der Brücke wehtun will, sagt Wade, dass er ihm das antun will, was Limp Bizkit der Musik in den 90ern antat.

Die Taken-Reihe wird auch auf die Schippe genommen: Wade hatte einen bösen Liam Neeson Traum, in dem er seine Tochter entführen wollte. Er hatte was dagegen.
127 Hours wird direkt genannt, als Wade sich seine Hand abschneiden muss, um vor Colossus zu flüchten.

Außerdem hat der „Kampf“ zwischen Deadpool und Colossus Parallelen zu Die Ritter der Kokosnuss – der Kampf des schwarzen Ritter, welcher nach und nach seine Körperteile verliert und immer weiterkämpft.

Zu Ajax Namen gibt es auch einige Anspielungen. Zum einen versucht Wade seinen richtigen Namen zu erraten und fängt mit „Bruce“ oder „Scott“ an, was ein Wink zu Bruce Banner (Hulk) und Scott Summers (Cyclops) ist. Außerdem witzelt er über den Code-Namen, da das doch ein Scheuermittel sei.

Ajax_Scheuermittel

Nachdem bei ihm Krebs diagnostiziert wurde, will er im nächsten Leben vor Vanessas Fenster mit einer Boombox stehen, welche Baby Come Back spielt. Damit nimmt er Bezug auf den Film Teen Lover mit John Cusack, wo genau dies passierte.
Teen_Lover_John_Cusack

Im Bezug auf die Frisur von Negasonic Teenage Warhead macht Wade außerdem einen Witz, dass sie aussieht wie Ripley in Alien 3. Auf den Kurzhaarschnitt wird später wieder zurückgegriffen, als Deadpool sie mit Sinéad O’Connor vergleicht. „Nothing compares to you!“

Die Post-Credit-Scene ist außerdem eine Anspielung an den Film Ferris macht blau. Wir sehen Deadpool im selben Bademantel und in scheinbar dem selben Flur, wie Ferris umherstreifen.

Hier macht er auch noch eine Anspielung auf die Marvel Filme des MCU und scherzt darüber, dass Samuel L. Jackson mit Augenklappe und Lederoutfit vorbeischaut (wie bei der Post-Credit-Scene von Iron Man 1).

 

Dies sind die Easter-Eggs, die wir gefunden haben und nennenswert fanden (es gibt noch mehr im Film, die versteht das deutsche Publikum jedoch nicht unbedingt).
Habt ihr noch mehr gefunden? Lasst es uns wissen!

 

Wenn ihr Bock auf Merchandise zu Deadpool habt, schaut doch mal auf www.marvelbox.de vorbei.

dpdpdp