Sehr geehrte/r Leser/in,

 

ich hätte vielleicht mit dem neuen Zelda anfangen sollen, jedoch finde ich Retro Games deutlich interessanter, daher picke ich mir nun das legendäre Zelda: A Link to the Past raus. Das wohl schönste SNES Spiel welches ich je in meinem Leben gespielt habe.

Doch legen wir einfach mal los.

Zum Spiel:

Am 24. September 1992 erschien in Europa das wundervolle Spiel, welches sich durch seine liebevolle Animation und dem genialen Sound auszeichnete. Der Stil erinnerte sehr stark an andere Spiele wie Secret of Mana oder Secret of Evermore. Ich kann mich z.B. daran erinnern, als ich es hatte, dass jeder in meiner Klasse dieses Spiel spielen wollte. Auch heute ist es noch ein sehr gern gespieltes Spiel, auch wenn man dieses schon X-male durchgespielt hat. Doch was macht es so besonders? Ganz klar! Das gesamte Konzept, man achtete auf Details und auf eine schöne Story, die Animation und das Sounddesign taten ihr übriges.

 

 

Spielprinzip:

In der Vogelperspektive erkundet man eine große Welt voller Gegner, Rätsel und lustigen kleinen Gags. Spontan fallen mir da die Hühner ein, die nach einigen Hieben begannen, den Protagonisten Link anzugreifen. Probiert das mal aus, sehr lustig. Aber es geht hier auch um die klassische Heroes Journey, ein kleiner Junge der zum Retter einer Prinzessin heranwächst weil das Schicksal es so wollte. Also quasi der ideale Grundbaustein für ein wundervolles Game.

Story:

In Gestalt des Zauberers Agahnim, versucht Ganon das Siegel zu brechen, um aus der Schattenwelt, dem ehmaligen goldenen Land zu entkommen. In Kristalle, wurden die Nachfahren der Weisen sowie Zelda, jene die das Siegel schufen, in der Schattenwelt gefangen gehalten. Links, unser Held, muss nun einige Artefakte sammeln um jene aus den Kristallen zu befreien, darunter 3 Amulette, das Masterschwert und eine Mondperle, welche er in den Tempeln Hyrules fand. Um das heilige Triforce zurückzugewinnen schliesst er sich mit den Weisen zusammen und macht sich auf die sieben Mädchen aus den Kristallen zu befreien.

 

 

Kritik:

Abschliessend kann ich hier an dem Spiel keine Kritik äussern. Spielt es einfach und macht Eure eigenen Erfahrungen. Gibt es übrigens auch als Virtual Boy Titel für die Wii U.

 

 

 

Kommentare