Auch wenn die Buchreihe um Harry Potter 2007 endete, so ist das Franchise noch lange nicht am Ende. Nachdem 2011 der (vorerst) letzte Film der Reihe herauskam, folgten einige Kurzgeschichten, Themen-Parks, ein Theaterstück Namens Harry Potter und das verwunschene Kind und eine Prequel-Filmreihe, die mit Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind ihr Debüt feierte. Und es scheint noch lange nicht abgeschlossen zu sein.

Bereits im Sommer 2016 berichteten wir von den Gerüchten, dass eine Verfilmung zu Harry Potter und das verwunschene Kind mit Daniel Radcliffe in der Hauptrolle in Planung sei.
Nun gibt es erneut Gerüchte zu diesem Thema.

Journalist und Historiker Jim Hill, der gute Kontakte zu den Film- und TV-Abteilungen von Disney und Universal hat, war letzte Woche als Ehrengast beim “ Unofficial Universal Orlando Podcast„. Hier sprach er über die zukünftigen Entwicklungen von Universal und dass sie die Exklusiv-Rechte zur Ausstrahlung des Franchises haben. Dabei ließ er eine pikante Information fallen:
Sie haben nicht nur Potter [er redet über die Rechte], sie  haben auch Phantastische Tierwesen und, vermeintlich, wenn man sich den Wortlaut des Deals genau anschaut, haben sie – wenn sie dann endgütlig produziert wird – ebenfalls eine Film-Trilogie, die auf Harry Potter und das verwunschene Kind basiert.

Hill ging jedoch noch mehr ins Detail und sprach davon, dass das erwartete Erscheinungsdatum des ersten Films 2026 sein soll, zwei Jahre, nachdem man mit dem Fantastic Beasts Franchise durch wäre.  Er führte weiter:
Ich habe gehört, dass Warner Bros. in der Tat Gespräche mit Emma Watson, Rupert [Grint] und natürlich Daniel [Radcliffe] über Cursed Child geführt hat, da man daraus, aus Ermangelung einer besseren Umschreibung, Harry Potter: The Force Awakens machen will. Sie wollen eine Trilogie mit den Schauspielern, die wir aus den original Filmen kennen und lieben und denen wir dabei zugesehen haben, wie sie aufwuchsen. Und natürlich wollen sie einige neue, jüngere Schauspieler anheuern, die ihre Kinder spielen werden – mit der Hoffnung, dass man mit der Hilfe von J.K. Rowling vielleicht irgendwann ‚der verwunschene Teenager‘ realisieren kann.

Wir wollen nochmal darauf hinweisen, dass es sich hier nur um Gerüchte handelt. Bereits im letzten Sommer wurden diese Gerüchte seitens Warner Bros. dementiert.
Natürlich wäre es jedoch nur logisch, dass das Studio an einer Verfilmung des Theaterstücks interessiert wäre und die Beteiligung der alten Stars lockt, wie bei Star Wars: The Force Awakens, viele alte Hasen in die Kinos. Dafür spricht außerdem, dass das Studio an Fantastic Beasts bereits gesehen hat, wie erfolgreich weitere Filme sein können.
Und wenn wir überlegen: 2026 – da sind 15 Jahre nach  dem Ende der Filme und wäre somit verdammt nahe an der bekannten „17 Jahre später Szene“. Die Schauspieler wären also in genau dem richtigen Alter für die Filme.Was denkt ihr? Wäre so eine neue Trilogie eine gute Idee? Oder soll sie fernbleiben?UPDATE: Autorin und Schöpferin des Franchises hat sich auf Twitter zu Wort gemeldet und die Gerüchte dementiert.

Kommentare