Horrorfans unter uns freuen sich schon auf die Neuauflage von Stephen King’s „ES“. Ende September dürfen wir uns wieder vor dem todbringenden Clown gruseln.

Was „ES“ im Jahr 2017 von dem Film aus 1990 unterscheidet, ist das bereits geplante Sequel.

Bis jetzt ist noch nicht wirklich viel bekannt, was die Geschichte um den Clown Pennywise erzählen wird. Einen ersten Einblick verschaffte nun aber Bill Skarsgård (Pennywise) gegenüber Metro:

„Ich bin mit eingebunden, was ich bis jetzt sagen kann: Wir sind in einem frühen Stadium und wir reden mit Andy Muschietti darüber und überlegen wie es sein wird. Es ist eine andere Geschichte, aber ich freue mich darauf tiefer in den Charakter einzutauchen, und mehr darüber herauszufinden, wer Pennywise ist.“

Auf die Frage wie das Ende des ersten Teils in den zweiten Teil übergehen könnte antworte Bill:

„Es gibt eine Tiefe und eine Veränderung in Pennyweise von der ersten bis zur letzten Szene und es freut mich, dass dies mitschwingt – das ist genau das, was ich den Zuschauern näherbringen will: „Warte kurz, was ist das Ding?“. Und das ist auch, wo ich für den zweiten Teil hin möchte. Tiefer in die psychologische und metaphysische Sphäre dieses transdimensionalen Wesens einzutauchen.“

Von den Glücklichen, die den Film bereits sehen konnte, war die Resonanz durchweg positiv. Auch Stephen King hat „ES“ bereits gesehen und war mehr als positiv überrascht.

Ob dies auch von der breiten Masse bestätigt wird, und ob der zweite Teil daran anknüpft, wird die (nähere) Zukunft zeigen.

Wir (zumindest die, die keine Angst davor haben) freuen uns bereits auf den netten Clown aus der Nachbarschaft.

 

Wie steht es mit euch? Werdet Ihr den Film gleich diesen Monat anschauen oder wartet Ihr bis zu Halloween? Lasst es uns wissen.


 

 

Kommentare