Hallo liebe Crosstopianer und Crosstopiannerinnen!

Im Rahmen unserer Weihnachtswoche geht es heute um Charlie und die Schokoladenfabrik.

Schon seit ich als Kind „Edward mit den Scherenhänden“ gesehen habe bin ich Fan von Johnny Depp. Wie kein anderer schafft er es seinen Rollen mit Mimik und Gestik Ausdruck zu verleihen. Johnny Depp schafft es dies alles mit seinem Schauspieltalent zu vereinen und das beeindruckt mich jedes Mal, wenn ich diesen Film sehe. Auch wenn es in Charlie und die Schokoladenfabrik nicht explizit um Weihnachten geht, gehört der Film für mich definitiv in diese Zeit. Ich liebe Süßes und die Weihnachtszeit ist für mich die schönste Zeit des Jahres. In Kombination mit Johnny Depp ist das einfach großartig.

 

Charlie und die Schokoladenfabrik ist eine Kinderbuchverfilmung nach dem gleichnamigen Klassiker von Roald Dahl aus dem Jahr 2005, geht ca. 110 min und ist ab 6 Jahren freigegeben. Regie führte Tim Burton. Die Hauptrolle des exzentrischen Fabrikbesitzers spielte Johnny Depp.

 

Willy Wonka ist Besitzer der großen Schokoladenfabrik die in der Nähe des Häuschens der Familie Bucket steht. Die Familie Bucket ist sehr arm, so arm, dass sie kaum genug zu essen haben. Eines Tages verkündet Willy Wonka der ganzen Welt, dass er 5 goldene Tickets verlost und die Kinder, die sie finden dürfen seine Fabrik einen Tag lang besuchen und besichtigen. Am Ende der Führung gewinnt ein Kind einen ganz besonderen Preis. Charlie gewinnt eins der Tickets und besichtigt mit 4 anderen Kindern die Fabrik. Die Kinder dürfen je ein Elternteil mitnehmen. An Charlies Seite ist sein Grandpa Josef (David Kelly), der ihn die ganze Zeit begleitet. Zusammen erleben sie ein unvergessliches und einprägsames Abenteuer der besonderen Art.

Der Soundtrack stammt von Danny Elfman und ist sowohl begleitend als auch sehr unterhaltsam.

Charlie und die Schokoladenfabrik ist ein Film für die ganze Familie. Er macht Spaß und regt gleichzeitig zum Schmunzeln und Nachdenken an.

Kommentare