Hallo liebe Crosstopianer und Crosstopiannerinnen!

 

Eines muss man Dwayne Johnson lassen, der Typ hat Unterhaltungspotenzial. Zwar haben Filme mit ihm nicht immer unbedingt Tiefgang, dafür viel Action, Witz und einen mega Sound. „Rampage – Big Meets Bigger“ (der Zusatz stammt aus Deutschland) ist der neueste Streifen mit The Rock in der Hauptrolle. Einerseits liefert er sich eine Materialschlacht im ganz großen Stil und andererseits gibt es immer wieder diese herzlichen Momente zwischen ihm und George, die einfach ans Herz gehen. Mir hat der Film insgesamt gut gefallen, denn die Trailer versprechen was der Film letztlich hält; mehr darf man aber auch nicht erwarten um ihn genießen zu können.

 

 

„Rampage – Big Meets Bigger“ ist vom Regisseur Brad Peyton, der zusammen mit Dwayne Johnson auch an der Produktion gearbeitet hat, geht 108 Minuten, ist ab 12 Jahren freigegeben und startete bei uns am 10.5.2018.

 

 

Story

Primatenforscher Davis Okoye (Dwayne Johnson) versteht die Tiere schon immer besser als die Menschen. Doch als er eines Tages den kleinen Silberrücken-Gorilla George rettet baut er eine ganz besondere und sehr innige Beziehung zu ihm auf. Eines Tages verändert sich George plötzlich: Er wächst in rasender Geschwindigkeit und reagiert auf seine Umgebung zunehmend aggressiv. Erst von der Wissenschaftlerin Dr. Kate Caldwell (Naomie Harris) erfährt Davis von einem gescheiterten Genexperiment, das Tiere in Monster verwandelt. Und George ist nicht der einzige: Neben ihm gibt es noch den 10-m-Wolf und einen riesigen Alligator. Nun liegt es an Davis und Kate nicht nur Chicago, sondern die gesamte Welt zu retten.

 

 

 

„Rampage“ basiert auf dem gleichnamigen Spiel aus dem Jahre 1986 von Bally Midway, in dem drei Spieler zu mutierten Monstern werden und Hochhäuserwände erklimmen müssen. Sehr viel mehr Tiefgang hat der Film auch nicht. Das ganze Szenario endet in einer riesigen Materialschlacht mit einem übertriebenen derben, aber passenden Score von Andrew Lockington“, der schon an „Die Reise zur geheimnisvollen Insel“ und „San Andreas“ mit Brad Peyton und Dwayne Johnson zusammenarbeite.

 

 

Wer die Trailer mag, riesige Materialschlachten mit einem derben Soundtrack genießen kann und Fan von Dwayne Johnson ist, kommt bei „Rampage“ definitiv auf seine Kosten. Man darf keine große Story, dafür aber imposantes und lautes Action-Kino erwarten mit drei überdimensionalen Tieren und mittendrin Dwayne Johnson. Und nun liebe Crosstopen, wünsche ich euch ganz viel Spaß im Kino. 😊