Hallo liebe Crosstopianer und Crosstopianerinnen!

Seit meiner Kindheit faszinieren mich Dinosaurier. Sowohl ihre Größe, als auch die Vorstellung, dass Pflanzenfresser und Fleischfresser friedlich zusammenleben und ansonsten der Planet vom Lauf der Natur bestimmt wurde finde ich bis heute spannend. Wie alt ich genau war, als ich das erste mal „Jurassic Park“ gesehen habe, weiß ich nicht mehr, doch der Film hatte mich damals zutiefst beeindruckt, denn immer, wenn sich der Mensch in die Natur einmischt, trifft nicht nur gefühlt das Böse auf das Gute und – und dass wird in wohl kaum einem anderen Film so faszinierend und furchteinflößend zugleich dargestellt. Die Fortsetzung vor 3 Jahren hatte mir sehr gut gefallen, dennoch war ich skeptisch was uns „Jurassic World: Das gefallene Königreich“ zeigen wird, doch ich bin immer noch begeistert von dem 5. Teil. Trotz seiner Länge von knapp 2 Stunden und 10 Minuten, ist der Film an vielen Stellen sowohl spannend als auch witzig geworden und hat mich persönlich nicht nur gut unterhalten, sondern Lust auf mehr gemacht, denn ich möchte wissen wie es weiter geht. Dennoch hat der Film hier und da seine Schwächen.

 

© Universal Pictures International Germany GmbH

 

„Jurassic World 2“ ist von dem Regisseur Juan Antonio Bayona, der zuvor mit dem Streifen „Sieben Minuten nach Mitternacht“ gezeigt hat, dass er düstere Momente in eine gute Story verpacken kann, hat eine Lauflänge von 129 Minuten, ist ab 12 Jahren freigegeben und läuft bei uns seit dem 6.6.2018 in den Kinos.

 

 

Story:

Nach der Katastrophe in dem neuen Freizeitpark wurde dieser geschlossen und die noch verbliebenen Dinosaurier haben ihr Leben auf der Insel Isla Nublar ungeachtet der menschlichen Zivilisation ungestört weitergeführt. Doch nun droht der Vulkan der Insel auszubrechen und diese zu zerstören, weshalb Claire Dearing (Bryce Dallas Howard) gebeten wird an einer Rettungsmission teilzunehmen um alle Tiere aufs Festland zu bringen. Da Blue noch am Leben ist zieht sie den ehemaligen Velociraptoren-Trainer Owen Grady (Chris Pratt) mit hinzu, um sie zu finden. Gemeinsam mit dem Rettungsteam brechen sie zu der Insel auf um dort festzustellen, dass sie in einen Hinterhalt geraten sind, denn das sogenannte Rettungsteam verfolgt ihre ganz eigenen Pläne und so beginnt nicht nur ein Kampf um die Dinosaurier …

 

© Universal Pictures International Germany GmbH

 

Schon im ersten Teil stimmte die Harmonie zwischen Chris Pratt und Bryce Dallas Howard und auch im Sequel passt die Chemie zwischen den beiden wieder sehr gut zusammen. Neben vielen anderen Darstellern haben wir ein Wiedersehen mit Jeff Goldblum, der schon in „Jurassic Park 1 und 2“ den Wissenschaftler Dr. Ian Malcolm spielte.

Technisch ist der Film absolut erstklassig geworden. Das 3D ist hochwertig, die Kamera hat oft düster gehalten, nie zu schnell und lässt sich in den ruhigeren Momenten genug Zeit um so die verschiedenen Stimmungen perfekt einzufangen.

Der Score stammt, wie schon in „Jurassic World“, von Michael Giacchino und untermalt den Film wieder passend mit sowohl alten bekannten, als auch neuen Elementen.

Zwar sind die Dinosaurier computergeneriert, doch sieht das Gesamtergebnis topp aus, wenn man die Realität ausblendet, denn trotz aller optisch hochwertigen Effekte, hat es manchmal den Anschein, das weder Mensch noch Tier unsterblich sind.

 

 

© Universal Pictures International Germany GmbH

 

„Jurassic World: Das gefallene Königreich“ ist, wie der erste Film durchaus auch eine Hommage an die Jurassic-Park-Reihe, aber nicht so wie sehr wie der erste Teil, denn er ist actiongeladener, es gibt wesentlich mehr Dinosaurier und auch die wissenschaftlichen Elemente werden wieder bis zum Äußersten ausgereizt. Sieht man diesen Abenteuer-Action-Blockbuster zukunftsorientiert dann kann die Fortsetzung durchaus interessant werden, aber für diesen Film ist es an manchen Stellen zu überladen und dadurch merkt man dem Film auch seine Länge an.

 

 

Mein Fazit: Wer, genau wie ich, fasziniert ist von diesen Urzeitmonstern, sowieso die Jurassic-Park-, bzw. Jurassic-World-Fan ist, sollte sich die Fortsetzung im Kino nicht entgehen lassen. Trotz der Schwächen ist dieser Film absolut sehenswert und hält, was die Trailer versprechen, nämlich ganz großes Blockbuster-Kino. Ich persönlich habe auch nicht mehr erwartet und wurde durch meine anfängliche Skepsis sogar noch positiv überrascht. Und nun wünsche ich nicht nur den Dino-Fans unter euch, sondern allen Crosstopen ganz viel Spaß im Kino. 😊