Hallo liebe Crosstopianer und Crosstopiannerinnen!

 

Bruce Willis ist der Action-Star schlechthin. Seit meiner Jugend sehe ich den Mann immer wieder gern, denn er überzeugt sowohl als harter Typ genauso wie in ruhigeren Rollen. In seinem neuen Film zeigt er beide Seiten gleichermaßen, was mich persönlich überzeugt und sehr gut gefallen hat.

 

 

„Death Wish“ läuft bei uns seit dem 8.3.2018, ist ein Action-Thriller und Remake von dem Klassiker „Ein Mann sieht rot“ aus dem Jahre 1974, von Eli Roth, geht ca. 109 Minuten und hat eine Altersfreigabe von 18 Jahren.

 

Achtung: Der Trailer spoilert sehr!

 

Story

Dr. Paul Kersey (Bruce Willis) ist Chirurg und Familienvater in Chicago. Den Ausgleich zu seinem stressigen Beruf findet er bei seiner Frau Lucy (Elisabeth Shue) und seiner Tochter Jordan (Camila Morrone). Bei einem Überfall wird seine Frau getötet und seine Tochter so schwer verletzt, dass sie ins Koma fällt. Obwohl die Polizei ermittelt, verliert Paul zunehmend das Vertrauen und zieht schließlich als Selbstjustizler los, um die Täter zur Verantwortung zu ziehen …

 

 

„Death Wish“ ist kein Film der Waffen verherrlicht und Selbstjustiz rechtfertigt. Es geht vielmehr um einen Mann, der aufgrund tiefster Verzweiflung Dinge tut, die nur schwer zu nachvollziehbar sind. In dem Moment, als Paul (Bruce Willis) die wichtigsten Menschen in seinem Leben verloren hat sieht er rot (wie auch der Titel des Originals lautet) und geht Wege die schlichtweg falsch, aber für die Zuschauer nachvollziehbar sind.

 

  

Bruce Willis wirkt in „Death Wish“ nachdenklicher und überlegter, als man das von ihm gewohnt ist, aber er überzeugt dennoch in der Rolle des eiskalten Killers. Der Film ist durchaus an einigen Stellen brutal und auch blutig, aber nicht so, wie man das von einem FSK-18-Film vielleicht erwarten würde, doch hat er seine Momente, die nichts für seichte Gemüter sind, was dem Film aber insgesamt keinen Abbruch tut.

 

 

Setzt man seine Erwartungen nicht zu hoch an ist es ein guter Action-Streifen mit einem tollen, aber ruhiger gewordenen Bruce Willis in der Hauptrolle und einer eher düsteren musikalischen Untermalung von Ludwig Göransson.

 

Und nun, liebe Crosstopen, wünsche ich euch ganz viel Spaß im Kino. 😊

Kommentare