Da könnte man ja fast meinen, dass DC und Marvel, auf gewisse Weise, doch immer wieder zusammenfinden.

Wie die Variety nun berichtet, soll das Solo Abenteuer von Barry Allen aka „the Flash“, von zwei der Autoren  von „Spider-Man: Homecoming“, als Regisseure, geleitet. Jonathan Goldstein und John Francis Daley.

Warner Bros. blieb eine Bestätigung bisher schuldig. Die Verhandlungen, ob die beiden die Regiestühle übernehmen, sind somit noch nicht abgeschlossen.

Die zwei sind aber nicht die ersten, die für die Regie des Films angedacht waren. Zu Beginn war Seth Grahame-Smith und danach Rick Famuyiwa (Dope) eingeplant. Beide haben das Projekt aber nach kurzer Zeit wieder verlassen.

Seit diesem Zeitpunkt war der Film ohne Regisseur(e). Dies ist nun ein Jahr her. Warner Bros. war aber auch schon mit Sam Raimi (Spider-ManEvil Dead), Matthew Vaughn (KingsmanKick-Ass) und Robert Zemeckis (Forrest GumpBack to the Future), sowie Ben Affleck im Gespräch.  Alle hatten kein Interesse.

Was sich allerdings nichts verändert hat (und sich hoffentlich nicht verändern wird), ist der Drehbuchautor Joby Harold, sowie Hauptdarsteller Ezra Miller, welcher bereits in „Justice League“ in die Rolle des „fastes man alive“ schlüpfte.

Geplant ist der Film für 2020, und mit der Neuverpflichtung von Goldstein und Daley, könnte das sogar noch eingehalten werden.

 

Wir sind gespannt und halten euch auf dem Laufenden.

 


Bildquelle: www.variety.com

Kommentare