Am Wochenende konnten einige Vertreter der Presse einen ersten Blick auf Justice League ergattern und das Set während der Dreharbeiten besuchen. Eine neue Synopsis und weitere Infos wurden veröffentlicht und man sprach darüber, wie anders der Film doch sein soll.

Doch man sprach nicht nur über Justice League, auch der geplante Batman Film mit Ben Affleck in der Hauptrolle bekam etwas Aufmerksamkeit:

Es wurde grade eine Szene gedreht, in der Batman, Wonder Woman, Cyborg und The Flash einen Plan aushecken, ein Nest von Paradämonen  anzugreifen (mit der detektivischen Hilfe von Jim Gordon).
Plötzlich ertönt eine Glocke und jemand ruft „SCHNITT!“.
Batman zieht seine Maske aus und geht zu der Reporter-Gruppe, die neben dem Dach von Gothams Polizei stehen.
Batman ist verschwunden und ein sehr aufgeregter und enthusiastischer Ben Affleck steht der Gruppe gegenüber.

Nachdem er einige Fragen über Justice League beantwortet hat, bestätitgt er außerdem, dass er in der nahen Zukunft einen Batman Solo-Film als Regisseur realisieren wird:

Der Grund, warum ich ein ausführender Produzent bin [Affleck ist für Justice League als ausführender Produzent dazugestoßen] ist der, dass ich bei einem anderen dieser Filme Regie führe und es dort einige Überschneidungen von Handlung und den Charakteren geben kann und ich möchte einfach nichts davon ‚abgeben‘.
Aber eigentlich bedeutet es, dass es da einige Dinge in meinem Batman Film geben könnte, die von Justice League beeinflusst werden.
Hier stehen wir auf der Polizei-Station von Gotham City – das ist also ein Beispiel für etwas, was vermutlich auch in meiner Geschichte existiert.

Über das Erscheinungsdatums des Films konnte er jedoch keine klare Antwort geben: „Ich denke sie [Warner Bros.] haben ein Datum dafür. Auch wenn ich selbst keine Ahnung habe, was ich zu diesem Datum beitragen kann. Ich habe noch kein Skript, das fertig ist. Mein Terminplan erlaubt es mir nicht, einen Film ohne gutes Skript zu machen, da ich fertig damit bin Filme ohne fertiges Skript zu machen.

Über das Skript an sich hatte er auch einiges zu berichten:
Ich habe ein Skiprt. Wir arbeiten noch immer daran und ich bin noch nicht glücklich genug damit, um einen Batman Film zu machen. Ich würde sagen, dass ich an diesen Film sehr hohe Ansprüche stelle. Die Latte dafür liegt also sehr hoch. Es ist also nicht so ‚Yeah! Das könnte spaßig werden. Lass uns einfach das beste draus machen‚“

Affleck selbst hat uns bewiesen, dass er als Filmemacher etwas auf dem Kasten hat. Argo, The Town und Gone Girl kamen bei den Zuschauern (und Kritikern) sehr gut an und er ist nicht umsonst ein Oscar-Preisträger.
Dass er für Batman auch so hohe Ansprüche hat, zeigt uns, dass wir hier ein Meisterwerk erwarten drüfen.