Na, wart Ihr auch ein bisschen von „Justice League“ geflashed… Sorry für den schlechten Wortwitz, aber das ist eine gute Einführung in die News.

Wir wissen bereits, dass das Solo Abenteuer von Barry Allen, dem Flash, eine Adaption zum Comic-Event „Flashpoint“ wird, und auch den gleichen Namen trägt.

Für alle, die nicht ganz geläufig mit der Story sind, hier eine kurze Zusammenfassung:

Barry Allen wacht eines Tages auf, und merkt, dass nichts so ist, wie es einmal war. Er hat keine Superkräfte. Seine Mutter Nora ist am Leben und sein Vater, Henry, ist zwar nicht im Gefängnis, starb aber an einem Herzinfarkt. 

Es gibt keine Justice League und auch von Superman hat man nichts gehört. Batman und Cyborg halten mit anderen Helden eine Konferenz ab, da die Amazonen die Britischen Inseln einnahmen und die Atlanten große Teile Europas unter Wasser setzten. Der Krieg beider Parteien kostete bereits viele tausende Menschenleben.

Zu allem Überfluss, wird Barry auch noch von Batman in der Batcave angegriffen und es stellt sich heraus, dass in der schicksalshaften Nacht nicht, Thomas Wayne sondern sein Sohn Bruce erschossen wurde, weswegen der Vater das Fledermaus-Gewandt angezogen hat und nun, mit harter Hand, gegen die Verbrecher in Gotham City vorgeht.

 

So viel, so verwirrend. Nun hat der Schöpfer der Story, Geoff Johns,  in einem Interview mit EW bestätigt, dass wir im Solo-Abenteuer mit Flash, einen Batman zu sehen bekommen:

„Es gibt Elemente im Film, die wir nur hier machen können. Der Umfang der gesamten Batman Story.“

Da wir nun die Hintergrundgeschichte zu „Flashpoint“ ein bisschen kennen, wirft diese Aussage eine entscheidende Frage auf: Welchen Batman werden wir sehen?

Ezra Miller (Flash) und Jeffrey Dean Morgan (Thomas Wayne in „Batman vs. Superman“) haben bereits Interesse an einem Zusammentreffen bekundet. Und wer würde sich nicht über diesen „badass“ Batman freuen?

Im Moment gibt es aber noch kein Script zum Film. Dieser soll aber 2020 in die Kinos kommen. Bekannt ist jedoch, dass dies der nächste Auftritt von Jason Momoa als Aquaman, nach seinem Solo-Film „Aquaman“, sein wird.

Was wir noch dazusagen möchten, ohne eventuell zu viel zu verraten: Im Comic Event, wird zum Schluss natürlich alles wieder bereinigt, und alles geht seine gewohnten Wege. Also werden wir wohl weiterhin Ben Affleck als „echten“ Batman zu sehen bekommen. Dies für alle, die jetzt wieder wild Spekulieren, dass dies, das Ende von Ihm sein könnte.

 

Würdet Ihr euch nochmals über JDM als Thomas Wayne freuen? Oder gibt es einen anderen Schauspieler, den Ihr als Vater von Bruce gerne sehen würdet? Lasst es uns wissen.

 


Bildquelle: www.insidepulse.com/tag/flashpoint/

Kommentare