Damit man einen Überblick hat, welcher Schauspieler noch wie viele Filme in seinem Vertrag stehen hat, haben wir eine Auflistung für euch gemacht. Natürlich könnten die Verträge eventuelle Spoiler erhalten, weswegen wir euch hier nochmals davor warnen möchten – !Achtung – Spoiler Gefahr!

Zur Info: Eigentlich sindVertragsdetails natürlich geheim und werden nicht wirklich publik gemacht. Aber durch verschiedene Interviews mit verschiedenen Stars konnte man nähere Details erfahren. Aber natürlich können an diesen Verträgen jederzeit Änderungen oder Nachverhandlungen vorgenommen werden. Aus diesem Grund möchten wir darauf hinweisen, dass die Daten auf dem Stand vom 27.04.2017 beruhen. Des Weiteren können die Filme„Avengers: Infinity War“ und „Avengers 4“ im Vertrag als ein zusammenhängender Film gesehen werden.

 


ROBERT DOWNEY JR – TONY STARK/IRON MAN

 

Filme offen: 3 (Spider-Man: Homecoming, Avengers: Infinity War, Avengers 4)

„Ich bin Iron Man“ beschreibt sehr treffend, als welche Figur R. D. J. in den letzten Jahren gesehen wurde.

Neben allen drei Iron Man Filmen, hatte er ein kurzes Cameo in „Der unglaubliche Hulk“ (welcher nicht im Abspann erwähnt wurde). Natürlich war er auch in „Marvel’s the Avengers“ und „Avengers: Age of Ultron“ zu sehen. In „Captain America: Civil War“ war er das Gegenstück zu Chris Evans.

Als nächstes werden wir Tony Stark in „Spider-Man: Homecoming“ und den nächsten zwei Avengers Teilen sehen.

Sein Vertrag wurde bereits dreimal verlängert, wobei es im Moment nicht nach einer vierten Verlängerung aussieht. Im Moment wird „Avengers 4“ wohl sein letzter Film im MCU sein.

 


CHRIS EVANS – STEVE ROGERS/CAPTAIN AMERICA

 

Filme offen: 3 (Spider-Man: Homecoming (Cameo), Avengers: Infinity War, Avengers 4)

Wie auch R. D. J. hat Chris Evans noch weitere drei Filme zur Vollendung seines Vertrags mit Marvel.

Eigentlich wollte Marvel einen 9-Film-Vertrag mit Evans. Diesen hat er aber auf einen „Standard“ 6-Film-Vertag heruntergehandelt.

Neben den drei Captain America Filme und den beiden Avengers hatte Evans noch ein kleines Cameo in „Thor: The Dark World“ und wird auch in „Spider-Man: Homecoming“ zu sehen sein. Beim letzten wird der Auftritt nicht in den Credits auftauchen.

Wie es danach aussieht ist noch offen. Chris Evans hat schon des Öfteren angedeutet, dass er das Schild nach der Vollendung seines Vertrags an den Nagel hängen möchte. Was natürlich nicht bedeutet, dass sein „Stars-and-Stripes-Outfit“ nicht weitergereicht werden könnte.

Somit wäre, Stand heute, der letzte offizielle Film von Chris Evans, wie auch von Robert Downey Jr., der viertel Teil der Avengers.

 


CHRIS HEMSWORTH – THOR

 

Filme offen: 3 (Thor: Ragnarok, Avengers: Infinity War, Avengers 4)

Chris Hemsworth hat ebenfalls einen 6-Filme-Vertrag mit Marvel abgeschlossen. Bis jetzt war er in den beiden Thor („Thor“ und „Thor: The Dark Kingdom“) sowie in den beiden Avengers Filmen zu sehen. Ebenfalls konnte man Hemsworth in einer Post-Credit Szene von „Doctor Strange“ begutachten.

Anders als Evans und Downey Jr. meinte Hemsworth, dass er für weitere Zusammenarbeiten bereit wäre. Wenn sich niemand anderes als „würdig“ erweisen würde, wäre er ja zwangsläufig dazu gezwungen.

Trotzdem wäre das offizielle Ende, bis jetzt, das Gleiche wie bei Iron Man und Captain America -> Avengers 4.

 

 

 

 


MARK RUFFALO – BRUCE BANNER/HULK

 

Filme offen: 4 (Thor: Ragnarok, Avengers: Infinity War, Avengers 4, ein noch nicht bekannter)

Mark Ruffalo hat genau, wie die zwei anderen MCU Charakter zuvor, einen 6-Filme-Vertrag. Jedoch bekam er noch keinen Solo-Film, was entweder an einem Rechte- oder Kreativiätsproblem lag.

Bis jetzt war Rufallo als Hulk lediglich in beiden Avengers Filmen und einem wirklich grandiosen Cameo am Ende von „Iron Man 3“ zu sehen.

In „Thor: Ragnarok“, welcher ja auch ein Stück weit an Planet Hulk angelehnt ist, werden wir Ihn aber (endlich) wieder zu Gesicht bekommen.

Somit wären noch vier Filme offen. Was danach ist weiß man nicht. Aber es wäre ja nicht so, als ob Hulk nicht schon von einem anderen Schauspieler im MCU verkörpert wurde.

 


TOM HIDDLESTON – LOKI

 

Filme offen: 3 (Thor: Ragnarok, Avengers: Infinity War, Avengers 4)

Wie die meisten anderen, hat auch Hiddelston einen 6-Filme-Vertrag mit Marvel. Darunter fallen die bereits gedrehten Thor Filme („Thor“ und „Thor: The Dark Kingdom“), der erste Teil der Avengers, sowie ein kurzer Auftrag in „Avengers: Age of Ultron“ in einer Credit Szene.

Wie es aber nach den weiteren Filmen aussieht, ist nicht bekannt. Dies wird wohl auch abhängig von Chris Hemsworth sein. Denn ein Loki ohne Thor, passt nicht wirklich.

Des Weiteren ist Loki schon das ein oder andere Mal von der Bildfläche verschwunden, um dann wieder aufzutauchen. Vielleicht entscheidet man sich, Ihn nach Avengers 4 vollkommen aus dem Spiel zu nehmen.

 


SEBASTIAN STAN – BUCKY BARNES/WINTER SOLDIER

 

Filme offen: 6 (Avengers: Infinity War, Black Panther (eventuell), Avengers 4, weitere noch nicht bekannte)

Mit Sebastian Stan haben wir den ersten Ausreißer aus dem 6-Filme-Vertrag. Stan hat einen echt langen 9-Filme-Vertrag mit Marvel geschlossen.

Bis jetzt war er in allen drei Captain America Filmen zu sehen („Captain America: The First Avenger“, „Captain America: The Winter Soldier“ und „Captain America: Civil War“).

Da er noch einige Filme in seinem Vertrag offen hat, wurden bereits erste Spekulationen laut. Eine Möglichkeit wäre, dass Chris Evans das Schild von Captain America ablegt, und dies von Sebastian Stan wieder aufgehoben wird.

Dies könnte auch bedeuten, dass wir einen viertel Teil von Captain America erwarten könnten. Nun allerdings mit Stan als Schild-tragenden Captain.

In den Comics hat er diese Rolle nach dem Tod von Steve Rogers ebenfalls schon übernommen.

 


ANTHONY MACKIE – SAM WILSON/FALCON

 

Filme offen: mindestens 2 (Avengers: Infinity War und Avengers 4)

Mackie war bis jetzt in zwei Captain America Filmen („Captain America: The Winter Soldier“ und „Captain America: Civil War“), sowie in „Avengers: Age of Ultron“ zu sehen. 

Einen kurzen, aber gelungenen Auftritt, hatte er auch in „Ant-Man“.

Eine genaue Aussage zum Vertrag gab Antohny Mackie bisher noch nicht. Er meinte lediglich, dass er im Team-Up „Avengers: Infinity War“ und „Avengers 4“ wohl nicht das zeitliche segnen wird.

Er gilt zwar auch als Kandidat um die Rolle als Captain America (sollte Evans aufhören), wird aber gegen Sebastian Stan wohl den Kürzeren ziehen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir Ihn nicht an der Seite eines neuen Cap. America sehen könnten.

 


DON CHEADLE – JAMES RHODES/WAR MACHINE

 

Filme offen: unbekannt

Wir sahen Don Cheadle als War Machine nun in 4 Filmen. Beginnend mit „Iron Man 2“ und „Iron Man 3“, über „Avengers: Age of Ultron“ und „Captain America: Civil War“.

Im ersten Teil von „Iron Man“, verkörperter Terrence Howard noch James Rhodes.

Wie viele Filme sein Vertrag beinhalten soll, ist unbekannt. Man könnte davon ausgehen, da er recht früh zum Film Cast dazu gestoßen ist, dass noch weitere Filme kommen könnten.

Nach dem Ende von  „Captain America: Civil War“, wäre es aber auch möglich, dass er aus dem MCU aussteigt, oder nur noch kurze Auftritte haben wird.


BENEDICT CUMBERBATCH – DOCTOR STEPHEN STRANGE

 

Filme offen: mindestens 4 (Thor: Ragnarok, Avengers: Infinity War, Avengers 4 und Doctor Strange 2)

Einer der Newcomer im MCU, und dazu wohl auch einer der Wichtigsten. Bis jetzt war er lediglich in seinem ersten Solo Film „Doctor Strange“ zu sehen. Allerdings wird mit Ihm wohl eine neue Ära von im MCU eingeleitet.

Wie viele Filme sein Vertrag beinhaltet ist nicht bekannt. Man kann aber davon ausgehen, dass er, wie die anderen Darsteller, ebenfalls für eine Trilogie eingeplant ist.

Die neuen Verträge im MCU sind eventuell auch nicht so strikt/streng wie die ersten Verträge. Was gewisse Freiheiten für die Filme mitbringen könnte und somit mehr Crossovers (siehe „Thor: Ragnarok“) oder Cameos.

Von was wir allerdings ausgehen können ist, dass es mit Cumberbatch als Stephen Strange mit „Avengers 4“, nicht enden wird. Somit können wir uns eventuell auf eine neue, sicher sehr bildgewaltige Trilogie freuen und eventuell auf mehrere Cameos.

 


CHADWICK BOSEMAN – T’CHALLA/BLACK PANTHER

 

Filme offen: 4 (Black Panther, Avengers: Infinity War, Avengers 4, ein noch nicht bekannter)

Boseman hat wohl für fünf Filme Unterschrieben. Seinen ersten Auftritt hatte er in „Captain America: Civil War“, womit er noch vier offene Filme hätte.

Marvel wird sich wohl am Erfolg von „Black Panther“ orientieren und sich so die Zukunft (mit einer möglichen Trilogie) und die Ausweitung des Charakters, vorbehalten.

Er wird, wie Cumberbatch als Dr. Strange, das MCU nach „Avengers 4“ weiterführen, und gehört somit zur neuen Riege der Superhelden.

 


TOM HOLLAND – PETER PARKER/SPIDER-MAN

 

Filme offen: 5 (Spider-Man: Homecoming, Avengers: Infinity War, Avengers 4, Spider-Man: Homecoming 2, ein noch nicht bekannter)

Das sich die Vertragsgestaltung mit Tom Holland als Wandkrabbler schwierig gestalten, war Aufgrund der „Rechteherrschaft“ von Sony, von vorne herein klar.

Holland war bis jetzt in „Captain America: Civil War“ zu sehen und sollte, laut Marvel, ebenfalls drei Solo- und drei Crossover-Abenteuer mittragen.

Kevin Feige meinte, dass die Zukunft von Spider-Man im MCU ungewiss ist, und man im Moment nicht weiter plane, als bis zu Homecoming 2 und Avengers 4.

Dadurch, dass Sony gerade Ihr eigenes Spidy-Universum aufbauen möchte, ist es leider möglich, dass wir einen Spider-Man im MCU, nach seinen Auftritten, vermissen werden.

Somit ist auch nicht bewerkstelligt, dass der Vertrag über sechs Filme auch wirklich so zur Vollendung kommt. Auch wenn wir es uns wünschen würden, wird Sony Ihre eventuelle „Cash-Cow“ wohl nicht (mehr) ausleihen. Die leidtragenden hierbei sind leider die Fans, die sich schon auf mehr Spider-Man im MCU gefreut hätten.

 


SCARLETT JOHANSSON – NATASHA ROMANOFF/BLACK WIDOW

 

Filme offen: mindestens 2 (Avengers: Infinity War und Avengers 4)

Scarlett Johansson, hat wohl den „mysteriösesten“ Vertrag von allen. Bis jetzt war Sie Querbeet im Marvel Universum („Iron Man 2“, „Marvel’s the Avengers“, „The Return of the First Avenger“, „Avengers: Age of Ultron“ und „Captain America: Civil War“) eingesetzt.

Wie es allerdings, nach den bisher bekannten Auftritten weiter geht, ist völlig unbekannt.

Eigentlich hatte Sie nur einen Vertrag für „Iron Man 2“, dieser wurde dann aber auf unbestimmte Zeit verlängert.

Es gibt bereits Gerüchte (und ist von vielen Fans lang erwartet), über einen Solo-Film von Natasha Romanoff und wie Sie zu der wurde die Sie heute ist. Sowohl Marvel als auch Johansson halten sich diesbezüglich aber sehr zurück.

Sicher ist, dass wir Black Widow bis Avengers 4 als Agentin sehen werden. Was darüber hinaus passiert, ob ein Solo kommt oder ob Sie mit dem Rest des alten Casts geht, lässt sich noch nicht abschätzen.

 

 


JEREMY RENNER – CLINT BARTON/HAWKEYE

 

Filme offen:  2 (Avengers: Infinity War und Avengers 4)

Renner meinte 2014, nach langem hin und her, dass sich sein Vertrag über drei Avengers Filme („Marvel’s the Avengers“, „Avengers:Age of Ultron“) und einen Solo Hawkeye Film, erstrecken würde.

Offensichtlich, wurde an diesem originalen Vertrag aber noch etwas geändert.

Aus dem Solo wurde (bis jetzt) nichts. Dafür hatte er einen Auftritt in „Thor“ sowie eine Schlüsselrolle in „Captain America: Civil War“.

Vermutlich wird sein letzter Auftritt ebenfalls in Avengers 4 sein. Auch wenn das Solo von Clint Barton noch nicht wirklich vom Tisch ist, ist ein Stand-Alone Filme jedoch recht unwahrscheinlich.

Renner meinte vor ein paar Monaten, dass er auch für eine Netflix Serie zu haben wäre. Ob das umgesetzt wird, ist jedoch recht ungewiss.

 


 PAUL RUDD – SCOTT LANG/ANT-MAN

 

Filme offen:  mindestens 2 (Ant-Man and the Wasp und Avengers 4)
Laut Paul Rudd, unterschrieb er einen 3-Film Vertrag mit der Möglichkeit auf verschiedene Team-Ups („Captain America: Civil War“).

Etwas später ließen sich Zitate von Rudd so auslegen, dass seine Vertragsgestaltung an die von Johansson erinnert, und somit ungewiss ist, auf wie viele Filme sich dieser letztendlich erstreckt.

Deswegen ist es schwer zu sagen, für wie viele Filme er schlussendlich unterschrieben hat.

Sicher wird Marvel schauen, wie „Ant-Man and the Wasp“ ankommt. Sollte der Film vom Publikum positiv aufgenommen werden, steht einer Trilogie wohl nichts im Wege.

Mit ziemlicher Sicherheit können wir hingegen sagen, dass wir Paul Rudd als Scott Lang und Evangeline Lilly als the Wasp in Avengers 4 sehen werden.


EVANGELINE LILLY – HOPE VAN DYNE/THE WASP

 

Filme offen: mindestens 2 (Ant-Man and the Wasp und Avengers 4)

Evangeline Lilly ist bis jetzt die erste Darstellerin die für den Cast von Avengers 4 bestätigt wurde, aber nicht in „Avengers: Infinity War“ auftreten wird.

Als The Wasp konnten wir die Schauspielerin nur als Andeutung im ersten „Ant-Man“ sehen. Lilly meinte, Sie wird nach der Einführung Ihres Charakters, in „Ant-Man and the Wasp“, zum eigentlichen Avengers Cast dazu stoßen (was somit im Umkehrschluss auch auf Ant-Man zutreffen wird).

Auf wie viel Filme sich der Vertrag erstreckt lässt sich, wie bei Paul Rudd, nicht genau sagen. Wahrscheinlich ist es aber, dass man beide recht oft zusammen, als neues Dreamteam, zu sehen bekommen.

 


ELIZABETH OLSEN – WANDA MAXIMOFF/SCARLET WITCH

 

Filme offen: mindestens 1 (Avengers: Infinity War)

Joss Whedon hat zu Beginn bekanntgegeben, dass sowohl Olsen als auch Aaron Tyler-Johnsen einen 3-Film-Vertrag hätten. Nach dem Ableben von Quicksilver in „Avengers: Age of Ultron“, ist dies jedoch mehr als fraglich.

Elizabeth Olsen war bis jetzt in „Avengers: Age of Ultron“ und „Captain America: Civil War“ zu sehen. Was auf einen noch verbleibenden Film („Avengers: Infinity War“) schließen würde (das Cameo am Ende von „The Return of the First Avenger“ mal weggelassen).

Ob Scarlet Witch nach dem dritten Teil der Avengers aufhört, oder, wie bei manchen anderen, die beiden Avenger Teile als ein Teil gesehen werden, wird die Zukunft zeigen.

Ob und wie es danach weitergeht, lässt sich aus den momentanen Informationen zu Ihrem Vertrag leider nicht herausfinden.

 

 


 PAUL BETTANY – VISION

Filme offen: mindestens 1 (Avengers: Infinity War)

Seit Anbeginn der Iron Man Zeit ist Bettany als Stimme von J.A.R.V.I.S. mit im MCU. Zu sehen war er allerdings bis zu „Avengers: Age of Ultron“ nie. Erst nach dem Ultron, J.A.R.V.I.S. in einen Körper packte, war dieser auch wirklich als Schauspieler notwendig.

Somit war Bettany als „HumanoideVision nur in „Avengers: Age of Ultron“ und „Captain America: Civil War“ zu sehen.

Bestätigt ist im Moment lediglich das er im dritten Avengers mit dabei sein wird. Ob er im Viertel Teil mit dabei ist, lässt sich nicht abschätzen. Dadurch, dass er einen der Infinity Steine in seinem Kopf trägt, könnte dies recht unangenehm für Ihn enden.

Des Weiteren haben Vision und Scarlett Witch in „Avengers: Infinity War“ eine beginnende Liebschaft. Dies könnte das Schicksal der beiden wohl aneinander binden.

Somit lässt sich lediglich mit Sicherheit sagen, dass wir Bettany im nächsten Avengers zu sehen bekommen und seine Zukunft in diesem Teil wohl entschieden wird.


SAMUEL L. JACKSON – NICK FURY

 

Filme offen: 2 (nicht bekannt)

Jackson war gefühlt in jedem Marvel Film zu sehen. Seinen ersten Auftritt hatte er in „Iron Man“ gefolgt von Auftritten in „Iron Man 2“, „Thor“, „Captain America“, „Marvel’s the Avengers“, „The Return of the First Avenger“, „Avengers: Age of Ultron“ und in der Serie  „Marvel’s Agents of S.H.I.L.D“.

Zu Beginn war die Rede von einem 9-Filme-Vertrag. Was erklärt, warum man die Figur von Nick Fury in den letzten Teilen etwas vermisst hat.

Sam L. deutete bereits an, dass man Ihn im dritten und vierten Avengers Teil, sowie in „Captain Marvel“ zu sehen bekommen. Bestätigt wurde dies jedoch (noch) nicht.

Sollte es keine Nachverhandlung mit Samuel L. Jackson geben, werden wir die Figur von Nick Fury wohl das letzte Mal in Avengers 4 sehen.

Was auf der einer Seite sicher passt, da dies ein großes „Good-Bye“ mit den anderen Schauspielern geben könnte. Auf der anderen Seite wär es natürlich schade, den „Talent-Scout“ von S.H.I.E.L.D nicht mehr zu sehen.

 


CHRIS PRATT – PEYER QUILL/STAR-LORD

 

Filme offen: 3 (Avengers: Infinity War, Avengers 4, und Guardians of the Galaxy Vol. 3)

Chris Pratt ist im Moment der einzige Guardian, der öffentlich über seinen Vertrag mit Marvel spricht. Er hat bestätigt, dass er für drei Guardians- und zwei weitere Filme, Unterschrieben hat.

Pratt hat letztens erst bekanntgegeben, dass er einer Verlängerung seines Vertrags offen gegenüber steht.

Zu sehen war er / ist er in „Guardians of the Galaxy Vol. 1“ und, im Moment, in „Guardians of the Galaxy Vol. 2“.

Wie James Gunn bereits mitteilte, wird „Guardians of the Galaxy Vol. 3“, die Geschichte der Guardians zu Ende erzählen.

Dies lässt darauf schließen, das wir weder Peter Quill (Star-Lord) noch den Rest seiner Crew in einem weiteren Teil sehen werden.

Wie sich eine eventuelle Vertragsverlängerung mit Blick auf das Ende der Trilogie auswirkt, bleibt abzuwarten.

 


DIE RESTLICHEN GUARDIANS

 

Filme offen: 3 (Avengers: Infinity War, Avengers 4 und Guardians of the Galaxy Vol. 3)

Wie bereits erwähnt waren die anderen Guardians nicht so gesprächig, was Ihre Verträge mit Marvel angeht.

Dadurch, dass die Filme von GOTG als Gruppe angelegt sind, kann man davon ausgehen das Zoe Saldana (Gamora) und Dave Bautista (Drax), das gleiche Schicksal treffen wird, wie das von Chris Pratt.

Mit Absicht haben wir Vin Diesel (Groot) und Bradley Cooper/Sean Gunn (Rocket) nicht mit aufgezählt. Da sich diese zwei Charaktere zu Fan-Lieblingen entwickelt haben, besteht eine gute Chance, hier einen Spin-Off/ eine Origin Story der beiden in der Zukunft zu bekommen.

Was aber schlussendlich mit den einzelnen Figuren oder dem gesamten Team passiert, steht noch in den Sternen.

Die drei neuen im Team, Pom Klementieff (Mantis) und Karen Gilian (Nebula), haben wohl andere Verträge wie der Rest. Wie sich diese allerdings gestalten, ist im Moment noch nicht bekannt.  Michael Rooker (Yondu) wird nach GOTG Vol. 2 wohl nicht weiter Teil des Casts sein.

 


JOSH BROLIN – THANOS

 

Filme offen: mindestens 1  (Avengers: Infinity War)

Bis jetzt konnte wir Brolin als Thanos  in den Abspannszenen zu den Avengers und Age of Ultron sehen (wobei das meistens nicht mal Brolin war), und kurz  in „Guardians of the Galaxy Vol. 1“.

Seinen ersten wirklichen Auftritt bekommt er dann in „Avengers: Infinity War“. Bis dahin werden wir wohl noch etwas auf Ihn warten müssen (wobei wir noch nicht wissen ob er in einer Credit-Szene in GOTG Vol. 2 zu sehen sein wird).

Thanos wird wohl in den beiden großen Avengers Filmen zu sehen sein, und danach wohl (wie viele der Helden) mit Avengers 4 seinen Abschied feiern.

Sicher ist dies zwar nicht, aber sehr wahrscheinlich.

 


BRIE LARSON – CAROL DANVERS / CAPTAIN MARVEL

 

Filme offen: mindestens 1  (Captain Marvel)

Wir werden Brie Larson das erste Mal in zwei Jahren sehen (Außer es gibt ein überraschendes Cameo in „Avengers: Infinty War“).

Sicher können wir aber sein, dass mit Carol Danvers als Captain Marvel eine neue Ära eingeläutet wird.

Auch wenn Sie bis jetzt nur für Ihren Film bestätigt wurde, können wir uns sicher auf weitere (Solo-) Filme und Crossovers freuen.

Auch wenn über Ihren Vertrag noch nicht viel bekannt ist, wird dieser sicher nicht nur einen Film beinhalten.

 

 

 


COBIE SMULDERS – MARIA HILL

 

Filme offen: 5 (welche noch nicht genannt)

Smulders meinte, Sie habe einen 8-Filme-Vertrag welcher meist für „The Avengers“ genutzt wurde.

Aus diesen acht Auftritten, sahen wir Sie bis jetzt erst drei Mal („Marvel’s The Avengers“, „The Return of the First Avenger“ und „Avengers: Age of Ultron“. Unklar ist, wie Ihr Auftritt in „Agtens of S.H.I.E.L.D.“ gewertet wird).

Dadurch, dass die Tage von Nick Fury gezählt sein könnten, wäre Sie eine mögliche Leiterin von S.H.I.E.L.D. nachdem Sam L. Jackson seinen letzten Auftritt hatte.

In welchen Filmen wir Maria Hill begrüßen dürfen, steht zwar noch nicht fest, laut Vertrag werden aber noch einige kommen.

 

 



NEBENDARSTELLER

Iron Man

Pepper Pots (Gwyneth Paltrow), wird wohl nicht mehr ins MCU zurückkehren. Es ist allerdings nicht klar, ob Ihr Vertrag nach „Iron Man 3“ ausgelaufen ist, oder Sie einfach nicht mehr gefragt wurde.

Happy Hogan (Jon Favreau) könnte seinen letzten Auftrag in „Spider-Man: Homecoming“ haben. Allerdings ist hier noch nichts sicher. Somit wäre ein erneutes Antreffen mit Ihm möglich.


Captain America

Der Vertrag von Emily VanCamp (Sharon Carter/Agent 13) ist wohl ebenfalls an den von Chris Evans angelehnt. Somit besteht die Möglichkeit, Sie noch in dem einen oder anderen Avengers Film zu sehen.

Hugo Weaving (Johann Schmidt / Red Skull) hätte im Vertrag ebenfalls noch die Möglichkeit zurück zu kommen. Dies wurde vom Studio allerdings noch nicht wahrgenommen.


Thor

Idris Elba (Heimdall) wird in „Thor: Ragnarok“ zu sehen sein. Wenn sich die Gerüchte um den Infinity Stein bewahrheiten sollten, wird man Ihn wohl noch öfters sehen.

Stellan Skarsgård  (Dr. Erik Selvig) hat einen Vertrag über fünf Filme, was bedeutet, dass wir Ihn in „Avengers: Infinity“ War wohl noch einmal begrüßen dürften.

Kat Dennings (Darcy Lewis) wird wohl nicht mehr zurückkommen.

Antohny Hopkins (Odin) werden wir in „Thor: Ragnarok“ nochmals zu sehen bekommen. Wie sein Vertrag darüber hinaus aussieht ist nicht bekannt.


Hulk

William Hurt (Lieutenant General / Außenminister Thaddeus Ross) hat einen Multi-Film-Vertrag als er damals in „Der unglaubliche Hulk“ anfing. Zu sehen war deshalb ebenfalls in „Captain America: Civil War“. Ob er noch in mehr Filmen auftauchen wird, ist zurzeit nicht bekannt.

Lizv Tyler (Betty Ross) als Liebschaft von Bruce Banner (Hulk) und Tim Blake Nelson (Mr. Blue / Samuel Stern) haben beide wohl auch einen Multi-Film-Vertrag. Nach dem eher mäßigen Erfolg von „Der unglaubliche Hulk“ wird hier wohl nicht weitergeführt. Allerdings gibt es Gerüchte, dass wir Liy Tayler eventuell in „Avengers: Infinity War“ zu sehen bekommen.


Doctor Strange

Chitwetel Ejior (Meister Mordo) war recht geheimnisvoll was seinen Vertrag angeht. Nach dem Abspann von „Doctor Strange“ können wir jedoch davon ausgehen, Ihn wieder zu sehen.

Ebenfalls werden wir Benedict Wong (Wong) wieder sehen. Ihn sogar schon in „Avengers: Infinty War“. Man kann davon ausgehen, dass seine Figur auch in den Fortsetzungen um den Sorcerer Supreme, mit dabei sein wird.

Rachel McAdams (Christine Palmer) könnte nochmals zurückkommen. Um Sie wurde es allerdings sehr ruhig, was vermuten lässt, dass Sie nur eine sehr kleine Rolle haben wird (falls Sie in einem weiteren Film mit dabei sein sollte).


Black Panther

Andy Serkis (Ulysses Klaw) wird, wie Martin Freeman  (Everett Ross), in „Black Panther“ erscheinen. Wie es darüber hinaus weitergeht, ist noch unklar.

Bei Michael B. Jordan (Erik Killmonger), Lupita Nyong’o (Nakia), Daniel Kaluuya (W’Kabi) und Forest Whitaker  (Zuri chief), kann man davon ausgehen, dass Sie ebenfalls in „Black Panther“ und weiteren Wakanda Abenteuer zu sehen sein werden.


Ant-Man

Michael Douglas  (Dr. Hank Pym), hat wohl keinen Vertrag für ein Sequel aber die Möglichkeit in diesem Aufzutreten (was Sinn machen würde)

Michael Peña (Luis) und David Dasmalchian (Kurt) werden beide in „Ant-Man and the Wasp“ auftreten. Wie die weitere Vertragsgestaltung von beiden aussieht, ist nicht bekannt.


Guardians of the Galaxy

Sowohl Kurt Russel (EGO) als auch Sylvester Stallone (Stakar Ogord) haben die Möglichkeit auf weitere Auftritte (Laut James Gunn). Durch die Ereignisse in GOTG Vol. 2 ist ein fortbestehen von Stallone mehr als sehr wahrscheinlich. Ob Kurt Russel zurück kommt lässt sich zwar nicht ganz ausschließen, nach den Ereignissen in GOTG Vol. 2 sind Zweifel jedoch mehr als berechtigt.

Benicio Tell Toro ist bereits für „Avengers: Infinity War“ bestätigt. Ebenfalls möglich wäre ein Auftritt im viertel Teil.


 

Natürlich kann sich hier jederzeit etwas tun. Wir werden die Liste upgedated halten, sobald es neue Informationen gibt.

Also schaut einfach immer Mal wieder rein.

 

 

 


Bilderquellen:

www.techaeris.com, www.variety.com, www.movieweb.com, www.marvelcinematicuniverse.wikia.com, www.comicbook.com, www.aceshowbiz.com, www.pinterest.com, www.screencrush.com, www.radiotimes.com, www.aspaceblogyssey.com, www.dailymail.co.uk, www.disney.wikia.com, www.rebloggy.com, www.dnaindia.com, www.hindustantimes.com, www.pinterest.com, www.asmomseesit.com, www.guildebzh.info, www.followingthenerd.com, www.rogerebert.com. www.nerdyrottenscoundrel.com, www.reddit.com, www.themarysue.com. www.giga.de

Quellen:

www.screenrant.com