Mark Hamill hat sich als Luke Skywalker und der Stimme des Jokers einen Dauerplatz im Olymp von Pop- und Geekkultur verdient. Doch wer hätte gedacht, dass er selbst schon ein Leben lang leidenschaftlicher Sammler ist und von Spielzeug über Comics bis hin zu alten Platten alles gesammelt hat, was popkulturellen Wert hat. Diese Leidenschaft soll auch ein Hauptgrund für ihn gewesen sein, die Rolle des jungen Jedi anzunehmen. Diese war für ihn wie in einer großen Spielzeugkiste zu leben, eben ein wahres Paradies.

“It struck me as being a huge toy box,” Hamill continued. “I’ve got floating cars, robots, a light sword, I’ve got everything. I said to George [Lucas] at the time, ‘Can I get on a list where you comp me on the merchandising?’ because I thought there was going to be an original soundtrack, a t-shirt, and a poster. I never ever imagined what it became, obviously.”

An seiner Leidenschaft können nun auch Fans teilhaben. In der Webserie „Pop Culture Quest“ besucht Hamill andere Sammler, schaut sich mit ihnen die wertvollsten Stücke an und trifft auch so manche Prominenz der Szene. Die erste Folge dreht sich beispielsweise um DC-Sammlerstücke und Mark trifft Jim Lee, Comic-Ikone und aktuell Co-Publisher von DC Comics.

Die erste Folge ist auf dem Youtube-Kanal von DC Entertainment zu sehen, alle weiteren gibt es auf Comic-Con HQ in Verbindung mit einem Abo.

 

Kommentare