Nun ist es soweit. Das Virtual Reality Game, über das so viel diskutiert, gestritten und gesprochen wurde, wird ein Jahr alt.  Ein Jahr voller Swombies, Pikachus, Anmeldeproblemen, Arenen und erbitterten Kämpfen, geht zu Ende.

Wir machen einen kurzen Rückblick auf dass, was war, ist und vielleicht bald sein wird.

 

Die Anfänge

Vor genau einem Jahr war es soweit. Nachdem das Spiel zwar angekündigt wurde, war der Prozess, das Spiel auszurollen, recht ruhig.

Manche Trainer (darunter auch ich) holten sich die APK um direkt beginnen zu können, da der deutsche Start etwas auf sich warten ließ.

Doch nicht nur Deutschland sondern auch viele andere Länder mussten warten. Und zwar lange. Teilweise Monate dauerte es, bis man mit Smartphone und Pokéball bewaffnet, die ersten kleinen Monster fangen konnte.

Zu Beginn war alles sehr… rudimentär.

Wer vom Start an spielte hatte noch die Möglichkeit das alte Tracking System zu nutzen.

Erinnert Ihr euch? Drei Pfoten für nahe Pokémon zwei für noch näher und eins für, direkt vor dir.

Aufgrund dieses Systems war es für dritt-Apps ein leichtes, auch außerhalb des Spiels, Pokémon zu lokalisieren und auch zu fangen.

Auch erste Probleme mit dem Login gab es. Da der Run auf das Spiel zu hoch war, konnten die Server dies teilweise nicht bewältigen.  Bei einer Anzahl von mehreren Millionen Gamern, ist dies auch verständlich!

 

An jeder Ecke gab es kleine oder große Gruppen von Spielern die sich entweder, bewegten um ein Pokémon zu fangen, oder an Stops mit Lockmodulen saßen.

Die ersten Errungenschaften wurden stolz gezeigt oder man erzählte von einem geflüchteten Dragoran oder Turtok.

Nicht wenige Spieler investieren den einen oder anderen Euro in In-Game Währung oder gar (leider) gebotete  Accounts auf eBay und Co.

Arenen wurden eingenommen,  wechselten teilweise stündlich oder gar minütlich das Team.

Ja! Das waren die guten alten Zeiten!

 

Die Erweiterungen

Lange ging es hauptsächlich darum, so viele Pokémon zu fangen wie es geht.  Später dann ging es dann auch noch darum die besten Attacken und die besten IV’s zu haben.

Attacken und Werte von verschiedenen Pokémon wurden dann auch hin und wieder überarbeitet oder auch getauscht, um die Balance im Spiel gerechter zu halten.

Das Tracking System wurde, leider nur bedingt zum Guten, mehrmals überarbeitet.  Bis sich dann der Tracker, welcher in San Francisco getestet wurde, global umgesetzt wurde.

Die Ankündigung eines Buddy-Systems wurde von den Spielern sehr begrüßt.  Von jetzt an war es möglich,  mit einem Poké-Freund umher zu laufen, welcher nach einer bestimmten Distanz ein Bonbon findet.

Die Einführung von Pokémon Go Plus,  brachte das Handygame nun auch auf einen externes Device, und im Fall von Apple, sogar auf die Apple Watch.

Mehrere Events versüßten das Spiel immer wieder.  Egal ob das Antreffen verschiedener Typen sich erhöhte (zuletzt Feuer und Eis), mehr Erfahrungspunkte oder gar ganz besondere Pikachus. Für jeden war etwas dabei.

 

Nicht zu vergessen, dass bis dato größte Update: Die 2. Generation! Nun war es möglich Pupitar, Nachtara und weitere Monster aus Jotho zu fangen,  sowie die ersten Baby-Pokémon aus Eiern zu bekommen.

Auch wurden in diesem Zug neue Entwicklungesteine/-Items eingeführt.

Eine weitere,  große, Erweiterung war vor kurzem erst die Einführung der neuen Arenen.  Allen voran die Team übergreifenden Raids, neue Beeren und die Raid-Pässe.

 

Was gibt es aktuell?

Niantic hat gerade erst veröffentlicht, dass es ab heute Abend die Möglichkeit geben wird, Pikachu mit der berühmten Mütze von Ash zu fangen.

Ebenfalls verkündet Ninantic, dass es möglich sein wird, zusätzliche Vorräte für Raids und weitere Events zu sammeln. Des Weiteren wird es möglich sein, eine „besondere und zeitlich begrenzte Jubiläums-Box“ im in-Game Shop, zu bekommen.

Inhalt:

– reduzierte Brutmaschinen

– Top-Beleber

– Hyper Bälle

– Raid Pässe

Auch wenn dies etwas vom letzten Punkt,  was könnten wir erwarten, vorgreift,  könnte diese Ankündigung auf die Einführung der Legendären Pokémon hinweisen.  Diese waren eigentlich für das heutige Jubiläum erwartet, aber wir gehen davon aus,  dass dies mit einer größeren Ankündigung umgesetzt wird. Und der Sommer ist ja noch lang.

 

Was können wir erwarten?

Natürlich noch viele weitere Events mit unterschiedlichen Ausprägungen,  dass ist klar.

Aber auch die Möglichkeit PvP Kämpfe austragen sollte/könnte dieses Jahr noch kommen,  da Niantic CEO John Hanke drei große Neuerungen für 2017 angekündigt hat. Zum einen natürlich das neue Arena System, zum anderen hoffentlich im Sommer dann auch die legendäre Pokémon.

Was wir hoffentlich auch bald tun können ist tauschen. Dies ist und war immer ein großer Teil in den original Pokémon Spielen. Aus diesem Grund kann und will kein Trainer darauf verzichten.

Eine Kompatibilität mit Android Smartwatches wäre ebenfalls sehr zu wünschen. Daran wird auch schon gearbeitet.

Was in den USA und Japan schon normal ist, ist die Kooperation mit verschiedenen Unternehmen.  Darunter McDonald’s, Starbucks oder auch Sprint.

Natürlich auch die dritte Generation könnte bald von den Spielern verlangt werden.  Ebenso wie der Teamwechsel.

Eine weitere Überarbeitung der Arenen um diese eventuell zu PokéCentren umzugestalten oder zu Zuchtstationen, die Geschlechter müssen ja auch Sinn machen.

 

Anschließend ist zu sagen, das Niantic mit diesem Spiel die mobile Gaming Szene wieder einmal (neben Ingress) revolutioniert hat.  Noch nie haben so viele Spieler gemeinsam Spaß daran gehabt, im Regen zu stehen und zusammen zu spielen.

Nicht nur der finanzielle Erfolg (1. Milliarde Dollar Umsatz) sondern auch der Fakt,  dass wir trotz eines Spielerschwunds, immer noch eine große Community von über 50 Millionen aktiven Spielern haben, wird dem Spiel eine rosige Zukunft und viel Potenzial für Neuerungen bescheren.

 


Wer noch ausführlichere Infos zum Werdegang von Pokémon Go möchte,  wird auf unserer Seite fündig.

 

Kommentare