Da ist es wieder. Das Ende des Jahres. Zeit sich Gedanken über gute Vorsätze fürs nächste Jahr zu machen; welche sich in den meisten Fällen am 01.Januar um 03:40 Uhr wieder in Rauch auflösen. In meiner Funktion als Vollzeit-Film-Junkie gebe mich nicht dieser Illusion hin, sondern schaue wie ich mein Geld so schnell wie möglich dem hiesigen Lichtspieltheater zukommen lassen kann. Bei näherer Betrachtung fiel mir auf, dass 2017 ein verdammt teures Jahr für mich und ein sehr gewinnbringendes für die Filmindustrie werden könnte. Nachfolgend mal eine kleine Übersicht der Blockbuster und der cineastischen Perlen des kommenden Jahres in quasi-chronologischer Reihenfolge, welche keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat.

La La Land

Sebastian (Ryan Gosling) and Mia (Emma Stone) in LA LA LAND.

©Studiocanal GmbH Filmverleih

Um was gehts?

Mia, ihres Zeichens eine aufstrebende Schauspielerin, (Emma Stone) und Sebastian, ein ehrgeiziger Jazzpianist, (Ryan Gosling) sind zwei hoffnungslose Träumer auf der Suche nach dem großen Durchbruch. Auf diesem langen Pfad durch die Irrungen, Wirrungen und Enttäuschungen der Traumfabrik verlieben sich die beiden ineinander. Doch ihr Glück wird auf eine harte Probe gestellt…

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Sieben Golden Globe und etliche andere Nominierungen (unter anderem die für den Goldenen Löwen der Internationalen Filmfestspiele von Venedig) sprechen eine sehr eindeutige Sprache und sind meist auch ein Indikator für die anstehenden Oscars. Damien Chazelles („Whiplash“) Herzensprojekt steht laut erster Kritiken in der Tradition alter Film-Musicals mit Fred Astaire und Ginger Rogers. Allein schon die bisher veröffentlichten Trailer lassen das Herz eines Cineasten höher schlagen und zeigen die Marschrichtung des Films. Zudem ist das Protagonisten-Paar um Gosling und Stone einfach eine Klasse für sich, weil sie so unheimlich gut miteinander harmonieren. Lest hierzu auch Trayos Review, der bereits das Glück hatte ihn sehen zu dürfen.Kultfilmpotenzial!!!

Starttermin: 12.01.2017

Hell or High Water

© Paramount

© Paramount

Um was gehts?

Die Brüder Toby (Chris Pine) und Tanner (Ben Foster) Howard versuchen verzweifelt ihre in Texas gelegene Ranch zu retten, die ihre verstorbene Mutter mit einem riesigen Berg schulden hinterlassen hat. Hierzu ist ihnen jedes Mittel recht. Als Mittel zum Zweck rauben sie mehrere Banken aus, um die offenen Forderungen ausgleichen zu können, so dass die Ranch und ihre angeschlossenen Ländereien nicht in die Hände des Staates fallen. Aber das Auge des Gesetzes in Person von Texas Ranger Marcus (Jeff Bridges) ist wachsam und kommt den Brüdern auf die Schliche…

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Hell or High Water ist Darstellerkino par excellence. Der Neo-Western von David Mackenzie feierte seine Premiere auf den Filmfestspielenvon Cannes. Die Kritiker waren sehr angetan von der souveränen Dramaturgie und den sehr gut ausgearbeiteten Charakteren. Anhand des Trailers kann man die Schwüle von West-Texas und den Sand auf der Haut fast spüren. Dazu ein Schuss Melancholie, eine spannende Geschichte und ein wieder mal brilliant aufgelegter Jeff Bridges und schon hat man das Erfolgsrezept für einen gelungenen Kinoabend.

Manchester by the Sea

© Pearl Street Films

Um was gehts?

Der Einzelgänger Lee Chandler (Casey Affleck) erfährt nach dem plötzlichen Tod seines Bruders, dass dieser ihm als Vormund seines Sohnes eingesetzt hat. Notgedrungen bleibt Lee in seinem Heimatort Manchester-by-the-Sea um die Erbangelegenheiten seines Bruders zu klären und auf seinen Neffen aufzupassen. In Rückblenden wird erklärt, wie Lee zu dem Eigenbrötler wurde, der er ist.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Die Idee zu diesem Independent-Drama stammt von John Krasinski und Matt Damon, der zudem als Produzent fungiert. Mit Manchester by the Sea erwartet uns ein brilliant gespieltes, grandios gefilmtes und sehr berührendes Meisterwerk des Indie-Kinos, aus der Feder und unter der Leitung von You can count on me-Regisseur Kenneth Lonergan. Hier gehts zum Trailer.

Starttermin: 19.01.2017

xXx 3 – Die Rückkehr von Xander Cage

© Paramount Pictures

© Paramount Pictures

Um was gehts?

Wie der Titel schon vermuten lässt, kehrt Xander Cage (Vin Diesel), seines Zeichens Extremsportler und Adrenalin-Junkie, aus seinem selbst auferlegten Exil zurück. Dieses Mal muss er im Auftrag der US-Regierung die „Büchse der Pandora“, eine zerstörerische wie auch unaufhaltsame Waffe,bergen,bevor sie in die Hände eines Verbrechersyndikates gelangt.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Krawallkino at its best!!! Nach dem sehr stimmigen ersten Teil und dem etwas durchwachsenen zweiten Teil kehrt Vin Diesel zurück um dem geneigten Action-Fans noch vor Fast and Furios 8 zu zeigen, wo der Frosch die Locken hat. Ein cineastischer Höhenflug wird xXx 3 wohl nicht werden, aber jeder der auf brachiale Action, coole Sprüche und schnelle Schnitte steht, wird an diesem Film gewiss nicht vorbeikommen! Hier der Trailer.

Starttermin: 19.01.2017

Hacksaw Ridge

© Universum Film GmbH & Co. KG

© Universum Film GmbH & Co. KG

Um was gehts?

Desmond T.Doss (Andrew Garfield), Soldat der US-Army im 2.Weltkrieg, verweigert den Dienst an der Waffe, will aber unbedingt seinem Land dienen. Hohn,Spott und Anfeindungen sind an der Tagesordnung; Bis zur Schlacht von Okinawa in der er ca.75 seiner Kameraden das Leben rettet und kurz darauf mit der Medal of Honor ausgezeichnet wird.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Nach 14 Jahren in der Produktionshölle hat Hacksaw Ridge mit Mel Gibson einen Regisseur gefunden, der sich sowohl als Regisseur wie auch als Darsteller auf historische Stoffe versteht. In diesem Falle beruht der Stoff auf wahren Begebenheiten. Ausserdem wurde mit Andrew Garfield ein absoluter Charakterdarsteller verpflichtet, dem eine gewisse Ähnlichkeit zum wahren Desmond Toss nicht abzusprechen ist. Der Trailer ist nicht ganz frei von Pathos, bietet aber unglaublich packende und opulente Bilder. Hacksaw Ridge wird definitiv einen der Höhepunkte des ersten Kino-Halbjahres darstellen.

Starttermin: 26.01.2017

 

Jackie

© Tobis

© Tobis

Um was gehts?

Der 21.November 1963 gilt wohl als einer der schwärzesten Tage der amerikanischen Nachkriegsgeschichte. An diesem Tag wurde in Dallas einer der wohl charismatischsten und hoffnungsvollsten US-Präsidenten ermordet: John Fitzgerald Kennedy. Jackie behandelt die Tage nach seinem Attentat aus der Sicht seiner First Lady Jackie Kennedy (Natalie Portman).

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Nachdem in Filmen wie z.B. JFK-Tatort Dallas das Attentat und die folgende Untersuchung thematisiert wurde,  steht dieses Mal die starke Frau im Hintergrund im Fokus. Die internationale Co-Produktion um den chilenischen Regisseur Pablo Larrain wurde bereits 2010 angekündigt, war seitdem aber auf der Suche nach einem Studio, welches das Drehbuch von Noah Oppenheim (Maze Runner) produzieren würde. Dem Trailer und zahlreichen Kritikern zufolge, leistet Natalie Portman die wohl beste Performance ihrer Karriere. Demzufolge wurde sie auch für einen Golden Globe nominiert und konnte bereits mehrere Kritiker-Preise einheimsen.

Starttermin: 26.01.2017

John Wick 2

john-wick-kapitel-2-mit-keanu-reeves

© Lionsgate

Um was gehts?

Nach den Ereignissen des ersten Teils reist John Wick (Keanu Reeves) nach Rom, um einem alten Weggefährten zu helfen. Angekommen in der italienischen Hauptstadt versuchen die tödlichsten Auftragskiller der Welt ihn zu töten,

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Wer den ersten Teil gesehen hat, wird am zweiten wahrscheinlich genau so viel Spaß haben. Wenn sich Sequels zu Action-Filmen mit hohem Bodycount durch etwas auszeichnen, denn ist es ein umso höherer Bodycount als im Erstling. Außerdem freut man sich einfach Keanu Reeves endlich wieder auf der großen Leinwand zu sehen. Die Story ist zwar so dünn, dass sie unter der Dusche von Strahl zu Strahl hüpfen müsste um nass zu werden, aber die ist bei solchen Filmen eh nebensächlich. Oder fragt man sich im Kino später wirklich, was die Intention des Killers war seinem Gegner in den Kopf zu schießen? Hier gehts zum Trailer.

Starttermin: 16.02.2017

T2 Trainspotting

© Sony Pictures Releasing GmbH

© Sony Pictures Releasing GmbH

Um was gehts?

20 Jahre nach den „denkwürdigen“ Ereignissen des ersten Teils, kehrt Renton (Ewan McGregor) in seine Heimatstadt Edinburgh zurück. Seine damaligen Freunde leben alle noch das zügellose Leben, dass sie bereits früher lebten. Mit dem Unterschied, dass sich die Freunde nun im Pornogeschäft versuchen und das Dasein somit noch etwas befreiter von jeglichen Konventionen daherkommt.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Da der erste Teil absoluten Kultstatus hat und wie der zweite Teil ebenfalls auf einem Irvine Welsh-Roman basiert, kann hier schonmal nicht viel schief gehen. Allerdings hält sich die Fortsetzung nur sehr grob an die Vorlage Porno. Aber allein die alte Bande von früher wiederzusehen, weckt Nostalgiegefühle. Dazu führt, wie auch im ersten Teil, Danny Boyle dieses Mal auch wieder Regie. Wer also ein Fan des ersten Teils ist, sollte sich T2 Trainspotting unbedingt vormerken. Hier gehts zum Trailer.

Starttermin: 16.02.2017

A Cure for Wellness

© Twentieth Century Fox of Germany GmbH

© Twentieth Century Fox of Germany GmbH

Um was gehts?

Ein Angestellter (Dane DeHaan) wird in die Schweizer Alpen geschickt, um seinen Chef aus einem Wellness-Urlaub zurückzuholen, in dem er schon etwas zu lange verweilt. Ankommen im Spa sieht er sich mit Dingen konfrontiert, die nur schwer fassbar für seinen Verstand sind. Schnell wird ihm klar, dass Erholung in diesem Spa ganz anders ausschaut und die Seele baumeln lassen dort nicht nur eine hohle Phrase ist, sondern eher wörtlich genommen wird.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Den Trailer kann man gut und gerne als verstörend bezeichnen. Etwas zwischen Psycho-Thriller und Horror. Gore Verbinski, der Lenker und Denker hinter den ersten drei Fluch der Karibik-Teilen und Regisseur von Ring, ist darauf bedacht den Zuschauer genauso zu verstören wie seine Hauptfigur. Kenner und Liebhaber des Horror-Genres werden ihre Freude an A Cure for Wellness haben.

Starttermin: 23.02.2017

 

 

Logan

© Twentieth Century Fox of Germany GmbH

© Twentieth Century Fox of Germany GmbH

Um was gehts?

Sichtlich gealtert sieht sich Logan aka Wolverine (Hugh Jackman) am Ende seines sehr langen Lebens. Seine Selbstheilungskräfte lassen immer mehr nach und er ist es satt in einer Welt zu leben, die sich drastisch verändert hat und die Population an Mutanten deutlich zurückgegangen ist. Allerdings braucht sein schwer erkrankter alter Freund Professor X (Sir Patrick Stewart) Hilfe bezüglich eines Mädchens, die vor allerlei dunkler Gestalten beschützt werden muss. Ihre DNA enthält nämlich ein besonderes Geheimnis, welches es zu schützen lohnt.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Hierbei handelt es sich um die Verflimung des Kultcomics Old Man Logan, der in einer dystopischen, post-apokalyptischen Zukunft spielt und grad aufgrund seiner optischen Opulenz und des Härtegrades als einer der Must-Haves für Comic-Sammler gilt.  Dieser Härtegrad wird sich wohl ebenfalls im fertigen Film niederschlagen, wie der Trailer teils schon sehr deutlich vermuten lässt. Seit kurzem ist auch bekannt, dass der Film ein R-Rating bekommen wird und somit die Vorlage auch standesgemäß auf die große Leinwand gebracht werden kann. Hugh Jackman gab ebenfalls bekannt, dass Logan sein letzter Film als Wolverine sein wird.

Starttermin: 02.03.2017

Silence

© Paramount

© Paramount

Um was gehts?

Die beiden Jesuitenpriester Sebastião Rodrigues (Andrew Garfield) und Bruder Francisco Garrpe (Adam Driver) werden anno 1638 mit einer Mission nach Japan geschickt. Diese beinhaltet die erfolgreiche Suche nach ihrem Mentor Cristóvão Ferreira (Liam Neeson) und die Aufklärung um seine Abkehr vom christlichen Glauben. Als sie jedoch im Land der aufgehenden Sonne ankommen, sehen sich die beiden portugiesischen Geistlichen mit einer Verfolgung jener christlichen Gläubigen konfrontiert, die sie repräsentieren.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Eigentlich steht ein Grund vor den ganzen anderen guten Gründen: Es ist ein Scorcese. Wer möglicherweise das Thema nicht unbedingt seins nennen kann, dem sollte gesagt sein, dass Scorcese bereits mit Gangs of New York bewiesen hat, dass er historisch schwierige Stoffe perfekt auf die Leinwand bringen kann. Silence ist die Verfilmung des Romans Chinmoku von Shusaku Endo und wurde bereits 1971 schonmal verfilmt. Der Trailer indes zeigt ganz klar, dass es sich um einen Scorcese handelt und wir nichts anderes erwarten als episches Historienkino.

Kong:Skull Island

© Warner Bros. Entertainment

© Warner Bros. Entertainment

Um was gehts?

Eine Gruppe von Soldaten, Regierungbeamten und Zivilisten unter der Leitung von Lieutenant Colonel Packard (Samuel L.Jackson) macht sich auf, eine Insel vor der Küste Sumatras zu erkunden. Die örtliche Fauna allerdings hält nicht viel vom forschen Auftreten der Besucher. Allen voran Kong, dem unumstrittenen König der Insel und unter den Ureinwohnern als Gott verehrte Riesen-Gorilla, der es nicht schätzt, dass man die Tür eintritt bevor man klingelt. Doch der ist nicht das einzige große Problem, dass die Gruppe hat. Ein Kampf ums Überleben beginnt.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Vor elf Jahren schaffte es Peter Jackson eine gelungene Neuauflage des Originals von 1933 auf die Leinwand zu bringen. Dieses Mal schufen die Macher von Kong:Skull Island eine Art Prequel zum Original, welche allerdings in einem anderen Film-Universum verortet wird, da dieser Teil in den 70ern spielt. Der Film ist mit Tom Hiddleston, Brie Larson und John Goodman absolut grandios besetzt und zeigt in den Trailern sehr deutlich, was für ein Kabinett der Monströsitäten uns erwarten wird. Wenn nun noch die Story mit den Bildern mithalten kann, steht uns ein echtes Highlight ins Haus.

 Starttermin: 09.03.2017

Moonlight

© A24

© A24

Um was gehts?

Chiron wächst Mitte der 80er Jahre im vom Drogen überschwemmten Miami auf. Im Folgenden wird seine Entwicklung vom kleinen Jungen zum Jugendlichen erzählt, der steigerndes Interesse an Sexualität zeigt, aber Schwierigkeiten hat seine Identität zu finden. Als junger Erwachsener kehrt er, nachdem er nach Atlanta „geflüchtet“war, nach einem Anruf eines Kindheitsfreundes zurück nach Miami.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Erzählt wird Chirons Geschichte in drei Akten. Diese drei Akte fungieren jede für sich als einzelne Kurzfilme, ergeben aber im gesamten eben ein Ganzes. Quasi ein Episodenfilm. Wie dieser allerdings ausgearbeitet worden ist, begeisterte viele Kritiker. Grade das Ringen um die eigene Identität und die Suche eines Jungen nach einem Platz in einer ihm entgegenstellenden Welt, so Eric Kohn von Indiewire, ist brilliant ausgearbeitet. Moonlight basiert auf dem Theaterstück In Moonlight Black Boys Look Blue von Tarell Alvin McCraney. Hier gehts zum Trailer.

Starttermin: 09.03.2017

King Arthur: Legend of the Sword

© Warner Bros. Pictures Germany

© Warner Bros. Pictures Germany

Um was gehts?

Der junge Arthur (Charlie Hunnam) mischt mitsamt seiner Bande die Straßen im London des 5.Jahrhunderts auf. Er ahnt noch nicht, welch Schicksal ihm beschieden ist, als er an das Schwert Excalibur gerät. Mit der Zeit lernt er die Macht des Schwertes zu beherrschen und versucht fortan den Despoten Vortigern (Jude Law) zu stürzen und das Volk zu einen.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Da ist er! Der nächste Ritchie-Streifen! Wer seine Filme mag, weiß worauf er sich bei King Arthur: Legend of the Sword einlässt. Coole Sprüche, Zeitlupen und beinharte Action bestimmen die Filme des“britischen Tarantino“. Der Film basiert nur sehr lose auf der Artussage;treten doch im späteren Verlauf auch gewisse Fantasie-Wesen auf. Im Falle eines Erfolges soll ein regelrechtes Filmuniversum von 6 Filmen entstehen. Der Trailer macht auf jeden Fall Bock auf mehr!

Starttermin: 12.05.2017

Power Rangers

© Studiocanal GmbH Filmverleih

© Studiocanal GmbH Filmverleih

Um was gehts?

Fünf Teenager stoßen durch Zufall auf außerirdische Materie und erwecke diese aus ihrem Dornröschenschlaf. Diese hat,in Person von Rita Repulsa (Elizabeth Banks) und ihre außerirdischen Armee, nichts anderes im Sinn als die gesamte Menschheit auszulöschen. Die Fünf Jungs und Mädels geraten durch die geraten durch die gleiche Präsenz an Superkräfte und versuchen Repulsa aufzuhalten.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Wer sich noch an das Samstagmorgenprogramm von RTL Mitte der 90er Jahre erinnern kann, für den sind die Power Rangers ein Begriff. So trashig wie es auch war, so erfolgreich war es aber auch. Mittlerweile umfasst das Franchise nämlich 23 Staffeln und 2 Filme zudem sich dieses Werk von Dean Israelite 2017 gesellen wird. Wer ein bisschen in Erinnerungen an gutes Vormittagsprogramm schwelgen möchte oder Fan des Franchises ist, kommt um einen Kinobesuch von Power Rangers nicht herum. Hier gehts zum Trailer.

Starttermin: 23.03.2017

Ghost in the Shell

© Paramount Pictures

© Paramount Pictures

Um was gehts?

In einer dystopischen Zukunft sind die Menschen aufgrund des Austausches der meisten ihrer Körperteile zu Cyborgs geworden. Das einzig Menschliche an ihnen ist nur noch der Teil des Gehirns, der die Persönlichkeit eines Jeden beherbergt, die sogenannten „Ghosts“. Einem Cyberterroristen gelingt es in diese „Ghosts“einzudringen, sie zu manipulieren und Verbrechen zu begehen. Hier kommt The Major (Scarlett Johansson) ins Spiel. Sie führt die Einsatztruppe Section 9 an, die fortan versuchen soll diesen Terroristen zu fassen.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Bei Ghost in the Shell handelt es sich um die Live-Action-Verfilmung des Animes von 1995, welches auf dem Manga von Masamune Shirow aus dem Jahre 1989 basiert. Das Anime hat absoluten Kultstatus und war einer der Haupt-Inspirationsquellen für Matrix (Stichwort: Digital Rain). Im Vorfeld gab es einige kritische Stimmen bezüglich des „Whitewashings“, was soviel heißt, dass ein Großteil der ursprünglich japanischen Charaktere durch weiße Schauspieler ersetzt wurden. Wie der Trailer uns beweist, ist das aber ein Kritikpunkt der meines Erachtens, insofern die Portierung ins „Reale“ klappt und man nah an der/den Vorlagen geblieben ist, geflissentlich unter den Tisch fallen kann. Kenner der Vorlagen überkommt ein wohliger Schauer bei den Bildern und die Vorfreude steigt mit jedem Trailer und jedem Bild mehr. Und das ist doch das was zählt 😉

Starttermin: 30.03.2017

The Fate of the Furios

© Universal Pictures International Germany GmbH

© Universal Pictures International Germany GmbH

Um was gehts?

Im Fokus steht dieses Mal Dom Toretto (Vin Diesel), der, nachdem er und seine Freunde von aller Schuld freigesprochen wurden, von einer mysteriösen Frau (Charlize Theron) zu weiteren Verbrechen verführt wird und seine „Familie“ dadurch verrät. Mr.Nobody (Kurt Russell) reaktiviert die alte Gang und bittet sie um Hilfe. Zusammen mit Hobbs (Dwayne Johnson) und Deckard Shaw (Jason Statham) machen sie sich in die entlegensten Winkel der Erde auf um Dom zurück auf die helle Seite zu holen und die mysteriöse Frau zu stoppen, die überall auf der Welt Chaos verbreitet.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Das die Story Nebensache ist, sollte jedem Fan der Reihe ebenso klar sein, wie es denjenigen klar ist, die mit der nun bald 8 Teile umfassenden Reihe so gar nichts anfangen können. Zum Einen ist es natürlich die knallharte Action, die Coolness und die Autos die Fans der Reihe seit jeher fesselt. Zum Anderen ist es aber auch die Verschworenheit der Truppe um Vin Diesel. Grad seit dem tragischen Unfalltod Paul Walkers scheint dieses Band unzertrennbar zu sein. Was liegt da näher den Leitwolf als Verräter hinzustellen, der nach den Ereignissen des Films geläutert zu seiner Familie zurückkehrt? Ein Must-See für Fans der Reihe! Hier gehts zum Trailer.

Starttermin: 13.04.2017

Guardians of the Galaxy Vol.2

© Walt Disney Studios

© Walt Disney Studios

Um was gehts?

Grade als Team zusammengewachsen macht sich das Gute-Laune-Quintett auf den vom „Awesome Mix Vol.2“-beschallten Weg in entfernteste Galaxien. Sie wollen zum Beispiel mehr über die Herkunft Peter Quills aka Starlord (Chris Pratt) erfahren, da dieser wohl nicht rein menschlichen Ursprungs ist. Neue Freunde und alte Feinde begleiten sie auf diesem Weg.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Der heimliche Star dieses Films wird wieder einmal der Soundtrack werden. Wenn im Trailer bereits Sweet´s Evergreen „Fox on the Run“gespielt wird, weiß man gleich von woher der Wind weht und man ertappt sich jetzt schon dabei den Soundtrack schon mal vorbestellen zu wollen. Aber Guardians of the Galaxy Vol.2 besteht natürlich nicht nur aus Musik. Das Ensemble um Starlord, Gamora (Zoe Saldana), Drax (Dave Bautista), Rocket Raccoon (vertont durch Bradley Cooper) und Baby Groot (vertont durch Vin Diesel) hat mit dem ersten Teil bewiesen, dass Superhelden-Filme nicht immer nur bierernst sein müssen, sondern auch mal etwas lockerer zur Sache gegangen werden kann. Der Trailer lässt vermuten, dass das beim zweiten Teil nicht anders werden wird.

Starttermin: 27.04.2017

Alien:Covenant

© Twentieth Century Fox of Germany GmbH

© Twentieth Century Fox of Germany GmbH

Um was gehts?

Die Crew der Covenant ist unterwegs zu einem weit entfernten Planeten am hinteren Ende der Galaxie, als sie auf der Reise einen Planeten entdecken, der scheinbar unberührt und unerforscht ist und dem Garten Eden wohl sehr nahe kommt. Tja,scheinbar. Denn der einzige Bewohner Androide David (Michael Fassbender), seines Zeichens der letzte Überlebende der Prometheus-Expedition warnt die Neuankömmlinge vor dieser unter der Oberfläche sehr düsteren und gefährlichen Welt. Die Forschungscrew der Covenant macht sich dennoch auf die Suche nach dem Ursprung der Xenomorphs…

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Zum Ersten führt erneut Ridley Scott Regie, was schon mal einen Hinweis auf die Qualität von Alien:Covenant gibt. Zweitens schafft es kaum ein anderer Sci-Fi-Film bzw. kein anderes Sci-Fi-Franchise dem Zuschauer das Blut so in den Adern gefrieren zu lassen, wie die Alien-Reihe. Zudem hat ein Wiedersehen mit den Xenomorphs irgendwie einen familiären Touch. Diejenigen unter euch, die mit den Filmen aufgewachsen sind, wissen hoffentlich was ich meine! Sehr erfreulich ist zudem, dass der Film schon im Mai nächsten Jahres, also drei Monate früher als geplant starten wird. Als Weihnachtsgeschenk bekamen wir dann diesen Trailer unter den Baum gelegt.

Starttermin: 18.05.2017

Fluch der Karibik 5 –  Salazars Rache

© The Walt Disney Company Germany GmbH

© The Walt Disney Company Germany GmbH

Um was gehts?

Im fünften Teil der Reihe bekommt es CAPTAIN Jack Sparrow (Johnny Depp) mit Captain Salazar (Javier Bardem) zu tun. Dieser aus den Untiefen des Bermuda-Dreiecks entkommene Geister-Pirat und seine Crew aus Dahingeschiedenen hat es sich zum Ziel gemacht, unter den freischaffenden Piraten der Weltmeere für etwas Aufregung zu sorgen und Ihnen mit den eigenen Händen den Garaus zu machen. Jedem sollte klar sein, wer da ganz oben auf der Liste steht…

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Nach nun bereits vier Teilen geht das Freibeuter-Franchise nun also in die nächste Runde. Was bei einem bisherigen Einspielergebnis von 3,7 Milliarden US-Dollar weltweit nicht weiter verwunderlich ist. Als Bösewicht konnte dieses Mal der einzig Wahre Javier Bardem gewonnen werden, der durch James Bond 007:Skyfall und vor allem No Country for Old Men bereits seine unglaublichen Qualitäten als Antagonist beweisen konnte. Außerdem dürfen wir Orlando Bloom in seiner Rolle als Will Turner zurück an Bord begrüßen. Alles deutet darauf hin, dass der nächste Teil ein ebenso großer Erfolg werden wird, wie seine Vorgänger. Hier gehts zum Trailer.

Starttermin: 25.05.2017

Die Mumie

© Universal Pictures International Germany GmbH

© Universal Pictures International Germany GmbH

Um was gehts?

Im Nahen Osten, besser gesagt in der Wüste Ägyptens wird der Sarkophag von Prinzessin Ahmanet (Sofia Boutella) aus einer alten, vom Sand begrabenen Gruft geborgen. Der von ihren Widersachern ihrer Bestimmung beraubten, getöteten Thronfolgerin dürstet es nach Rache. Und alles was sich ihr in den Weg stellt, soll Zeuge ihrer nahezu unbändigen Wut werden. Nick Morton (Tom Cruise), der bei der Bergung des Sarkophags zugegen war, versucht mithilfe seiner Mitstreiter und unter der Führung Dr.Henry Jekylls´(Russell Crowe) der entfesselten Macht der Mumie Einhalt zu gebieten.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Die Mumie ist ein Reboot der Trilogie mit Brendan Fraser, soll zugleich aber auch als eine Art Initialzündung für ein neues Franchise gelten: Den Universal Monsters Series. Die Idee ist, die stilbildenden Monsterfilme der 1920-50er Jahre wiederzubeleben und die Abenteuer nicht als Horrorfilme, sondern als Action-Adventure anzulegen. Mit dem flop-resistenten Tom Cruise wurde auf jeden Fall schon mal ein absoluter Publikums-Magnet angeheuert. Der Trailer deutet auf jeden Fall auf eine Menge Action hin, wobei der fertige Film den Humor der Trilogie mit Brendan Fraser wahrscheinlich vermissen lassen wird.

Starttermin: 08.06.2017

Wonder Woman

© Warner Bros. Entertainment

© Warner Bros. Entertainment

Um was gehts?

Diana Prince (Gal Gadot), quasi DIE Amazonenkriegerin und auch unter dem Namen Wonder Woman bekannt, verlässt ihre Heimat Paradise Island um als eine Art Botschafterin ihrer Zivilisation zu fungieren. Hierbei schließt sich sich mit dem Geheimdienstagenten Steve Trevor (Chris Pine) zusammen.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Wonder Woman ist mit Gal Gadot absolut perfekt besetzt und zeigt bereits in diesem Trailer, dass uns ab dem 22.07.2017 ein grandioses Action-Adventure erwartet. Wonder Woman war eine der ersten Comic-Helden aus dem Hause DC und hatte ihren ersten Auftritt bereits 1941. Seitdem wurden ihre Abenteuer in einer TV-Serie, zwei Spielfilmen und einem Animationsabenteuer erzählt. Außerdem wird sie nach Batman vs.Superman:Dawn of Justice in The Justice League:Part One zu sehen sein. Ob dieser Film die DCEU-Kritiker endlich umstimmen kann, bleibt abzuwarten. Das Potential ist auf jeden Fall vorhanden. Hier gehts zum Trailer.

Starttermin: 15.06.2017

Transformers – The Last Knight

© Paramount Pictures

© Paramount Pictures

Um was gehts?

Cade Yeager (Mark Wahlberg) kämpft zusammen mit den Autobots abermals gegen die Okkupation der Welt und die Unterjochung der Menschheit durch die Decepticons.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Mit 3,75 Milliarden US-Dollar Gesamteinspielergebnis war es nur eine Frage der Zeit bis Paramount Pictures das OK für einen fünften Teil geben würde. Freunde Bay´scher Materialschlachten werden auch mit diesem Teil wieder gut bedient werden. Manchmal gibt es halt doch nichts schöneres als den Kopf einfach mal Kopf sein zu lassen und 2 Stunden Explosionen, Verfolgungsjagden und umherwirbelndes Metall auf sich wirken zu lassen. Hier der Teaser-Trailer.

Starttermin: 22.06.2017

Ich – einfach unverbesserlich 3

© Universal Pictures International Germany GmbH

© Universal Pictures International Germany GmbH

 

Um was gehts?

Als ehemaliger Superschurke kommt man einfach nicht zur Ruhe: Gru (im Original von Steve Carell vertont) ist Vater von drei Kindern, verheiratet und unterhält immer noch eine ganze Armee von Handlangern; die Minions. Als wenn das nicht schon anstrengend genug wäre, betritt ein neuer Gegner die Bühne:Balthazar Bratt (Trey Parker). Dieser will einen riesengroßen rosa Diamanten klauen. Das gilt es natürlich zu verhindern.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Seien wir mal ehrlich: Selbst wenn man den Film nicht sofort auf dem Radar hat, so kommt man wahrscheinlich schon ob der alles andere als subtilen Bewerbung des Films nicht um ihn herum. Was natürlich nicht heißen soll, dass die Filme es nicht wert waren! Ganz im Gegenteil: Die vorangegangenen Teile waren perfekte Familienfilme, die den Animationsfilmen des Genreprimus Disney fast auf Augenhöhe begegnen konnten. Der Trailer macht auf jeden Fall Lust auf mehr!

Starttermin: 06.07.2017

Spiderman:Homecoming

© Sony Pictures Releasing GmbH

Um was gehts?

Spiderman alias Peter Parker (Tom Holland) muss nach den Ereignissen mit den Avengers, welche sich auf dem Leipziger Flughafen ereignet haben, den Weg zurück in die Normalität schaffen. Zur Schule gehen, Freunde treffen etc.Kurzum: Teenager sein. Seine andere Seite allerdings ist davon überzeugt, dass Spiderman zu mehr fähig ist als Taschendiebe zu schnappen oder Kätzchen von Bäumen zu retten. Da kommt ihm der geflügelte Bösewicht Vulture (Michael Keaton) grade recht.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft ist zurück! Als Fan der Vorgängerfilme ist man bei Spiderman:Homecoming auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Der Trailer zeigt teils epische Bilder (Stichwort:Schiff), gepaart mit einem Michael Keaton als Bösewicht. Und nicht zu vergessen: Die bestaussehendste Tante May, die man bisher in einem Spidey-Film gesehen hat 😉

Starttermin: 06.07.2017

Dunkirk

© Warner Bros. Entertainment

© Warner Bros. Entertainment

Um was gehts?

Erzählt wird die Geschichte rund um die Operation Dynamo, welche im 2.Weltkrieg an der französischen Küste nah Dünkirchen (heute:Dunkerque) stattfand. Im Zuge dieser Operation konnten insgesamt 338226 eingekesselte alliierte Soldaten evakuiert werden.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Seit dem ersten Teaser steigen die Erwartungen an Dunkirk ins Unermessliche. Das hat zum einen damit zu tun, dass es der neue Film von Christopher Nolan ist, der einer der wenigen, konstanten Regisseure unserer Zeit mit eigenem Stil ist. Seitdem nun vor kurzem der lange Trailer veröffentlicht wurde, ist nun auch klar, dass sein nächstes Werk eines der großen Highlights des nächsten Jahres werden wird. Allein die Bildkomposition sucht mal wieder ihresgleichen. Das Nolan zudem ein begnadeter Geschichtenerzähler mit fast pedantischem Hang zur Authentizität ist, ist bei einem Film mit Bezug auf wahre Begebenheiten natürlich ebenfalls sehr förderlich. Dunkirk wird wohl sehr wahrscheinlich DER Film 2017 werden!

Starttermin: 27.07.2017

Planet der Affen:Survival

© Twentieth Century Fox of Germany GmbH

© Twentieth Century Fox of Germany GmbH

Um was gehts?

In der Fortsetzung zu Planet der Affen:Revolution sehen sich Caesar und seine Armee in einem blutigen Konflikt mit der Armee der Menschen konfrontiert, welche unter der Befehlsgewalt eines skrupellosen Colonels (Woody Harrelson) steht. Die Schlacht endet mit herben Verlusten seitens der Affen. Von dem Zeitpunkt will Caesar nur noch eins: Rache! Nach einiger Zeit begegnen sich die Beiden Auge in Auge wieder und ein epischer Kampf um die Zukunft des Planeten entbrennt.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Beide Vorgänger waren überraschend gut gelungen und mit Andy Serkis als Caesar mit dem Motion-Capturing-Papst besetzt, welcher jede kleinste Emotion glaubhaft auf die Leinwand projizieren kann. Woody „Talahassee“ Harrelson als Antagonisten zu besetzen, ist meines Erachtens ein Geniestreich, denn wenn einer den durchgeknallten Redneck-Army-Colonel glaubhaft rüberbringen kann, dann er! Planet der Affen:Survival stellt das Prequel zum Ur-Planet der Affen dar. Für Fans des Franchises ein Muss! Hier gehts zum Trailer.

Starttermin: 03.08.2017

The Dark Tower

© Sony Pictures Releasing GmbH

© Sony Pictures Releasing GmbH

Um was gehts?

Er ist der Letzte seiner Art: Roland Deschain von Gilead (Idris Elba),der Revolvermann. Roland hat den einzig wahren Auftrag: die im Sterben begriffene Welt zu retten. Er muss den Dunklen Turm erreichen, der alle Welten zusammenhält und einzustürzen droht. Allerdings soll das nicht sein einziges Ziel sein. Er versucht den Mann in Schwarz (Matthew McConaughey) zu finden, mit dem er ein nicht unerhebliches Hühnchen zu rupfen hat. Am Ende seiner Suche, bei der ihm der aus der realen Welt stammende Jake (Tom Taylor) beisteht, steht der Kampf mit dem unaussprechlich Bösen; dem Scharlachroten König.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Bei The Dark Tower handelt es sich um die Verfilmung eines Teiles von Stephen Kings gleichnamigen Roman-Zyklus, welcher unter Fans des „King of Horror“ als Nonplusultra in Sachen Fantasy gilt. Den gleichen Fans stiess es allerdings sauer auf, dass die Rolle des Roland mit einem Dunkelhäutigen besetzt wurde, da dies einen Bruch mit der Vorlage darstellt. Ich für meinen Teil, der ich ebenfalls ein langjähriger Stephen King-Fan bin, trete dieser Sache allerdings positiv entgegen. Idris Elba ist ein absoluter Charakter-Darsteller und wird auch diese Rolle bravourös spielen. Der Film wird etwa in der Mitte der Romane einsetzen und gilt nicht nur als Verfilmung der Bücher, sondern auch als deren Fortsetzung, die durch eine Serie noch weitergesponnen werden soll. Alles in allem also nicht nur was für King-Fans sondern auch für solche die sich für Fantasy begeistern.

Starttermin: 10.08.2017

Blade Runner 2049

© Sony Pictures Releasing GmbH

© Sony Pictures Releasing GmbH

Um was gehts?

30 Jahre nach dem Verschwinden des Ex-Cops Rick Deckard (Harrison Ford) macht sich der Polizist K (Ryan Gosling) auf die Suche nach ihm. Da in einer sich verändernden Welt ein Geheimnis seinen Weg ans Licht zu bahnen droht, welches die gesellschaftliche Ordnung ins Wanken bringen würde, versucht K bei Deckard Antworten auf seine Fragen zu bekommen.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Bei Blade Runner 2049 handelt es sich um die Fortsetzung einer der wohl wichtigsten Sci-Fi-Filme des letzten Jahrhunderts, der visuell und dramaturgisch bis heute seinesgleichen sucht. Der Vorgänger behandelte die Frage, was das Menschsein überhaupt ausmacht und zeichnete ein Bild einer sehr düsteren, schmutzigen Zukunft in der sogenannte Replikanten erschaffen wurden, welche dem Menschen so sehr ähneln, dass es Spezial-Ermittlern bedarf diese von einem normalen Menschen zu unterscheiden. Zudem ist er gefüllt mit allerlei Bezügen auf religiöse Mythen, welche aber niemals ausformuliert oder erklärt, sondern immer nur angedeutet werden. Der Zuschauer soll gefälligst seine eigenen Schlüsse ziehen! Sollte es Regisseur Denis Villeneuve bei der Fortsetzung auch nur ansatzweise gelingen das Flair und das cineastische Gewicht des Erstlings einzufangen, steht uns eine echte Sci-Fi-Referenz ins Haus. Hier gehts zum Trailer.

Starttermin: 05.10.2017

Kingsman 2: The Golden Circle

© Twentieth Century Fox of Germany GmbH

© Twentieth Century Fox of Germany GmbH

Um was gehts?

Hinsetzen und die Tea Time genießen? Als Agent des britischen Secret Service undenkbar. Eggsy (Taron Egerton) und sein Kollege Merlin (Mark Strong) sehen sich einer neuen Bedrohung in Form der skrupellosen Poppy (Julianne Moore), entgegen. Um sie aufzuhalten und ihre finsteren Pläne zu durchkreuzen, müssen sich die beiden mit den „Statesman“, angeführt durch die rigorose Ginger (Halle Berry), verbünden.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Noch ist nicht viel vom zweiten Teil des Überraschungshits von 2015 durchgesickert. Nur ein paar Bilder, die unter anderem zeigen, dass Colin Firth in seiner Rolle als Harry Hart wiederkehren wird. In welcher Form auch immer. Erfolgsrezept war wahrscheinlich zum Teil die leichte Parodie des Vorbilds 007, zum anderen aber natürlich auch die sehr gelungene Umsetzung der Comic-Vorlage. Dazu noch Colin Firth in einer ihm etwas ungewohnten Rolle und ein Samuel L.Jackson mit Sprachfehler. Et Voilà: Überraschungshit!  Auf einen Trailer müssen wir leider noch warten. Aber wenn ein solcher am fernen Horizont auftaucht, könnt ihr euch sicher sein, dass WIR das Fernglas sind das euch den Trailer sehen lässt ;).

Starttermin: 05.10.2017

Thor 3: Ragnarök

© The Walt Disney Company Germany GmbH

© The Walt Disney Company Germany GmbH

Um was gehts?

„Die Ragnarök (altnordisch „Schicksal der Götter“; aus regin, gen. pl. ragna „Gott“, rök „Ursache, Sinn des Ursprungs“)[1] ist die Sage von Geschichte und Untergang der Götter (Weltuntergang) in der Nordischen Mythologie, wie es die Völuspá prophezeit.“

Soviel sagt Wikipedia zum Untertitel des dritten Teils von Marvels Götter-Mär. Was natürlich heißt, dass es in Thor 3: Ragnarök wohl ziemlich zur Sache gehen wird. Thor und sein bestielter Freund, Anhängsel und Meinungsverstärker Mjöllnir versuchen sich dem drohenden Untergang der Welt entgegenzustemmen. Welche Rolle seinem Bruder Loki (Tom Hiddleston), ist leider noch nicht durchgedrungen.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Fans des MCU werden den dritten Teil des Thor-Franchises natürlich nicht verpassen wollen; wird doch ein weiterer Teil eben jenes Universums mit diesem Film weiter ausgebaut. Regie führen wird der weitesgehend unbekannte Neuseeländer Taika Waititi, dessen bekanntester Film wohl 5 Zimmer Küche Sarg ist. Desweiteren wird der Hulk bei diesem Teil mit von der Partie sein. An dieser Stelle können wir euch leider auch noch keinen Trailer servieren. Sollte er allerdings auf einem Silbertablett auf der Anrichte stehen, könnt ihr euch sicher sein, dass WIR euch als erstes bedienen werden.

Starttermin: 26.10.2017

 

Justice League

© Warner Bros. Pictures Germany

© Warner Bros. Pictures Germany

Um was gehts?

Das mächtige außerirdische Wesen Steppenwolf schickt sich mit seiner Armee Dämonen an die Erde zu überfallen. Aus diesem Grund wendet sich Bruce Wayne aka Batman (Ben Affleck) an Diana Prince, welche den meisten unter euch als Wonder Woman (Gal Gadot) bekannt sein dürfte. Beide stellen ein Team aus sogenannten Metawesen zusammen, zu dem einerseits die beiden eben erwähnten Protagonisten, aber auch The Flash (Ezra Miller), Cyborg (Ray Fisher) und Aquaman (Jason Momoa) gehören. Zusammen versuchen sie den Angriff zu verhindern.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Der nächste Streich Zack Snyders, der mit Batman vs.Superman:Dawn of Justice sehr viele Kritiker sowie Fans nicht überzeugen konnte, versucht sich nun an der Weiterführung des DCEU. Sogar eine Petition wurde auf den Weg gebracht,  welche ihm das verbieten sollte. Gemessen an der hohen Erwartungshaltung und dem Zorn der Kritiker und Fans, kann dieses Projekt fast nur scheitern. ABER: Wenn man sich den wahnsinnig guten Trailer zu Gemüte führt und den Film nicht mit der „Ich hab den Vorgänger schon nicht gemocht“-Brille betrachtet, erwartet uns wohl eine sehr gute Comicverfilmung die schon aufgrund des Casts einen Gang ins Kino rechtfertigt.

Starttermin: 16.11.2017

Stephen Kings ES – Teil 1

Quelle: ew.com

Quelle: ew.com

Um was gehts?

Die Kleinstadt Derry im US-Bundesstaat Maine wird von einer überdimensionalen Macht heimgesucht, quasi dem Ultimativ Bösem. Dieses Wesen macht Jagd auf die Bewohner Derrys und personifiziert ihre schlimmsten Alpträume. Meistens tritt es allerdings als der Clown Pennywise (Bill Skarsgard) auf. Der „Club der Verlierer“, bestehend aus einer Gruppe Kinder um ihren Anführer Bill Denbrough, versucht es unter Aufbietung aller ihrer Kräfte ES aufzuhalten.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Die Verfilmung DES King-Romans schlechthin. Bereits 1990 wurde Es schon mal als TV-Zweiteiler ausgestrahlt, der vor allem durch Tim Currys Performance als der Clown Pennywise viele Anhänger fand. Allerdings ist dem Film auch ein relativ hoher Trash-Faktor sowie die strikte Fokussierung auf den Clown als das Ultimativ Böse nicht abzusprechen. Kundigen King-Lesern fehlte die Darstellung der diversen Erscheinungsformen dieses Wesens, welches die Charakterisierung der einzelnen „Club“-Mitglieder im Buch vorantrieb und man sich fast als Teil eben dieses Clubs fühlte. Erste Bilder des Clowns lassen Fan-Herzen genau so hoch schlagen, wie einige Set-Bilder die eine unglaubliche Liebe zum Detail erkennen lassen. Leider gibt es bisher weder einen deutschen Starttermin noch einen Trailer. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Starttermin: 08.09.2017 (USA) / Deutschland: noch ohne Termin 

Star Wars 8

© The Walt Disney Company Germany GmbH

© The Walt Disney Company Germany GmbH

Um was gehts?

Last but definetly not least: Der 8.Teil unser aller Lieblings-Weltraum-Mär. Der zweite Teil der dritten Trilogie greift die losen Enden seines Vorgängers Star Wars:Das Erwachen der Macht auf. Rey (Daisy Ridley) begibt sich nach ihrer Ankunft auf Ahch-To in die Ausbildung bei Jedi-Meister Luke Skywalker (Mark Hamill). Die First Order ist durch die Zerstörung der Starkiller-Basis geschwächt aber noch lange nicht besiegt. Und Kylo Ren (Adam Driver) hat seine dunkle Mission ebenfalls noch nicht beendet.

Warum ihr ihn euch anschauen solltet:

Der nächste der geplant alljährlichen Star Wars-Filme wird, wie bereits erwähnt, direkt nach dem siebten Teil ansetzen. Aber das ist noch nicht alles. Zudem ist nun grade mit Rogue One:A Star Wars Story einer der sogenannten Anthologie-Filme angelaufen (HIER gehts zur Kritik), der um einen nächsten Ableger mit einer Verfilmung der Abenteuer des jungen Han Solo erweitert werden wird. Die Macht wird also mit den Aber-Millionen Fans der Star Wars-Saga sein.

Starttermin: 14.12.2017

 

P.S. : Alle hier fehlenden Filme findet ihr natürlich in unseren kommenden Vorschauen und Rezensionen. Stay tuned 😉

Kommentare