Nachdem Filme mit R-Rating dieser Tage beim Publikum sehr gut anzukommen scheinen, wollen die Autoren von Deadpool 2 (Rhett Reese, Paul Wernick und Ryan Reynolds) mit dem sehr wahrscheinlich kommenden X-Force Film eine dreckige Version der X-Men erschaffen.

Es wäre das erste Mal, dass ein R-Rating Film im „Superhelden-Segment“ eine Gruppe von Superhelden beinhaltet. Reese sieht darin allerdings kein Problem, wie er in einem Interview mit Albert Ching von CBR verrät:

Ich denke, dass das spaßige an X-Force wäre, dass die Charaktere moralisch flexibler wären als die X-Men. Die können ihre Hände ein bisschen dreckig machen.Es gibt mehr Grauzonen. Er wird dreckiger und er wird Rated R. Da bin ich mir sicher. Wir werden einen Ensemble-Film sehen, der hoffentlich genauso sehr gepusht wird, wie der Standalone-Deadpool-Film.

Hier könnt ihr den Teil des Interviews im Original sehen:

In ihrem  Debüt im 1991 erschienenen New Mutants #100 wurden sie auch genauso eingeführt. Der eher pazifistisch veranlagte Dr.Charles Xavier gründete die X-Men um auf Angriffe auf Mutanten reagieren zu können während der Gründer der X-Force, Cable, eher die etwas proaktive, aggressivere Seite der Problemlösung bevorzugt. Und wer darf da natürlich nicht fehlen? Der „Merc with a Mouth“ himself: Deadpool!

Mit so einem Weirdo-Mix ist es ein Leichtes die moralisch zweifelhaften Aufträge anzunehmen, von denen die X-Men tunlichst ihre Finger lassen. Ohne zuviel zu verraten, gibt es in Deadpool 2 bereits einen kleinen Vorgeschmack dessen, was Cable ausmacht.

Wie steht ihr zu einem X-Force Film? Wie steht ihr im Generellen zu der Idee Superhelden-Filme dreckiger darzustellen?

 

Quelle: https://www.cbr.com/xforce-will-be-a-raunchier-xmen-movie/