Das man seinen Klassenlehrer nicht mag, ist eine Sache, aber ihn gleich gleich zu töten? Mit dieser Situation ist die Klasse 3-E (das wäre bei uns die 9-E) der Kunugigaoka-Mittelschule konfrontiert, denn in diesem Jahr ist ihr neuer Lehrer ein Monster, welches gerade den Mond fast zur Gänze zerstört hat und in einem Jahr vor hat, die gesamte Erde zu eliminieren.

Aber ganz von vorne. Nagisa und seine Klassenkollegen aus der 3-E, der Problemklasse der Kunugigaoka-Mittelschule, bekommen in diesem Jahr eine ganz besonderen Aufgabe von der japanischen Regierung gestellt: Einen neuen Lehrer, welchen sie innerhalb des nächsten Jahres töten müssen. Klingt nicht schwierig? Ist es aber! Ihr Lehrer ist nämlich ein octupusähnliches, gelbes Monster, welches gerade den Großteil des Mondes vernichtet hat und dessen Plan es ist, in einem Jahr die Erde mitsamt ihrer Bewohner auszulöschen. Doch damit nicht genug: Kuro-sensei, so sein Name, kann sich so schnell bewegen, dass es fast unmöglich ist, ihn zu erwischen, denn er ist sogar schneller, als ein Düsenjet der japansichen Armee. Diese spezielle Geschwindigkeit wird als „Mach 20“ bezeichnet.

Mit normalen Waffen kann man dieses Wesen nicht töten, weshalb die Klasse von der Regierung speziell für ihn tödliche Munition bekommt, die sie selber aber nicht verletzt. Als sei die Zerstörung der Erde noch nicht genug Motivation für Nagisa und seine Kollegen, Kuro-sensei zu töten, so gibt es auch noch eine zehn Milliarden Yen Belohnung für denjenigen, der ihn ausschaltet. Ob die Jungs und Mädls der 3-E diese Aufgabe meistern und ihren Lehrer töten können und werden, oder ob Kuro-sensei seine Drohung wahr macht und die Erde zerstört, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten.

Assassination Classroom vereint in sich eine meiner Meinung nach sehr gute Mischung aus Action und Comedy, will aber auch nach einer Zeit eine gewisse Message vermitteln, die für Jung und Alt gelten sollte: Wenn du einen Traum hast, lass dich nicht von ihm abhalten und kämpfe dafür, diesen zu erreichen! Der Zeichenstil des Anime gefällt mir sehr gut und ist besonders detailreich. In meinen Augen ist auch die deutsche Synchro recht gut gelungen, was, wie ich schön in meinem Blue Exorcist Review geschrieben habe, nicht selbstverständlich ist. Mein Fazit zu Assassination Classroom: Klare Empfehlung meinerseits!

Jeder, der nun auf den Geschmack gekommen ist: Die erste von zwei Staffeln kann man sich ganz legal bei Netflix angucken.