Heute widmen wir uns Aladdin, dem Disney Meisterwerk aus dem Jahre 1992, indem Robin Williams nicht nur eine, sogar zwei Rollen übernahm. Doch dazu später mehr.

Der Film

Der Film handelt von Aladdin, einem eigentlich gutmütigen Dieb aus der arabischen Stadt Agrabah und seinem Freund Abu, einem kleinen Äffchen. Die Beiden haben haben nicht viel und versuchen daher, sich Tag für Tag mit kleinen Diebstählen übers Wasser zu halten.

Eines Tages lernt unser Held die Prinzessin Jasmin kennen, die, da sie nicht erkannt werden will, sich in einer Verkleidung unters Volk gemischt hat. Dies nimmt Dschafar, der Großwesir – so nennt man den vom Sultan ernannten Stellvertreter – Agrabahs zum Anlass, Aladdin wegen angeblicher Entführung der Prinzessin verhaften zu lassen, da er ihn für den „ungeschliffener Diamanten“ hält, welchen er braucht, um Zugang zu einer Höhle zu bekommen, in der eine geheimnisvolle Öllampe sein soll. Sein Plan geht auf und unser Held wird verhaftet.

Im Kerker tritt Dschafar Aladdin als ein älterer, schon etwas gebrechlicher, Gefangener gegenüber und erzählt ihm von der Lampe. Er bittet ihn, diese für ihn zu besorgen und bietet ihm dafür einen Schatz, mit dem er Jasmin für sich gewinnen kann. Er nimmt die Bitte an und flieht mit dem älteren Mann.

Dort angekommen, wird Aladdin von dem sprechenden Löwenkopf, dem offensichtlichen Eingang zur Höhle, gewarnt, irgendetwas anderes anzufassen, als die Lampe, die er für seinen angeblichen Mitgefangenen holen soll. In der Höhle kommt er mit seinem Freund Abu bis hin zu der gesuchten Öllampe. Doch Abu berührt einen der sogenannten „verbotenen Schätze“ und die Höhle beginnt einzustürzen. In letzter Sekunde kommen sie zum Ausgang, wo sie auf Dschafar treffen, der unseren Helden die Lampe aber gleich wieder abnimmt und zurück in die Höhle befördert.

Entmutigt will Aladdin die Hoffnung schon aufgeben, doch dann zeigt ihm sein treuer Gefährte die eben noch vom Großwesir gestohlene Lampe, welche er aber wieder zurück geklaut hat. Als unser Held den Staub von der Öllampe abreibt um die Inschrift darauf zu lesen, erscheint ihnen ein Dschinni (Robin Williams), der die ganze Zeit über in der Lampe gelebt hat und offenbart ihnen, dass sie nun drei Wünsche frei hätten.

Mit Robin Williams ersten Auftritt im Film, beende ich nun die Zusammenfassung des Films, um euch noch etwas Spannung zu lassen, falls ihr den Film noch nicht gesehen habt.

Die Geschichte basiert größtenteils auf Aladin und die Wunderlampe aus den Märchen aus 1001 Nacht. Jedoch wurden einige Elemente der traditionellen Erzählung für den Zeichentrickfilm geändert, wie z.B. dass der Film sich zu großen Teilen auf die indische, anstatt der arabischen Kultur, orientiert.

Aber Disney bediente sich nicht nur daran: Auch z.B. aus dem oscarprämierten Film der Dieb von Bagdad aus 1940 stammen einige Charactere, wie der naive und etwas rundliche Sultan, Dschafar, sowie der beste Freund Aladdins: Abu. Auch andere Elemente, wie der große Einzug in die Stadt, wo die Sänfte von einem Elefanten getragen wird, oder der Sprung vom Balkon von Jasmin, schlichen sich daraus in den Film.

Robin Williams in Aladdin

Nun kommen wir zum wichtigsten Teil: Was hat Robin Williams mit Aladdin zu tun? Wie Anfangs erwähnt, übernahm Robin zwei Rollen im Film: Einerseits die des Dschinni in der Lampe, andererseits auch die des Erzählers.

Dschinni hat er nicht nur seine Sprechstimme geliehen, sondern hat auch, im Gegensatz zu den anderen Synchronsprechern, den Gesangspart übernommen und das, wie ich finde, sehr gut. Aber überzeugt euch selbst:

Aber das war noch nicht alles: An den Songs seines Charakters hat er sogar selbst mitgewirkt, da einige Zeilen von ihm stammen.

Doch nicht nur seine Stimme hat er ihm geliehen, sondern auch sein Gesicht, denn Dschinnis Aussehen ist an das von Robin angelehnt.

Fazit

Aladdin ist unter anderem wegen Robin Williams, der seinem Character Dschinni seinen unvergleichlichen Witz und Charme verleiht, einer meiner Lieblings Disney Filme. Wenn ihr ihn noch nicht gesehen habt, macht es und lasst euch von der Geschichte und Robin Williams verzaubern.