Spät aber doch schreibe ich nun für euch meine Review zu Accel World vs. Sword Art Online. Da ich Fan beider Meisterwerke von Reki Kawahara bin, hab ich mir einfach mal Zeit gelassen und wurde völlig ins Spiel gezogen. Aber genug des Vorwortes, nun zur Review.

Story

Das Spiel startet mit Kirito, Asuna und ihrer Tochter Yui, die gerade ein Picknick veranstalten. Als sie damit fertig sind, ertönt plötzlich ein merkwürdiger Alarm, der allen Usern sagt, dass sie sich sofort ausloggen sollen, oder sie werden mit den Konsequenzen rechnen müssen. Yui warnt Kirito und Asuna, dass sie dieser Warnung folgen sollen. Doch, anstatt dies zu tun, folgen sie ihrer Kleinen.

Als die drei nach einiger Zeit bei einem Schrein ankommen, werden sie plötzlich von Black Lotus aus Accel World angegriffen.

So startet das Abenteuer der uns so lieb gewonnenen Charaktere aus SAO und Accel World. Wie anfangs erwähnt, hat mich die Story sehr mitgerissen und in ihren Bann gezogen. Sehr schön und packend erzählt.

Gameplay

Zum Gameplay lässt sich nicht viel mehr sagen, als dass es wie ein normales fighting JRPG aufgebaut ist, also viel skillen und leveln ist angesagt liebe Leute!

Grafik/Animationen

Hier sind wir bei meinem größten plus Punkt angekommen: der Grafik. Ich persönlich finde die Umgebung im Spiel, die Charaktere, die Details, einfach alles wunderschön im Spiel umgesetzt. Manchmal finde ich Kirito und Co etwas steif in ihren Bewegungen, aber sonst hab ich nichts zu meckern.

Fazit

Fans der Animes, wie ich, aber auch JRPG Fans werden definitiv ihren Spaß an Accel World vs. Sword Art Online haben. Bandai Namco hat meiner Meinung nach die beiden Meisterwerke von Reki Kawahara in ein schönes Spiel umgesetzt. Ich würde es euch jedenfalls ohne schlechten Gewissens weiterempfehlen.

Kommentare